Vergebung sprengt Ketten!

Wer als fremde Person diesen Beitrag liest und sonst nichts von meinem Leben weiß, der muss vorher mein Zeugnis lesen:  Lebenszeugnis von Ulrike Barthel

Egal was uns ein Mensch jemals angetan hatte, selbst wenn er eines unserer Familienmitglieder getötet haben sollte, wir müssen vergeben. Dramatische Verletzungen (Verletzungen generell) kann man nur mit der Hilfe aus dem Himmel 100% vergeben. Die Vergebung beginnt mit einer Entscheidung, die restliche Vergebung (Empfinden und Liebe) die ist ein Geschenk aus dem Himmel, wonach man sich ausstrecken muss.

Vergebung ist besonders leicht, wenn die Person, die uns verletzt hatte, aufrichtig bereut und uns um Vergebung bittet. Es gibt ausreichend Zeugnisse von Menschen die ein Nahtoderlebnis hatten (nicht nur ich, die Ulrike)…. die Christen in der Hölle sahen, nur weil sie nicht vergeben konnten. Unvergebenheit ist Stolz und Hochmut, was dazu die Bibel sagt sollten alle Christen wissen.

Sprüche 16,18 Stolz kommt vor dem Zusammenbruch, und Hochmut kommt vor dem Fall.

 

Alle diese Punkte sind mir nichts neues gewesen, daher entscheide ich mich immer zu vergeben, egal wer mir etwas angetan hat. Allerdings ist die Entscheidung nur ein Schritt, zur wirklichen Vergebung gehört mehr dazu.

 

 

Wie verhalte ich mich?

Wenn die Person die mich verletzt hat, mich um Vergebung bittet & mir irgendwann begegnet oder mich anruft, wie verhalte ich mich? Bin ich herzlich, oder bin ich abweisend zu dieser Person? Unser Verhalten spricht Bände, ob unsere Vergebung ernsthaft war, oder nur ein Lippenbekenntnis.

 

Ich konnte meiner Mutter von Herzen vergeben!

Mit meinem Mund habe ich oft vergeben, aber wenn die Vergangenheit in mir hoch kam, (und alte Verletzende Verhaltensmuster bei meiner Mutter) da war der Groll und der Schmerz wieder da.  Damit dieser Teufelskreis endlich gebrochen werden konnte, musste ich eine andere schmerzliche Erfahrung machen.

 

Ich wurde Oma!

Im Oktober 2017 wurde ich zum ersten mal Oma, meine Freude darüber ist mit Worten nicht zu beschreiben. Leider brach durch die Geburt meiner Enkeltochter ein unsagbarer großer Schmerz auf, der durch schreckliche Kindheitserlebnisse entstanden ist.

Mein Verhalten, welches ich meinem Sohn und meiner Schwiegertochter gegenüber an den Tag legte, es war sehr verletzend, was mir unsagbar leid tut.

Die Resultate meiner Vergangenheit, was Ablehnung mit einschließt, verursachten die Probleme und schon war eine große Tür für Satan offen.

Mein Sohn und meine Schwiegertochter litten, und ich musste leiden, ein grausamer Teufelskreis. Am 4 März wird meine Enkeltochter 5 Monate alt und ich habe sie erst einmal gesehen, als sie 4 Tage alt war. Wenn ich durch die Vergangenheit nicht gelernt hätte eine Mauer um mich zu ziehen, wäre der Teufel zum Ziel gekommen. Aufregungen wie Diskussionen und Unverständnis meines Gegenüber, ist katastrophal für mein Herz. Aus diesem Grund musste ich eine super dicke Mauer um mich ziehen, damit keine Gefühlsregung & irgendwelche Emotionen entstehen.

 

Wie wunderbar Jeschua alles plante!

Es liegt Jahre zurück, als eine wunderbare Glaubensschwester erstmals auf meine Webseite kam, ganz schnell entdeckte sie bei mir Paraellen aus ihrem eigenen Leben. Je mehr Zeit verstrich, desto deutlicher wurde ihr, dass wir nicht nur ein ähnliches Schicksal in unserer Kindheit hatten, sondern wie die Paraellen unser ganzes Leben durchziehen, selbst bei unseren Kindern.

 

Wie Satan ihre Unterstützung verhindern wollte.

Es liegt schon einige Jahre zurück, als XXXXXXX erstmals mit mir in Kontakt kam, bis dato war es nur sporadisch eine Mail und ab und an ein Brief mit einer Spende.

 

Hier eine alte Mail von ihr: Hallo Ulrike,

ich will einmal kurz zusammenfassen was vorgestern war. Es fing schon an das mein Auto aus unerklärlichen Gründen qualmte.

