Der letzte geistige Check-UP!

Mit diesem Artikel will ich beim letzten geistigen Check-Up einsteigen, danach gebe ich weiter was der Ruach Ha Kodesch (Heilige Geist) mir zeigt. Der Vergebungs-Test: Ist der Groll wirklich begraben?

Die Grundlage für diesen Check-Up ist die Bergpredigt von Jeschua, die eindeutig aufzeigt, wer im Himmelreich Eintritt erhält. Zum Check-Up gehört natürlich auch die Warnung von Paulus, die er uns gebündelt in Galater 5 gibt.

Die Seligpreisung von Jeschua, die würde ich persönlich als Ermutigung bezeichnen, wobei die Worte von Paulus eine eindeutige Ermahnung sind.

Matthäus 5 und die Seligpreisungen

3 Glückselig sind die geistlich Armen, denn ihrer ist das Reich der Himmel!

4 Glückselig sind die Trauernden, denn sie sollen getröstet werden!

5 Glückselig sind die Sanftmütigen, denn sie werden das Land erben!

6 Glückselig sind, die nach der Gerechtigkeit hungern und dürsten, denn sie sollen satt werden!

7 Glückselig sind die Barmherzigen, denn sie werden Barmherzigkeit erlangen!

8 Glückselig sind, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen!

9 Glückselig sind die Friedfertigen, denn sie werden Söhne Gottes heißen!

10 Glückselig sind, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden, denn ihrer ist das Reich der Himmel!

11 Glückselig seid ihr, wenn sie euch schmähen und verfolgen und lügnerisch jegliches böse Wort gegen euch reden um meinetwillen! 12 Freut euch und jubelt, denn euer Lohn ist groß im Himmel; denn ebenso haben sie die Propheten verfolgt, die vor euch gewesen sind.

 

Galater 5 und die Ermahnung zum Wandel im Geist

→ Röm 8,1-14; Eph 5,1-12; Kol 3,5-15

16 Ich sage aber: Wandelt im Geist, so werdet ihr die Lust des Fleisches nicht vollbringen. 17 Denn das Fleisch gelüstet gegen den Geist und der Geist gegen das Fleisch; und diese widerstreben einander, so daß ihr nicht das tut, was ihr wollt. 18 Wenn ihr aber vom Geist geleitet werdet, so seid ihr nicht unter dem Gesetz.

19 Offenbar sind aber die Werke des Fleisches, welche sind: Ehebruch, Unzucht, Unreinheit, Zügellosigkeit; 20 Götzendienst, Zauberei, Feindschaft, Streit, Eifersucht, Zorn, Selbstsucht, Zwietracht, Parteiungen; 21 Neid, Mord, Trunkenheit, Gelage und dergleichen, wovon ich euch voraussage, wie ich schon zuvor gesagt habe, daß die, welche solche Dinge tun, das Reich Gottes nicht erben werden.

22 Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue[5], Sanftmut, Selbstbeherrschung. 23 Gegen solche Dinge gibt es kein Gesetz.

Zur Grundlage des Falls gehört auch Egoismus, Neid und Eifersucht!

Paulus führt als erstes den Ehebruch auf, der eindeutig mit Egoismus gespickt ist. Jeschua geht einen Schritt weiter, denn ER sagt, der Ehebruch beginnt schon im Herzen.

Matthäus 5,28 Ich aber sage euch: Wer eine Frau ansieht, um sie zu begehren, der hat in seinem Herzen schon Ehebruch mit ihr begangen.

Hierbei haben sogar viele Christen ein Problem, daher ist es dringend notwendig Jeschua zu bitten, diese üble Wurzel aus dem Herzen zu reißen, damit man nicht ins Verderben gerissen wird.

Martin Luther sagte: „Wir können es nicht verhindern, dass eine Taube über unserem Kopf fliegt, aber wir können es verhindern, sie ein Nest dort bauen zu lassen.“ Kein Christ ist davor gefeit plötzlich einen anderen Menschen begehrenswert zu finden, es liegt allerdings alleine an ihm, ob er diese Gedanken annimmt. Wer sich nicht dagegen wert, der ist schon in der Falle Satans.

