Der Film „Narnia“

Dies ist ein Artikel, der bestimmt schon 12 jahre alt ist, hier ist der Link zum Archiv: Der Film „Narnia“

Heute entdeckte ich eine Mail aus Kanada, daraus ist diese Unterrubrik entstanden: Die Liste der okkulten und verfluchten Objekten!

Da in dieser Liste, auch Narnia zu finden ist, wusste ich was ich tun musste. Ich musste den alten Artikel auch auf die Neue Webseite übertragen. Soweit mein Hinweis!

 

In Deutsch habe ich leider nichts gefunden!

 

Der Film „Narnia“

Es ist traurig, dass der Film Narnia als >>Passion Christi für Kinder<< bezeichnet wird.

Dass sich der Autor C.S. Lewis vor seinem Tod selbst gegen diese Darstellung seines Werks als >> christliche Allegorie << stellte, stört die christlichen Befürworter keineswegs. Für sie gelten die christlichen Zitate als Gegenbeweis. Außerdem sei der Löwe Aslan ein Bild auf Christus! Aber Aslan ist nur ein Fantasieprodukt aus der Autorenfeder C.S. Lewis und hat mit dem >> Löwen von Juda <<, der kein Fantasieprodukt ist, überhaupt nichts gemeinsames.

Welche Gemeinschaft hat die Welt von Narnia mit dem Reich GOTTES?

Zwischen heilig und unheilig unterscheiden einige nicht mehr!

Christliche Leiter, Werke, Gemeinden und Verlage haben mit ihrer Zustimmung und ihrem Bekenntnis zu diesem Film, den Gemeinden Türen für Vermischung von Licht und Finsternis offiziell weit geöffnet.

 

Die Welt von Narnia ist mehr als nur ein Film!

Paulus warnt in 2.Tim 4:4: „und sie werden die Ohren von der Wahrheit abkehren und sich zu den Fabeln wenden!“

Narnia ist eine Welt der Zauberei: mit Hexen, Faune, Nymphen, Einhörnern, Zentauren, Satyre, Stiere mit Menschenköpfen, Greife und Dryaden, Kobolde und Gnome, Monster und Riesen, diese alle sollen nun die christliche Welt verzaubern?

Selbst der Spiegel ONLINE-Report vom 10. November, schrieb: „Narnia“: Disney will Christen verführen!
Die geistigen Wurzeln der Welt von Narnia sind: Ein Zaubertrankgemisch >>aus etwas Bibel, Rittersagen, griechische Sagenwelt, Märchenwelt, Mystik, okkulte Harry Potter und Herr der Ringe Manie! Der Löwe Aslan, der als Jesus Ersatz den Opfertod stirbt und wieder aufersteht.

Dazu gibt es 2 Adamssöhne und 2 Evastöchter, das ist mehr als nur eine Verzerrung!<<
Derweil wurde der Film bereits im Vorfeld von christlichen Glaubensgemeinschaften (als Offenbarung gefeiert) und seine (glaubensstärkende Wirkung) auf die Jugend beschworen. Die Bibel Botschaft, so die Glaubensbrüder und Schwestern, würde im Dolby-Digital-Sound über die nötige Trompeten von Jericho Lautstärke verfügen.

> Eine Selbstdarstellung der Produktion entnommen, aus: www.narnia-chroniken.de
Wenn ich jetzt mit meinen Zeilen einigen Geschwistern auf die Füße treten muss, dann kann ich damit leben, denn wenn ich nun darüber schweige, was ich vor 25 Jahren erlebt habe, dann mache ich mich schuldig vor Gott!

(Also habe ich diesen Artikel vor 13 Jahren geschrieben, heute ist der 30th Juli 2019 und wir stehen kurz vor der Trübsal)

Nach einer Party fuhr ich im Sommer vor 25 Jahren durch ein heftiges Gewitter nach Hause .
Da bei meinem altem Käfer ein Sicherheitsgurt während der Fahrt aus dem Auto hing, konnte mir folgendes geschehen.

