Weissagung für Ulrike Veronika Barthel

Wer Mir dient, dient nicht mehr sich selber. Und einen jeden den Ich zum Kämpfen berufe, der lernt erst einmal Disziplin bevor er überhaupt wagt daran zu denken sich in den Kampf zu wagen.

Du sollst es sehr genau wissen, dass Ich Mir Menschen berufe die auf Mich hören spricht der Herr.

Ich kann Menschen die chaotisch den eigenen Vorstellungen folgen nicht brauchen spricht der Herr. Darum verstehe endlich, Ich rede schon seit Jahren mit Dir darüber dass Du tun sollst was Ich von Dir will, nicht was Dir einfällt was Du gerade meinst tun zu sollen. Siehe ist Dir nicht aufgefallen, dass Du je nach dem was Dich beschäftigt hat etwas angefangen hast von dem Du immer zu 100% überzeugt warst dass es Mein Wille ist?

Ich aber bin nicht sprunghaft spricht der Herr, und in Meinen Entscheidungen nicht abhängig von dem Umständen und den Menschen. Meinst Du nicht, dass Ich auch in der Lage bin für das zu sorgen was Ich tun will? Oder meinst Du Ich komme nur mit einer Idee an, und lasse die Ausführung dann Euch Menschen? Warum dann fängst Du an Dich zu sorgen über Dinge die so wie so nicht in Deiner Hand liegen? Kümmere dich um die Dinge welche Ich der Herr Dir konkret verlange! Siehe Ich kenne Dich doch, warum sollte Ich Dich überfordern? Darum lerne erst was es heißt zu gehorchen!

Denn Ich liebe Dich spricht der Herr Dein Gott! Lerne vertrauen, damit Du unterscheiden lernst! Damit Du Meine Befehle verstehen kannst, wenn Ich sie Dir gebe spricht der Herr!

Wenn ich befehle, dann erwarte Ich die Ausführung zu 100% zuverlässig, nicht dass Du Mir eine Antwort darüber gibst wie Du etwas siehst oder nicht. Höre auf Dich in Deiner Kraft und in Deiner Bemühung anzustrengen, damit Du Freiheit erleben kannst. Lass Mich wirken, und gewöhne Dich dass Du nicht immer alles an einem Nachmittag bekommen wirst.

Denn ICH will Reife und Wachstum. Welche Pflanze siehst Du dass sie in einem Augenblick vom Samen bis hin zu den Früchten gelangt. Ich koche keinen Instant-Kaffee, damit Du verstehen kannst was Ich Dir zu sagen habe. Übe Dich in der Geduld. Auch wenn Du durch nicht einfache Situationen hindurch gehst, so sind sie nicht ein Freibrief für Dich auf Geduld verzichten zu können. Darum beruhige Dich! Ich bin es noch immer spricht der Herr, der Ich den Überblick habe. Lass Dich doch nicht so einfach hin und her scheuchen!

Denn Du kannst es Dir erlauben soviel Zeit zu haben wie Ich für alles habe. Worauf Du achten sollst ist in Meine Ruhe zu kommen und darin auch unter allen Umständen bleiben zu lernen! Das wirst Du brauchen um bestehen zu können. Wisse auch dass Ich die nötige Kraft habe das zu tun was Ich tun will. Darum sorge Dich nicht darum dass nicht zustande kommt was Ich will.

Was ICH einzig und allein brauche und haben will spricht der Herr, ist dass Du Dich total darauf einlässt nicht etwas anderes zu versuchen was von Dir will. Warum denkst Du immer dass Ich mich verspäten könnte? Siehe in Deinem Herz plagt Dich der Gedanken in den Augenblick der Not, und er hat Dich öfter dazu verleitet Mir gegenüber die Initiative zu ergreifen, statt Mich die Sachen zu einem Ende zu bringen.

Aber komm, und ICH will für dich sorgen. Doch musst Du dafür wirklich alle alten Sachen lassen, und zulassen dass Ich die Initiative in allem habe. Dass es für Dich nicht einfach ist die Kontrolle wirklich total abzugeben weiß Ich, denn Ich kenne Dein Herz.

Aber Ich weiß wie weit Ich was von Dir erwarten kann, und Ich wirke auch selber in Dir das was Ich haben will, wenn Ich nur heran darf. Darum komme zur Ruhe, Ich verlange nicht Leistung von Dir. Auch nicht dass Du den Überblick hast über alles. Denn Soldaten zeichnet aus dass sie sich an das halten was ihnen gesagt ist, und das ist genug.

Für den ganzen Rest trägt ihr Befehlshaber die Verantwortung. ER gibt auch die Befehle, für Soldaten in Meiner Armee des König-reiches der Himmel, reicht es die Befehle zu empfangen und auszuführen, wie eben auch ein Schaf eben auch auf die Stimme seines Hirten reagiert. Darum beruhige Dich und Du wirst sehen dass Ich Gehorsam und Treue belohne spricht der Herr, wie Du es in Meinem Wort, der ganzen Schrift lesen kannst.

Darum sei getrost. Ich fange nicht an um aufzuhören ohne fertig zu sein. Aber das ist nicht ein Freibrief für Dich andere Sachen zu tun als Du sie tun sollst, Schritt für Schritt einen jeden Tag das seine, so wie es in Deinem Vermögen steht zu tun. Denn Ich wirke Wollen und Vollbringen.