Der beste Weg um einen Anfang des Check-Up’s zu machen sind: „Indem ich selbst meine Motivationen betrachte. Ich muss ehrlich zu mir selbst sein und fragen, warum ich dieses und jenes tue.“ Wer nicht damit beginnt seine eigenen Motivationen zu durchleuchten, der findet keinen Weg aus der Falle Satans.

Wir wollen jetzt nicht die Werke des Fleisches einzeln ansprechen, sondern zum Haupt-Problem der meisten Christen schreiten: „Groll und Bitterkeit.“ Diese beiden üblen Samen bewirken Handlungen in uns, die uns ins Verderben ziehen. Wer nicht zugibt Groll und Bitterkeit im Herzen zu haben, der erkennt auch nicht was er falsch macht. Sehr viele Christen werden sich jetzt auf den Fuß getreten fühlen, wer dabei Zorn empfindet, der sollte gut aufpassen. Emotionen, bewirkt durch die Mächte der Finsternis, die aufbegehren weil sie nicht entlarvt werden wollen.

 

Der Egoismus bei vielen Christen!

Ich hatte vor Jahren einen Artikel geschrieben: Du musst glauben was ich glaube!….. Diesen Artikel könnte man auch mit folgenden Worten untermauern: „Du musst handeln wie ich es wünsche, dabei ist es mir egal wie es dir geht. Meine Wünsche müssen befriedigt werden, sonst tue ich dieses oder jenes nicht mehr, dann wirst du schon sehen was du davon hast, wenn du meine Wünsche nicht mehr befriedigst.“

Diese Zusammenfassung hat den Nagel auf den Kopf getroffen! Wir dürfen etwas nicht vergessen: „Jeschua blickt bis in die kleinste Ecke unseres Herzens.“ Nun, daher ist ein ehrlicher Check-Up dringend notwendig, wenn man nicht die Trübsal durchlaufen will, schlimmstenfalls in der Hölle landen will. Um diesen Check-Up überhaupt zu machen, dafür muss man sich wiederum demütigen und eingestehen, selbst Fehler gemacht zu haben, was diese oder jene Situation hervorgerufen hat, worüber wir verärgert sind und andere Menschen angreifen.

 

Manipulativ beten!

Christen die manipulativ beten, die sind immer egoistisch, weil sie wollen das dieses und jenes passiert. Wer fragt sich nach den Wünschen Jahwes, oder fragt sich, ob es Jahwes Willen ist, was ich bete? Es geht immer um (mich, ich will, ich brauche) … daher wird dieser Egoismus für alle die ihn praktizieren, ein Fallstrick sein. Wir dürfen nicht vergessen was dabei passiert, denn wir öffnen mit unserem Egoismus die Tür für Satan. Satan ist nicht nur der Vater der Lüge, er ist auch der Vater des Egoismus. Klar und deutlich: „Jeschua / Jesus, ER hat nicht die Eigenschaft des Egoismus!“ Diese Eigenschaft ist der Türöffner für Groll und Bitterkeit, die eine Fahrkarte zur Hölle ist. Groll und Bitterkeit öffnet die Tür zum lästern, ein Schritt weiter nach unten zur Verdammnis.

Lästern öffnet die nächste Tür, die Tür des Hochmutes. Eindeutig ist es eine Spirale des Bösen, wer dies nicht erkennt, der ist in der Falle Satans und in großer Gefahr.

1. Korinther 6,10 weder Diebe noch Habsüchtige, noch Trunkenbolde, noch Lästerer, noch Räuber werden das Reich Gottes erben.

Wenn ich meinen Egoismus befriedigen will, dann bete ich manipulativ!

 

Manipulatives Beten ist Hexerei!

Heute wird es mir einfach gemacht, ich habe einen Artikel gefunden der dieses Thema auf den Punkt bringt!