Ich wurde vom Blitz getroffen und trat eine unfreiwillige Reise zur Hölle an. Ausführlich kann jeder mein Glaubenszeugnis auf www.hands-for-charity.de lesen.

Lebenszeugnis von Ulrike Barthel

Die furchtbaren Figuren welche ich dort sah, beschrieb ich damals als Figuren eines Horror Films. Da meine Erlebnisse so schrecklich waren, wurden sie von meinem Unterbewusstsein verdrängt. Erst als ich vor kurzem, gedrängt durch den Heiligen Geist Gottes, mich mit dem Film Narnia auseinander setzen sollte, kamen die grausamen Erinnerungen in mir wieder hoch und ich erkenne nun voll Entsetzen in den Figuren des Filmes jene Dämonen wieder, die ich damals in der Hölle sah.

Nie zuvor habe ich solche Wesen gesehen, nur aus der Bibel habe ich solche Beschreibungen gelesen, man muss sich allen Ernstes fragen, woher haben die Produzenten solcher Filme die genauen Beschreibungen und Benennungen solcher Wesen, dass es sie in die Lage versetzt, diesen Monstern identisches Aussehen zu geben wie jene die ich in der Unterwelt sah?

Im Buch Jeremia 8.Vers 21 sagt GOTT: „Mich jammert von Herzen, ich gräme und entsetze Mich über den Zustand Meines Volkes“;

Mir wird durch diese Erkenntnis mein damaliges schlimmes Erlebnis wieder so real, als ob es gestern gewesen sei. Aus diesem Grund möchte ich eindringlich jeden der dies liest warnen, und auf die Bibel hinweisen, weil GOTT aufs Schärfste solche Dinge verurteilt, es geht um Deine und mein Ewigkeit, in welchem Reich, mit welchen Wesen wollen wir in der Ewigkeit zusammen sein?

Wir werden alle eines Tages Rechenschaft ablegen müssen über unser Leben, ja selbst für jedes Wort, darum kam GOTT selbst in JESUS auf diese ERDE, um uns den Weg zu zeigen und uns frei zu machen. Er gab uns zwei Wege vor , den Weg des Segens und den Weg des Fluches, so wähle den Weg der Rettung.

Auf meiner Webseite berichte ich auch über eine Vision in der ich die Entrückung sah, viele Christen waren nicht dabei, darum schreibe ich dies als Warnung an alle Gemeinden.

Das Evangelium JESU-Christi besteht nicht aus ausgeklügelten Fabeln!

Mein Gebet ist, das jeder der dies liest zu den klugen Jungfrauen gehört!
Im Namen Jesu wünsche ich uns allen GOTTES Segen
Eure Veronika-Ulrike Barthel

PS. Die Bibel nennt den Satyr einen Bockdämon! 3 Mose 17, 7—2. Chr.11,15—Jes. 34,14 Der Ziegenbock ist das Symbol für Satanisten.

Evil Satyr sagt>> Ich gehöre zur Narnia Familie .  Ich stehe vor der Tür und klopfe an! Wer mich einlädt der gehört MIR!
Spiegel Online-Report von 10. Nov. 2005, 15:57 Uhr, schreibt:
Fantasie -Film >> Narnia<< Disney will Christen verführen!
Bericht zu lesen unter www.spiegel.de/kultur/kino/
Für sein 120 Millionen Dollar teures Fantasie Spektakel >> Die Chroniken von Narnia<< umwirbt der Disney Konzern in Amerika eine besondere Zielgruppe: >>konservative Christen<<.

Der Blockbuster als frohe Botschaft—– sieht so die Zukunft des Genre Kinos aus?

Die Symbolik im Werk von C.S. Lewis, dem 1963 verstorbenen Autor, der >>Chroniken von Narnia<< ist nicht zu übersehen. Es gibt eine Parallelwelt, in der ein gebeuteltes Volk nach Erlösung lechzt. Dann erscheint Aslan, ein Befreier wie Jesus Christus, der als neuer König die Welt befreit.

 

Kampf um christliche Zuschauer!