Und Ich gehe nicht hinaus über die Kraft die einer hat. Meine Kraft die Ich Wirken lasse durch die Wahrheit in ihm durch Meinen Geist darum sei getrost und komme zur Ruhe. Dann wirst Du auch sehen was Soldaten auszeichnet: Ihr Herz und Ihr ganzes Wesen in allem, nicht die Kleidung, oder ihre Ausrüstung. In Deinem

Herzen muss Du bereit sein, und Dein ganzes Wesen muss durchdrungen sein davon, dass der Heilige Geist absolute Autorität hat Dich zu leiten um was immer es auch geht, ohne Abstriche. Da will Ich Dich hinbringen.

Denn Ich will brauchbare Leute spricht der Herr, weil Ich mit ihnen wirken will und nicht Theater spielen.

Dahin will Ich Dich hinbringen, wenn Du willst. Ob Du das willst, die Frage musst Du selber entscheiden, wie weit Du Dich einlassen willst Mir in der Wahrheit zu gehorchen.

Denn siehe Ich der Herr werde Dich nicht zwingen. Aber Ich gebe reichen Lohn denen die wirklich in allem sich Mir unterordnen spricht der Herr. Darum überschlage die Kosten und danach gib Mir die Antwort. Amen 18 Uhr 56

Liebe Ulrike,

alles prüfen und das Gute behalten,

 

Weissagung bekommen für Ulrike Barthel in Bad Urach. am 27.11.2006

In diesem Krieg gibt es keine Entlassung, wie Du es in Meinem Wort sehr klar nachlesen kannst.(Pred.8,8). Richte Deinen Sinn darum darauf das Feld zu behalten und stehen zu bleiben. Meinst Du nicht dass Ich Dich hätte ablösen können, wo Ich es unbedingt gewollt hätte?

Aber das lasse Meine Sorge sein. Ich weiß was Ich mit Dir tue, Ich habe Dich nicht vergessen, noch habe Ich den Überblick verloren. Ändere Deinen Sinn, lass ihn von Meinem Heiligen Geist erneuern. Damit Du einen festen Stand hast. Ich habe Dich eingezogen Dich auszubilden. Ich werde Dir nicht den Kopf voll-stopfen, siehe Ich werde wirken dass Du nicht herum redest, sondern dass Du gehorchen lernst dem Heiligen Geist.

Ich sage Dir dass Ich Dich dahin bringe dass Du den Gehorsam eines Soldaten lernst, damit Du überwinden lernst in Zeiten wie der in welcher Du lebst. Du wirst Dich wundern. Denn Ich werde Deinen Charakter verändern. Ich werde Dich in Meine Klarheit führen, aber siehe das geht nur mit dem Sinn eines Soldaten.

Du sagst dass Du glaubst dass Du mit Mir am Kreuz gestorben bist, denn nichts anderes bedeutet die Taufe.

Das wirst Du in der Praxis auf einem ganz anderen Niveau kennen lernen.

Denn Ich will Dir feste Grundlagen geben, wie Du gebeten hast. Aber diese Grundlagen die gibt es nur auf Meinem Weg.

Siehe Ich habe Dich empfindsam gemacht. Und so sollst Du lernen wie Du Dich bewegen musst damit Du durch das Blut Jesu mit welchem Du erkauft bist, und das Wort Deines Zeugnisses überwindest.

Denn Zeugnis bedeutet sehr viel mehr als Du es Dir jetzt vorstellst.

Du wirst wie ein Soldat, der um Kämpfen zu lernen eine totale Wandlung durchmachen muss, auch eine Wandlung durchmachen, die mindestens auch so total ist.

Denn Ich will nicht dass Du in Angst lebst, sondern in Meiner Furcht spricht der Herr. Alles was aus dem Fleisch ist wirst Du kennen lernen und ablegen, in dem Maß in welchem Du in die Wahrheit Meines Wortes hinein geführt wirst. Und dann wirst Du erkennen dass Ich Dich anders gemacht habe.

Das ist Mein Angebot, und Mein Ruf zugleich an Dich. An dieser Stelle habe Ich auf Dich gewartet, Dich in eine neue Dimension hinein zu führen. Hier entscheidet sich Deine weitere Verwendung in Meinem Reich spricht der Herr. Du hast die Möglichkeit Deine Berufung zu befestigen. Ich werde Dich entsprechend Meines Planes durchführen, wie viel Du von dem was Dir gegeben wird nehmen wirst, dass wird Dein weiterer Lauf in Meiner Gnade entscheiden.

Aber Du sollst wissen, dass Ich der Herr Dich zu keinem Zeitpunkt in etwas hinein bringen würde, wo Du nicht durch Meine Gnade auch Meinen Weg heraus finden kannst in dem Du überwindest.

Darum fürchte auch die Prüfungen des Glaubens nicht, sie sollen Dir nur zeigen wann Du wo und wie den Weg einschlagen sollst. Damit Du am Ende stehen bleibst.

Darum geht es Mir mit Dir spricht der Herr Dein Gott. Darum fürchte Dich nicht vor dem was vor Dir liegt. Denn Ich bin bei Dir auch wenn nicht immer alles süß klingt, so liebe Ich Dich trotzdem erst recht.

Darum führe Ich Dich in die Realität der Auseinandersetzung die Meine Kinder Tag für Tag umgibt. Damit Du siehst worauf es ankommt, und nicht blind herum tappst. Darum fürchte Dich nicht. Nimm es an wo Du voran kommen willst, auch wenn Dir nicht alles schmecken wird.

Aber Ich der Herr führe in Meine Stärke, die Mir vertrauen. Komm doch! Fürchte Dich nicht, denn dieses ist ein Abschnitt welchen Du durchlaufen musst, und er wird Dir nicht schaden. Fasse Mut und wisse, Ich der Herr führe Dich diesen Weg, auch wenn Du ihn so noch nicht kennst.

Es ist die Grundausbildung für meine Leute, die erkannt haben das sie kämpfen müssen in Meiner Gnade!

Amen