Original Artikel: Manipulation bzw. Zauberei – Gedanken und Predigten

Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit der Frage von Manipulation unter Christen und was es bewirken kann. Schon vor vielen Jahren hat Gott angefangen mich über das Thema zu lehren. Ich habe damals von meinem Vater ein kleines Buch bekommen. Das Buch ist von Rick Joyner und heißt „Hexerei überwinden“. Durch das Buch hat Gott mir die Augen über Manipulation geöffnet. Sowohl für Rick Joyner als auch Derek Prince ist Manipulation und Zauberei das Gleiche bzw. Manipulation ist eine Facette von Zauberei.

Als ich dann in die SMD gekommen bin und angefangen habe mich zu engagieren und meine Ideen einzubringen wurde meine Erkenntnis über Zauberei zum ersten Mal auf die Probe gestellt. Ich merkte schnell, dass es auch unter Christen zwei Wege gibt seine Ideen durchzubringen. Ein Weg ist, dass man stets die Wahrheit sagt und nichts auslässt und der andere Weg mit seiner Idee zu überzeugen ist, wenn man einen Teil der Wahrheit unter den Tisch fallen lässt. Oft ist der Teil der Wahrheit den man aussparrt der explosive Teil durch den Widerstand und Zweifel bei den Zuhörern verursacht werden könnten. Und um dies zu vermeiden erwähnt man nicht alles, um das „gute Endprodukt” nicht zu gefährden und das ist Manipulation!!!

Meine Feuerprobe kam auch bald, als es darum ging eine große Evangelisation an der Uni zu planen, die für die Gruppe – auch ein finanzielles – Wagnis darstellte. Hätte ich die riskanten Finanzen verschwiegen, wären wahrscheinlich die meisten gleich begeistert mitgezogen, aber als ich einbrachte, dass die ganze Geschichte eine Stange Geld kosten wird, gab es eine Menge Diskussionen und es hat mehrere Wochen gebraucht bis die Gruppe hinter den Hochschultagen stand. Ich hätte die Gruppe auch manipulieren können, wenn ich als alles entschieden war mit den Risiken herausgerückt wäre. Doch Gott sei Danke, hatte Er mir vorher gezeigt: Zauberei ist, wenn ich durch mein Handeln (Sprechen, Denken, Reden usw.) andere dazu bringe etwas zu tun, was sie vielleicht bei vollkommenem Wissen über eine meine Ziele nicht tun würden. Durch diese Lektion lernte ich, dass Zauberei nur bedingt was mit Hokuspokus zu tun hat, sondern einfach ein anderes Wort für Manipulation ist.

Gerade während ich diesen Artikel schreibe, ist auf Spiegel Online ein Artikel über „Vernünftige Zauberei“ erschienen. Der Artikel behandelt die Rede des Präsidentschaftskandidaten Barack Obama in Berlin. Barack Obama setzte in seiner Rede Versprechen und seine hohen Ideen bewusst ein, um Menschen von sich zu überzeugen; wie jeder von uns weiß, wird er trotz seines Versprechen nicht der Retter der Welt sein können. Trotzdem nutzt er die manipulative Sprache, um das Gefühl zu geben, dass er das Potential zum Retter hat. Anscheind hat sogar die Welt es geschnallt, dass Manipulation Zauberei ist. Krass, oder?

Wir müssen sehr vorsichtig sein mit dem wie wir mit Erwartungen, Behauptungen, Wünschen usw. gegenüber anderen Menschen begegnen. Wir sind uns oft gar nicht bewusst wie haarscharf wir uns am Rande von Zauberei befinden und sogar schon zu Hexern und Hexen geworden sind. Galater 5,20 bestätigt, dass Zauberei ein Werk des Fleisches, also aus der menschlichen Natur ausgeht und dafür kein Hokuspokus und Geisterbeschwörung nötig ist.

Soweit der Ausschnitt!

Derek Prince Was ist Zauberei ? – von Derek Prince – Teil 2.1

 

Es ist Boshaftigkeit!

