road of humbleness

Balsam für die Seele

Sprüche 12,25 Kummer drückt das Herz eines Mannes nieder, aber ein gutes Wort erfreut es.

Die Bibel gibt uns so viele Beispiele, was Worte bewirken. Worte können niederreißen, Worte können auf erbauen.

Es gibt einen Anlass, warum ich aus diesem Thema einen kurzen Artikel mache, denn ich bekam gestern eine wunderschöne Geburtstagskarte und eine Liebesgabe. Nun, noch nie hatte mich eine Karte so berührt, wie es diese tat. Darum lies ich meine Tochter diese Karte abphotographieren, damit ich sie online stellen kann. Es ist nicht nur die Karte, sondern auch die langjährige Treue dieser Schwester. Ich werde heute keine Vornamen nennen, jeden den ich erwähne, wird wissen wer gemeint ist.

Wenn ich mein Leben reflektieren lasse, bekam ich mehr niederschmetternde Worte, als solche, die aufbauen und Mut zu sprechen. Leider haben meine Kinder, ganz besonders meine Tochter, diese niederschmetternden Worte und Handlungen von anderen Christen, einen großen Schaden zugefügt. Dieser Schaden hatte eine immer größere Kluft zwischen mir und meinen Kindern verursacht. Als wir dann am 17. Juni 2020 den viele zu jungen Babyhund bekamen, der gerade erst einmal 6 Wochen alt war, entstand eine Brücke über der Kluft, die zwischen mir und meiner Tochter war.

Da ich viel zu viele negative Situationen erlebte, dachte ich ein positives Zeugnis zur Ehre von Jeschua schreiben zu können. Ich hatte berichtet, wie aus Trauer die Freude entstanden ist. Leider hatte dieses Zeugnis meinen Feinden einen Anlass gegeben, negativ (Hexerei) zu beten. Plötzlich traten Schwierigkeiten auf, womit ich einfach überfordert war, ganz einfach, weil ich total ungeeignet bin einen Hund zu erziehen. Mein Moritz damals war war einfach wie ein Engel, pflegeleicht, der trotz aller Narrenfreiheit die er bei mir hatte, der beste und liebste Hund der Welt war. Kein Wunder, dass mich der Tod und Abschied von ihm so schmerzte! Nun, jeder Hund ist anders, man darf ihn nicht mit seinem Vorgänger vergleichen, was ich dummerweise getan hatte.

In dieser Zeit wo Balou bei uns war, hatte ich wieder so eine innige Gemeinschaft mit meiner Tochter, da dieser kleine Hund die Brücke dieser Kluft gebildet hatte. Diese Brücke wurde allerdings niedergerissen, weil ich Balou abgegeben hatte. Ach ja, am Ende war die Kluft noch größer, als sie vorher schon war. Ich rutschte immer tiefer in die Depression, da die anderen Kämpfe, wie Verleumdungen und manipulativen Gebete einfach kein Ende nahmen. Es war wie ein Teufelskreis, der die Kluft zwischen mir und den Kindern, besonders meiner Tochter, immer größer machte.

Es war eindeutig, ohne Hund rutsche ich in ein ganz tiefes Loch. So kam dieses Wunder, dass ich am 12. Februar 2021 dann unsere kleine Lilly aus Rumänien bekam. Lilly ist etwas ganz besonders, sie hat schließlich eine bewegte und traurige Vergangenheit, aber nach fast einem Jahr, ist zuhause angekommen. Leider gab es auch bei ihr schwierige Stunden, die ich dank eurer Gebete und finanziellen Unterstützung meistern konnte. Meine Motivation eine kleine Hündin zu bekommen war meine Hoffnung, vor der Entrückung wird uns Balou wieder zurückgebracht und Mädchen und Junge verstehen sich gut... Nur damit auch meine Tochter, Balsam für ihre Seele bekommt. Denn als ich Balou abgeben musste, wobei Intrigen eine große Rolle spielten, die dazu führten, sagte meine Tochter: „Du hast mein Herz gebrochen.“

Es ist nicht einfach, vieles geht mir durch den Kopf! Ich möchte doch den Balsam der Freundlichkeit thematisieren! Denn wahrhaftige Freundlichkeit, die aus dem tiefen Herzen, in Kombination echter Liebe kommen, dies bewirkt den Balsam für die Seele.