Ich wollte mittags Geld abholen um Dir etwas zu schicken, hatte aber ab Mittag wahnsinnige Rückenschmerzen, die wanderten bis zum Brustkorb und nahmen mir die Luft. Jeder Atemzug tat weh und das Herz auch. Da ich einen HWS Schaden habe, bekomme ich das ab und an und dachte mir nichts dabei.

Nachmittags tauchte auf einmal ein Bruder auf, den ich schon länger nicht mehr gesehen hatte, der betete sofort mit mir. Der Schmerz ging aber nicht weg. Gegen Abend dann, dämmerte es mir das es Angriffe sein könnten. Ich habe ähnliches öfter erlebt in der Straßenarbeit unter Obdachlosen und Junkies, der Teufel schläft halt nicht und will nicht das Jemand errettet wird.

Mit Gottes Hilfe hab ich dann den Weg zur Bank geschafft, ganz langsam unter starken Schmerzen, danach den Weg zur Post. Es ist tatsächlich so, das bei bestimmten Diensten im Reich Gottes extreme Anfeindungen sind, durch Hexerei, Zauberei usw. Das ist kein Scherz und diese Dienste benötigen alle einen besonderen Gebetsschutz.

Schutz für die Familie, Schutz für die Gesundheit, Schutz für den Geldbeutel und vor allem auch Schutz stabil zu bleiben und nicht einzuknicken. Wie oft fängt man gut an um dann irgendwie alles hinzuschmeißen? Darum wollen wir nicht müde werden, füreinander da sein und füreinander einstehen im Gebet und mit Hilfe in unserem möglichen Rahmen, umso mehr wie wir sehen das Jeschua bald kommt.

Mein Auto war übrigens später ohne Qualm und einen Tag später ging es mir gesundheitlich so, als wenn nichts gewesen wäre. Also auf Grund dieser merkwürdigen Ereignisse gehe ich mal davon aus, das ich gehindert werden sollte Dir was zu schicken. Man, wenn ich das eher geschnallt hätte, hätte ich anders reagiert und wäre die Schmerzen wohl auch eher losgeworden.

Durch den Schmerz konnte ich keinen klaren Gedanken fassen, hatte nur im Kopf, der Brief muss heute noch weg, gleich wie….

Unser Gespräch am Telefon fand ich sehr positiv und hat mir persönlich sehr gut getan. Ich muss sagen durch die Hektik in meinem Beruf, bin ich da auch sehr nachlässig geworden und für mich war es eine heilsame Lehre mich nicht ein säuseln zu lassen….hab natürlich Buße getan. Es ist aber auch oft, Du meinst, Du bist wach und dann merkst Du, Du bist doch am einschlafen gewesen…. oder zumindest am träumen. Jeschua hat aber trotzdem seine Hand drüber gehalten.

Also Ulrike, es ist wichtig das Du weitermachst an Deinem Platz, wo ich helfen kann werde ich helfen oder zumindest für beten und meine Aufgabe hier erfüllen die Gott mir gegeben hat. „Geh auf die Straße und verkündige mein Wort und mach zu Jüngern….“, das ist mein Job…  also es gibt noch viel zu tun bis Jeschua kommt, packen wir es an in diesem Sinne alles Liebe und Gottes reichen Segen XXXXXXXXXXXXXX

Warum es Hexerei ist, dass Leute Probleme haben wie diese Schwester, oder mir keine Spende geben, obwohl der heilige Geist es ihnen sagt, ist hier nachzulesen: Die Aufdeckung!

 

Heute ist XXXXX selbst in Not, wo es mir möglich ist, da helfe ich ihr auch.

Seitdem sie diese Mail geschrieben hat, sind einige Jahre vergangen, heute ist sie meine  Beste Freundin. Wir durchleben ähnliche Prüfungen, wobei wir uns gegenseitig Mut machten. Hier ist ihr Zeugnis:  Zeugnis über Sexuellen Missbrauch!

 

Mein Gebet!

Ich schrie zu Jeschua, ER möge mir innere Heilung geben, denn mein ganzes Verhaltensmuster ist typisch für jemand der Missbrauch und Misshandlung erleben musste. Plötzlich erkannte ich wie meine Mutter leiden musste als Kind, was wiederum ihr Verhalten mir gegenüber erklärte. Es geht aber noch weiter zurück, meine Großmutter hatte ebenfalls schwere Schicksalsschläge erlebt, was ihr damaliges Verhalten meiner Mutter gegenüber erklärt. Nachdem ich dies erkennen durfte, sagte ich Jeschua, dass dieser Fluch bei mir enden möge und nicht auf meine Kinder übergehen soll.

 

 

Diese Bitte wurde erhört!

Da ich die Parallelen erkannte, bekam ich plötzlich Verständnis für meine Mutter, was ein loslassen der Verletzungen viel einfacher machte. Danach entschloss ich mich, meine Mutter mal wieder anzurufen.