Ist euch eigentlich bewusst was Egoismus noch ist? Zu Beginn hatte ich einen alten Artikel von mir erwähnt: Du musst glauben was ich glaube……… Ich beschrieb wie man dieses Thema noch bewerten kann: „Du musst handeln wie ich es wünsche, dabei ist es mir egal wie es dir geht. Meine Wünsche müssen befriedigt werden, sonst tue ich dieses oder jenes nicht mehr, dann wirst du schon sehen was du davon hast, wenn du meine Wünsche nicht mehr befriedigst.“

Ist euch eigentlich bewusst was hinter diesem Handeln steckt? Bosheit! Denn nur wer versteckte Bosheit in sich schlummern hat, nur der kann so handeln. Dieses Thema geht so tief, es ist regelrecht erschreckend. Jetzt ist es kein Wunder mehr, warum mehr Christen in die Hölle kommen, als in den Himmel.

Jeschua will aber nicht, dass nur eine Menschenseele verloren geht, in die Hölle geht jeder freiwillig, durch Ungehorsamkeit der Bibel gegenüber.

Denn wenn wir in den Werken der Liebe wandeln, dann ich es unmöglich Egoistisch zu sein und diese Gedanken zu haben („Du musst handeln wie ich es wünsche, dabei ist es mir egal wie es dir geht. Meine Wünsche müssen befriedigt werden, sonst tue ich dieses oder jenes nicht mehr, dann wirst du schon sehen was du davon hast, wenn du meine Wünsche nicht mehr befriedigst.“)

Im Grunde können wir diese Haltung als Endresultat betrachten, die sicherlich keine Freude bei Jesus / Jeschua weckt!

Galater 5,22 Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Selbstbeherrschung.

Diese Früchte werden niemals ein Verhalten vieler Christen haben, wie ich es hier beschrieben habe ( „Du musst handeln wie ich es wünsche, dabei ist es mir egal wie es dir geht. Meine Wünsche müssen befriedigt werden, sonst tue ich dieses oder jenes nicht mehr, dann wirst du schon sehen was du davon hast, wenn du meine Wünsche nicht mehr befriedigst.“)

Macht noch heute den Check-Up, morgen könnte es zu spät sein.

Religiosität bringt uns nicht in den Himmel, nur ein lebendiger Glaube und lebendiger Lebensweg mit Jesus / Jeschua!

In Liebe,

Ulrike Veronika Barthel

Leserbrief auf diesen Artikel: Was ist mit Ulrike los?

Liebe Ulrike & liebe Geschwister!

Vielleicht habt ihr es auch bemerkt? Ich meine bei Ulrike vollzieht sich gerade ein Wandel, was ihre Postings angeht.

Natürlich ist sie immer noch sehr direkt. Ein mancher wird sich sicher auch auf die Füße getreten fühlen. Aber das ist ja manchmal auch notwendig. 😕

Ich glaube aber das „Zornige“ läßt ENDLICH nach und ich lese die Beiträge wieder gerne.

Ehrlich gesagt hatte ich mich zwar nicht von ihr abgewendet – aber für ca. 11/2 Jahre besuchte ich ihre Seiten nur noch sporadisch. Das hat sich seit ein paar Wochen sehr geändert und so warte ich wieder jeden Tag auf den neuen Beitrag.

Gerade im heutigen Beitrag gibt es diesen Verweis auf den „Vergebungs“ – Test. Diesen habe ich sofort an viele Geschwister weitergeleitet, mit der Bitte es auch zu tun!

Denn wer kennt nicht jemanden, wo Vergebung noch das dringende Thema Nr.1 ist!?

Vergebt einander und segnet eure Feinde. Tut Buse!

Ich hoffe aber sehr, dass viele hier den Test bestehen!

Betet bitte auch weiter für Ulrike, das sie noch mehr in die Ruhe und in den Frieden bekommt – und betet für jene, welche sie immer noch anzugreifen versuchen. Segnet sie !

Ich bin froher Hoffnung, dass auch sie erkennen werden, dass Liebe besser ist als Hass!

Seid behütet und gesegnet!

Shalom

Frido

Lieber Frido, und liebe Glaubensgeschwister!