Sprüche 16,24 Freundliche Worte sind wie Honigseim, süß für die Seele und heilsam für das Gebein

Es ist einfach wichtig für uns, dass wir mitfühlend für andere Menschen sind, denn Taten bewirken oftmals mehr, als nur Worte. Dass dies so ist, zeigte mir eine weitere Freundlichkeit, die mir außer der schönen Geburtstagskarte und der Liebesgabe, geschenkt wurde. Denn vor 2 Jahren lernte ich vor Aldi einen jungen Bettler kennen, der im Alter meines großen Sohnes ist. In dieser Zeit hatte sich eine echte Freundschaft entwickelt, ich war nicht nur freundlich und erzählte ihm von Jeschua, ich half ihm so gut ich konnte. Irgendwann sagte Jeschua mir, ich soll ihm meinen Zehnten geben. Ich durfte durch mein Verhalten dazu beitragen, dass er sein leben Jeschua gab, IHM vertraute und sofort vom Himmel belohnt wurde. Er hatte endlich ein kleines Apartment gefunden, dies war genau vor einem Jahr zu dieser Zeit. Rico musste noch den restlichen Dezember in Parkhäusern schlafen, bis er am 1. Januar die Wohnungsschlüssel bekam. Er wurde von vielen Hohenlimburgern unterstützt, weil er einfach etwas ganz besonders ist. Die Umstände bringen es mit sich, dass er weiterhin täglich einige Stunden vor Aldi bettelt. Ausgerechnet von ihm, bekam ich gestern diesen Balsam für meine Seele. (Bitte betet für Rico)

Rico schrieb mir, dass ich zu ihm kommen soll. Da ich mittags nicht kommen konnte, weil ich am kochen war, fuhr ich gestern Abend zu ihm. Ich brachte ihm Hackbraten mit, den ich mittags kochte. Als er aber mit einer Geschenktüte zum Auto kam, war ich doch sehr überrascht. Rico sagte, er wollte mir eine kleine Freude machen. Zum Vorschein kamen zwei Geschenke, die er in Geschenkpapier einpackte. Ich versprach ihm zuhause sofort sein Geschenk zu öffnen. Auch von ihm bekam ich eine schöne Karte, dazu Mon Cheri, wovon ich gestern 4 Pralinen aß. Im anderen Geschenk war ein Puzzle, wobei das Motiv auch ganz besonders war. Denn man konnte einen nackten Mann sehen, wie er von Abraham von der Dunkelheit zu sich in die Arme zog. 

Lukas 16,22 Es geschah aber, daß der Arme starb und von den Engeln in Abrahams Schoß getragen wurde. Es starb aber auch der Reiche und wurde begraben.

Diese Bibelstelle könnte nicht passender sein. Umso mehr war gerade sein Geschenk Balsam für meine Seele. Ich wünsche mir für EUCH, die ihr dies lest, ebenfalls für einen Menschen in Not, Balsam für dessen Seele zu sein. Ihr könnt anhand meines Zeugnisses über Rico sehen, was Liebe und Fürsorge bewirkt.

Jakobus 4,17 Wer nun Gutes zu tun weiß und es nicht tut, für den ist es Sünde.

In Dankbarkeit an alle freundlichen und mitfühlenden Geschwister

Ulrike

Ps. Denkt bitte weiterhin im Gebet an uns

Kurzer Nachtrag: Römer 11,33 O welche Tiefe des Reichtums sowohl der Weisheit als auch der Erkenntnis Gottes! Wie unergründlich sind seine Gerichte, und wie unausforschlich seine Wege!

Ich wollte diese Gedanken erst an einer ganz anderen Stelle posten, aber am Ende entschied ich mich, hier ist der Nachtrag passender aufgehoben!