Es war auch ein sehr schönes Gespräch, sie erzählte mir einiges und ich hörte geduldig zu. Ziemlich zum Schluss fragte ich sie, wie dieser Mann hieß, bei dem Oma viele Jahre in Osnabrück wohnte. Ich konnte nicht verstehen wie Oma zu einem Mann ziehen kann, der in Osnabrück wohnt, immerhin liegen zwischen Osnabrück und Großalmerode einige 100 km….

Mama sagte mir, dieser Mann kam aus Großalmerode und ist nur nach Osnabrück verzogen. Als ich dann hörte, dass meine Großmutter  „meine damals 14 Jahre alte Mutter“ einfach alleine in der Wohnung zurück gelassen hatte, war ich sehr schockiert. Mama sagte mir (die Schwester von Oma) hätte Oma einen Brief geschrieben und ihr mitgeteilt, wenn sie sich jetzt nicht um ihre Tochter kümmert, dann geht sie zum Jugendamt. Erst nach diesem Brief durfte meine Mutter auch in Osnabrück wohnen, jedoch wurde sie kurze Zeit später (mehr oder weniger) vor die Tür gesetzt, indem man sie als Hausmädchen bei einer Arztfamilie wohnen lies.

(Der letzte Teil ist eine Parallele, die ich zwischen meiner Mutter und meinem Bruder XXXX erkenne, der dadurch ein verbitterter Mensch wurde.)

Ein Satz ließ die Ketten sprengen, denn meine Mutter sagte mir, ihre Mutter sei immer gut zu ihr gewesen.

 

Plötzlich trat eine Veränderung ein!

Ich bekam von Jeschua ein Geschenk, ich konnte die Vergebung fühlen, die durch Verständnis in mein Herz gelangte. Verletzungen sind eiserne Ketten, die wir nur durch Vergebung wieder los werden. Meine Mutter hatte mich niemals um Vergebung gebeten, trotzdem kann ich ihr heute alles vergeben.

 

 

Psalm 27,10 Wenn auch mein Vater und meine Mutter mich verlassen, so nimmt doch JAHUWAH mich auf.

Es hat sich nicht verändert zwischen meiner Mutter und mir, sie wird nie die Mutter sein die ich mir immer wünsche, aber ich habe Verständnis für sie bekommen und ich konnte ihr wirklich vergeben. Für mich gibt es nur ein Elternteil auf das ich mich verlassen kann, dies ist unser Himmlischer Vater JAHUWAH und Sein Sohn Jeschua / JAHUSCHUAH)

 

Psalm 27 als persönliches Gebet!

Ich lasse mich von niemanden mehr anklagen!  Wo ich um Vergebung bitten musste, da habe ich es getan, bei jedem Menschen den ich einmal verletzt habe. (Wenn noch eine Schuld offen ist, dann wird Jeschua es mir zeigen)

Was ich als Mutter tun konnte, dies habe ich getan, für meine Kindheit bin ich vollkommen unschuldig. Ich wurde geboren um Zeugnis zu geben, daher wünsche ich allen Menschen die dies hier lesen, dass sie beginnen loszulassen und zu vergeben. Nur durch Vergebung werden die Ketten gesprengt. Was sonst noch auf mich zu kommt, ich weiß es nicht, ich entscheide mich Jeschua / JAHUSCHUAH) zu vertrauen.

Jeschua / JAHUSCHUAH) ist der Sieger, ER hält mein Leben in Seiner Hand! ER hält mein Leben in Seiner Hand, wie auch das leben eines jeden Seiner Kinder. Wer zu den wahrhaften Kindern Jeschua / JAHUSCHUAH) gehört, der hält auch Seine Gebote.

Johannes 13,34 Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr einander lieben sollt, damit, wie ich euch geliebt habe, auch ihr einander liebt.

Wer dieses Gebot hält, der hasst nicht, der lästert nicht, der betet nicht manipulativ, der verleumdet nicht, sondern er liebt den anderen.

Was die Kämpfe, meine Gesundheit und Angriffe betrifft, dies steht auf einem anderen Blatt.

Prediger 3,1 Alles hat seine bestimmte Stunde, und jedes Vorhaben unter dem Himmel hat seine Zeit………….

Die größte Last waren die Kindheitserlebnisse, hier konnten Ketten gesprengt werden, indem ich vergeben konnte und dafür die Hilfe aus dem Himmel bekam.

Liebste Geschwister, wenn euch mein Dienst zum Segen wurde, dann denkt weiter im Gebet an uns, sowie das wir auch weiterhin eure Unterstützung brauchen.

1. Korinther 9,14 So hat auch  Jeschua / JAHUSCHUAH angeordnet, daß die, welche das Evangelium verkündigen, vom Evangelium leben sollen.

 

Euch alles liebe,

Ulrike Veronika Barthel