Ich hatte deutlich in dem Gebetsaufruf für Solli geschrieben, wie es mir ging. Ich war so überfordert und ausgebrannt, daher konnte man meine Gereiztheit auch in den Postings sehen.

Jeschua hat mich mit Gewalt isoliert „für Sich und den Dienst“ damit ich Seine Stimme wieder besser hören kann, was sich auch im Dienst bemerkbar macht. Leider hatte ich dabei richtige Todeskämpfe. Betet bitte weiter für mich.

Jeschua hat mir klar und deutlich gezeigt, dass ER jeden Christen richten wird, der diese Grundeinstellung hat, wie ich sie mehrfach im Artikel zusammen fasste: „Du musst handeln wie ich es wünsche, dabei ist es mir egal wie es dir geht. Meine Wünsche müssen befriedigt werden, sonst tue ich dieses oder jenes nicht mehr, dann wirst du schon sehen was du davon hast, wenn du meine Wünsche nicht mehr befriedigst.“

Daher sollte ich heute den Artikel schreiben, damit jeder der so gehandelt hat, sowie es immer noch tut, Buße tun kann bevor es zu spät ist!!!

Jetzt möchte ich etwas zu dem Artikel sagen, welchen ich im Internet bezüglich Manipulation und Zauberei fand.

Mir ist es auch aufgefallen, dass Rick Joyner erwähnt wurde. Ich war hin und hergerissen, soll ich den Artikel einbauen oder nicht, da der Artikel an sich sehr gut ist. Dieser Mann gehört zu den Rittern von Malta, also hochgradige Freimaurer. Daher klammert diesen Teil aus, der über R. J. geschrieben wurde, ich werde diesen Hinweis auch unter dem Artikel posten.

Herzlichen Dank an alle Geschwister, die mich diesbezüglich aufmerksam machten. Ich poste zusätzlich einen Artikel, den mir ein aufmerksamer Leser meiner Webseite zuschickte. Link

Herzlichen Dank an alle Geschwister, die Treu an meiner Seite stehen und für mich beten und mich und meine Tochter unterstützen. Alles Liebe, Ulrike

Ps. Wir haben heute den 6. April und bis heute hatte ich 100 Euro bekommen. Jeschua sagte mir letzten Monat was kommen wird, ich bin also nicht überrascht, daher hatte ich auf die Anweisung Jeschuas hin, jeden Cent zusammengekratzt und im März schon die Miete für April gezahlt. Dank der vielen Vorräte kann ich meiner Tochter trotzdem versorgen. Es ist schon alles traurig! Ich weiß das Andy noch an mich denkt, aber da geht alles für die Miete im Mai drauf.

Den Psalm 112 hatte Jeschua meiner Tochter für uns gegeben, als sie 9 Jahre alt war. Jeschua ist immer Treu, auch wenn Menschen es nicht sind!

1 Hallelujah!

1 Wohl dem, der den Herrn fürchtet, der große Freude hat an seinen Geboten!

2 Sein Same wird gewaltig sein auf Erden; das Geschlecht der Aufrichtigen wird gesegnet sein.

3 Reichtum und Fülle ist in seinem Haus, und seine Gerechtigkeit bleibt ewiglich bestehen.

4 Den Aufrichtigen geht ein Licht auf in der Finsternis: der Gnädige, Barmherzige und Gerechte.

5 Wohl dem, der barmherzig ist und leiht; er wird sein Recht behaupten im Gericht,

6 denn er wird ewiglich nicht wanken; an den Gerechten wird ewiglich gedacht.

7 Vor der Unglücksbotschaft fürchtet er sich nicht; sein Herz vertraut fest auf den Herrn.

8 Sein Herz ist getrost, er fürchtet sich nicht, bis er seine Lust an seinen Feinden sieht.

9 Er hat ausgestreut, er hat den Armen gegeben; seine Gerechtigkeit besteht in Ewigkeit, sein Horn wird emporragen in Ehren.

10 Der Gottlose wird es sehen und sich ärgern; er wird mit den Zähnen knirschen und vergehen; das Verlangen der Gottlosen bleibt unerfüllt.