Die Marketingstrategen von Disney nutzen die religiösen Motive für ihre Werbung.

In den USA wird der Film sowohl als Fantasie Spektakel im Stil von“Herr der Ringe“ als auch als Erlöser Fabel angepriesen. Auf diese Weise versucht der Konzern, sowohl konservative Christen als auch Genrekino Fans anzulocken.

Das Werbekonzept ist umstritten. Indem der Film versucht, es jedem recht zumachen, könnte er am Ende gerade niemanden zufrieden stellen, urteilte die >> New York Tims<<
Dagegen loben die Anhänger von Glaubensgemeinschaften den missionarischen Elan von >> Lewis<< Werk.

Der Film ist ein weiteres Mittel, um die Botschaft an Menschen weiterzugeben, die für andere Darstellungen nicht empfänglich sind, sagte der Präsident der amerikanischen Prediger, Ted Haggard, zur Nachrichtenagentur dpa.

Disneys Vorgehen ist gut kalkuliert. Seit Mel Gibsons Überraschungserfolg >> die Passion Christi<< haben die großen Produktionsfirmen fromme Christen als Markt entdeckt, der lange vernachlässigt wurde, dabei ein großes Potential besitzt.

Und wie stark das Interesse an Fantasie Filmen im Allgemeinen ist, das zeigen die Einspielergebnisse der >> Herr der Ringe<< und >> Harry Potter<< Filme. .Das war nur ein Ausschnitt vom Spiegel Online Report.

Nun ein Ausschnitt New York (dpa).
Disneys Doppelschlag: Narnia für Fantasie Fans und Christen!

Es soll eines der großen Kinoereignisse dieses Jahres werden, ein würdiger Nachfolger der >> Herr der Ringe<< Trilogie: Das Fantasie-Epos „ Die Chroniken von Narnia“ Schon lange vor der Premiere ist in den USA ein ideologischer Streit um den Film entbrannt.
Denn Disney fährt eine beispiellose Doppelstrategie zur Vermarktung des Filmes.

Der religiösen Rechten verkauft der Konzern den Film als Christlich, um an den Erfolg von Mel Gibson >> Passion Christi<< anzuknüpfen.

Dem Rest des Publikums dagegen wird >< Narnia<< als klassischer Fantasie-Film unter der Regie von Andrew Adamson (>Shrek<) und mit Spezialeffekten aus der Werkstatt von Peter Jackson angepriesen.

Gibsons Jesus-Film war für die Marketingstrategen in Hollywood die größte Überraschung der vergangenen Jahre. Der anfangs belächelte Streifen spielte Hunderte Millionen Dollar ein, weil er den bis dahin vernachlässigten Markt der frommen Kirchgänger anzapfte.

Das hat Disney auf die Idee gebracht, seine Bisher größte Produktion >> Narnia<< -Kosten 120 Millionen Euro—offensiv als christliche Parabel herauszubringen, zumindest in Amerika.

Und die Rechnung scheint aufzugehen. So sagt Lon Allison, Direktor des religiösen Billy-Graham Zentrums in Illinois: >> Wir glauben, dass Gott durch diesen Film die Frohe Botschaft unseres Herrn Jesus Christus verkündet.<<.

Ted Haggard, Präsident der amerikanischen Prediger-Gesellschaft, sieht den Film ebenfalls als weiteres Mittel, um Jesu Botschaft an Menschen weiterzugeben, die für andere Darstellungen nicht empfänglich sind.

 

Das ist ungewohntes Lob für Disney.

In der Vergangenheit war der Unterhaltungskonzern von der religiösen Rechten schon öfters boykottiert worden, zum Beispiel weil er in Disneyland Thementage für Homosexuelle organisierte.

Allerdings melden sich nun Kritiker von der liberalen Seite zu Wort: > Indem der Film versucht, es jedem recht zu machen, könnte er am Ende gerade niemanden zufrieden stellen, bemängelt die New York Times<

Eine Zusammenfassung von Dieter Beständig und Veronika-Ulrike Barthel