The COVID Blog    Wenn ich die schrecklichen Auswirkungen der Covid Schüsse betrachte, mir dann in die Erinnerung rufe, dass selbst meine drei Kinder diese Schüsse bekommen haben, weil sie sonst ihren Job verloren hätten, könnte ich verzweifeln. Von meinen Jungs habe ich noch nicht über deren Befinden, möglicher Nebenwirkungen gehört. Meine Tochter lebt mit mir im Haushalt und ich bekomme daher alles Hautnah mit. Als sie mir am Wochenende erstmals etwas über ihre Symptome mitteilte, hatte ich etwas anderes als Covid im Kopf, sondern das Wort (Gefahr - Blutgerinnsel)  kam mir. Obwohl alle Mitarbeiter in der Praxis diesen Schuss haben, müssen sie sich alle zwei Tage testen, die Tests gestern waren in der Praxis 2 mal positiv, der PCR Test aber negativ. Zum ersten mal seit dieser geplanten Pandemie musste ich mich testen lassen, Dank sei Jeschua, ich war negativ. Hier habe ich gestern darüber berichtet.

Ich frage mich daher immer wieder auf das Neue, wie nahe müssen die Wölfe noch kommen, bis sie so bedrohlich nahe sind, wie es mir vor 25 Jahren gezeigt wurde?

Psalm 18,31 Dieser Gott – sein Weg ist vollkommen! Das Wort des Herrn ist geläutert; er ist ein Schild allen, die ihm vertrauen.

Dies ist eine Verheißung, die ich mir täglich neu in die Erinnerung rufen muss. Besonders wenn kaum Finanzielle Unterstützung kommt, muss ich mir den Bund mit Jeschua ins Gedächtnis rufen. Es ist so erniedrigend, wenn ich ständig um Gebet bitten muss, damit einige von den vielen Webbesuchern ihr Herz öffnen, um diesen Dienst zu unterstützen. Dabei darf ich aber auch nicht vergessen, wie es Christen gibt, die genau dafür beten, damit keine Unterstützung kommt, immerhin warnte mich Jeschua vor fast 10 Jahren auch davor. All dies, wie auch die anderen Kämpfe, rauben so die Kraft. Ich telefonierte gestern mit einer lieben Glaubensschwester, die sagte mir, ich müsse mir unbedingt gute Vitamine besorgen, damit ich nicht krank werde. Daraufhin musste ich sie fragen, wie ich mit 165 Euro, die ich diesen Monat mir noch Vitamine kaufen soll? Daraufhin war sie so lieb und hat mir gute Vitamine bestellt, die ich heute bekomme.

An meinem Geburtstag (weltlicher Termin) schrieb ich über den Balsam der Seele, dort habe ich auch ein Bild von meiner Hündin Lilly gepostet.  Vor genau einem Jahr hörte ich von ihr, sie sah so traurig und abgemagert aus, ich wusste, ihr muss ich helfen. Es war ein langer Weg, bis sie die Hündin wurde, die sie heute ist. Dann frage ich mich, warum ich ausgerechnet vorgestern, zu fast dem selben Tag wo ich vor einem Jahr von Lilly hörte, etwas über ihre Schwester erfahren musste, wobei ich nicht einmal wusste, dass sie eine Schwester hat. Die Tierschützerin sagte mir gestern, die Frau hätte damals nur Lilly herausgegeben, aber ihre Schwester wollte sie behalten. Vielleicht hat die andere Hündin kein deformiertes Gebiss, was sie hässlich aussehen lässt, so wie Lilly, je nachdem wie sie schaut. Ich verstehe nicht im geringsten warum in mir so eine Liebe aufflammte, dieses Tier auch zu uns zu holen, wo ich doch weiß, die Entrückung steht vor der Tür. Ist es nur der Grund, damit ich durch diese Leidenschaft um Gebt für Lilly ihre Schwester bitte, ich weiß es nicht. Alles in allem sieht es ziemlich düster aus bei mir, wie sollte ich dann noch einen anderen Hund für 350 Euro kaufen? Alles in allem muss sie die OP überleben, denn sie hat einen großen Tumor, die Bilder haben mich gestern sehr traurig gemacht.

Tiere sind die besten Freunde, sie sind treu und nicht hinterhältig, wie es sogar auch einige Christen sein können. Was ist meine Beurteilung von alledem? Die Wege unseres Schöpfers sind wirklich unergründlich und ohne IHM absolut zu vertrauen, schafft es kein Mensch ans Ziel.