Hier kam ein Tag später noch ein Leserbrief:

Leserbrief: guten Tag liebe Frau Bartel,

jetzt möchte ich, ermuntert durch den Leserbrief von dem

Herrn Friedel, kurz mitteilen das mir auch verschiedenes

aufgefallen ist.

In den letzten Monaten waren viele Ihrer Artikel, meinem Empfinden nach stark von einem religiösen Geist/Wahn durchzogen. Sie waren duster und bedrohlich

und von der frohen Botschaft war nichts zu spüren.

Es ging mir wie dem Herrn Friedel, nur empfand ich es nicht nur aggressiv, sondern auch bedrohlich. Der Herr Jesus hat niemals gedroht und selbst am Kreuz hat er noch für seine Feinde Fürbitte getan.

Es war gut für Sie das Sie in den Bournout kamen um sich aus den Fängen der religiösen Geister zu ziehen und wieder dabei sind in eine lebendige Beziehung zu unserem Herrn zu kommen. Es ist gut das Sie erkannt haben, das es nicht die Gebete der Frau Solli sind, die sie behütet hat, sondern das unser Herr Ihr Beschützer ist. Er bestimmt über Leben und Tod. Manchmal brauchen wir solche Erfahrungen. Wollen wir beten das die Frau Solli aus den religiösen Fängen befreit wird und in eine lebendige Beziehung zu Jesus kommt.

Es freut mich zu sehen, das sich in den letzten Wochen, bei Ihnen Frau Bartel, ein Wandel vollzogen hat und wieder von der Liebe des Herrn Jesu zu spüren ist.

Sie beschäftigen sich mit dem Wort Gottes und Epheser 5, 26 sagt ja auch „gereinigt im Wasserbad des Wortes“ ich möchte Ihnen allgemein den Epheser 5 empfehlen.

Es ist immer noch die Liebe unseres Vaters im Himmel der uns zur Umkehr aufruft und diese Botschaft fängt wieder an bei Ihnen durchzukommen. Ich segne Sie damit, das Sie immer erst zu Gott gehen und niemals mehr von Menschen abhängig sind, vor allem nicht seelisch.

Gottes Segen und Kraft

G.S.

Lieber Leser,

ich möchte mich herzlich für die Mut machenden Worte bedanken. Vor knapp 2 Jahren musste ich mich wegen eines Burnouts schon einmal von unserer Glaubensschwester trennen, daher schrieb ich auch diesen Artikel: Manipulatives Beten ist Hexerei! Es ist super wichtig, damit wir vereint für unsere Schwester, sowie für die anderen drei Personen beten, aus diesem Grund hatte ich (mit) den Gebetsaufruf für Solli gemacht.

Alles Liebe Ihnen,

Ulrike Veronika Barthel

Geliebte Geschwister, es ist wirklich eine Veränderung gekommen, welche Freude. Schaut welchen Leserbrief ich an euch weiterleiten kann. Dir lieber Bruder, herzlichen Dank dafür.

Dieses Wort bekam ich gerade: Psalm 118,24 Dies ist der Tag, den der Herr gemacht hat; wir wollen uns freuen und fröhlich sein in ihm!

Vielen Lieben dank, Ulrike

Liebe Ulrike Veronika, liebe Brüder und Schwestern!

Ich hatte lange nicht den Mut ein paar Visionen und Träume weiter zu geben. Früher gab es auch hin und wieder solche Erlebnisse. Seit einiger Zeit häufen sich aber diese Erfahrungen. Ich versuche nicht zu viel hinein zu deuten, da ich dort ebenfalls keine Erfahrung habe. Ich möchte es euch hier im „Forum“ überlassen, gerne eure Gedanken darüber auszutauschen. Ich selbst sehe Hinweise auf die Endzeit und die Wiederkehr unseres Herrn Yahshua HaMashiach.

Eine Vision vom 3.März

Ich sah eine endlose Reihe von Kriegern in glänzenden Rüstungen, fest in einer Phalanx stehend. Ich schaute von Links und weiß nicht ob es in diesem Fall hinter mir genau so ausgesehen hat. Auch war meine Position leicht erhaben, so dass ich die Szene gut überblicken konnte. Unsere Seite glänzte ziemlich stark. Auf der anderen Seite sah ich eine finstere, formlose, dunkle Masse des Feindes. Keinerlei Einzelheiten waren zu erkennen – nur diese dunkle Masse.

Dazwischen vielleicht ein Streifen von 10 Metern. Vor den Kriegern auf und ab Yahshua, ganz in weiß, sehr groß auf einem Pferd, das auch sehr viel größer als alle Krieger erschien. Ich sah nicht ob er bewaffnet war aber die Krieger standen da mit Schild, Schwert und Speer und in ihren glänzenden Rüstungen.

Yahshua ritt immer etwas auf und ab.

Die meisten Krieger schauten ständig und gespannt auf IHN und ließen kein Auge von IHM.

Hier und da fuchtelte ein Krieger in der Reihe mit dem Schwert herum, drohend gegen den Feind. Und ebenfalls hier und da rannten vereinzelt Bewaffnete gegen den Feind an, wohl aber ohne Erfolg. Sie wurden dann scheinbar von Engeln aus dem Kampf zurück geholt und hinter die Linien gebracht, wo sie von Blut und Schmutz befreit und wohl je nach ihrer Verletzung versorgt wurden.Einzelheiten konnte ich nur undeutlich erkennen, da es sehr weit weg geschah.

Dies ereignete sich hier und da an der Front immer wieder. Die strahlende Linie wurde davon aber nicht beeinflusst.

Ende

Am 23.März hatte ich einen Traum

Es ging dabei um Pferde. Eigentlich nicht wirklich ein Thema für mich – obwohl ich sie sehr mag.

Jedenfalls war ich irgendwo in Ungarn. Ein alter Freund war bei mir und es ging darum, dass wir Pferde geschenkt bekommen sollten. Warum war und ist mir nicht klar. Mein Freund hatte ein Auto mit Pferdeanhänger und wir sollten die Pferde wohl gleich mitnehmen. Der Besitzer der Pferde kam dann zu mir und sagte mir, dass ich mir ein Pferd in der Koppel aussuchen solle. Ich ging also hin und da lagen in einer Reihe vielleicht 12 Pferde die ziemlich schmutzig aussahen. Als ich beim letzten in der Reihe war, habe ich mich sofort in dieses verliebt, denn es hatte ein sehr schönes Gesicht und war auch sauber. Als ich es dem Besitzer sagte, teilte er mir mit, dass ausgerechnet die letzten 2 in der Reihe erst in 3 Wochen mitgenommen werden könnten……..

Ende

Erlebnis

Am 27.März hatte ich ein Erlebnis, was ich mein ganzes Leben noch nicht gesehen hatte.

Ich fuhr gerade am Ortseingang unseres Nachbarortes vorbei, da sah ich unmittelbar über mir einen Bussard, der ganz komisch da herumflog. Als ich etwas genauer hinschaute, sah ich, dass er etwas in seinen Fängen hatte. Es dauerte nur wenige Sekunden, aber er flog mir quasi fast direkt vor das Auto. Durch den Luftzug und weil er in Gefahr war, wurde er links auf den Gehweg gerückt und musste daraufhin seine Beute, eine Taube unmittelbar loslassen. Sie flog auch sofort weg. Das Alles geschah wie gesagt innerhalb von ca. 5 Sekunden.

Ein Wort

Heute am 7. April (10.1.5778) kam mir unmittelbar nachdem ich aufwachte der Name Kim Young Un in den Sinn. Bemerkenswert sicher deshalb, da mir als Erstes ausgerechnet dieser Diktator in mein Bewusstsein kamt. So etwas hatte ich auch noch nie.Erst 3 Stunden später erfuhr ich aus den Nachrichten von dem Angriff der USA auf Syrien.Was hat das miteinander zu tun? Ich denke wir werden es herausfinden.

Seid behütet und gesegnet! XXXXXXXXXX