Spenden / Donate

Der Wächter!

 

1 Korinther 9 Vers 7 Wer zieht je auf eigene Kosten in den Krieg? Wer pflanzt einen Weinberg und isst nicht von dessen Frucht? Oder wer weidet eine Herde und nährt sich nicht von der Milch der Herde? 8 Sage ich das nur aus menschlicher Sicht? Oder sagt dies nicht auch das Gesetz (die Torah)? 9 Ja, im Gesetz (Torah) Moses steht geschrieben: »Du sollst dem Ochsen nicht das Maul verbinden, wenn er drischt«. Kümmert sich Gott etwa um die Ochsen? 10 Oder sagt er das nicht vielmehr um unsertwillen? Denn es ist ja um unsertwillen geschrieben worden: Der, welcher pflügt, soll auf Hoffnung hin pflügen, und der, welcher drischt, soll auf Hoffnung hin [dreschen], dass er an seiner Hoffnung [auch] Anteil bekommt.

 

Spenden / Donate

Ein Wächter zu sein, dies war es nicht wonach ich mich ausstreckte. Als ich am 14th August 2005 / 9th AV 5765 zum Wächter berufen wurde, war ich alles anderes als begeistert darüber. Ich steckte mitten in den größten Schwierigkeiten, kaum war ich mit meinen drei Kindern in eine größere Wohnung gezogen, musste ich erkennen von der Vermieterin betrogen worden zu sein. Abgesehen von meinem gesundheitlichen Zustand an meinem Herzen zu schweigen, der fortwährend lebensbedrohlich war, in dieser Situation wurde ich zum Wächter berufen.

Dies sagte ich Jeschua und Er antwortete mir nur mit diesen Worten: „Trachte erst nach meinem Reich, dann wird dir zufallen was du benötigst.“

Wenn die Schwierigkeiten als alleinerziehende-herzkranke Mutter nicht schon groß genug wären, kamen durch Anfeindungen anderer Christen und die Attacken Satans, noch mehr Probleme / Kämpfe oben drauf.

Ich darf aber nicht vergessen, dieser Wächter-Zeit geht noch eine andere Zeit voran, die ebenfalls im August begonnen hatte. Es begann alles während dem Oderhochwasser 1997 … Jeschua pflanzte ein übergroßes Brennen in mein Herz, ich sollte auch helfen, denn jeder Mensch kann anderen Menschen in Not helfen.

 

Wichtige Info an meine Webbesucher!

In dieser Rubrik erklärr ich warum ich lebe wie ich lebe, aus dem vollen Glauben! Sollte sich jemand von Euch berufen fühlen, diesen Dienst zu unterstützen, aus diesem Grund habe ich die Konto-Nummer meiner Tochter A.K. Barthel angegeben, da auf dem Postweg schon sehr viele Briefe verloren gingen!

So wollen wir „meine Tochter und ich“ mit vollem Vertrauen auf Jeschua blicken, der die Herzen der Menschen berührt, Ihm alleine gebührt Ruhm, Ehre und Dank!

Wie lange unsere Wegstrecke noch andauert, es ist uns nicht bekannt! Ich kann als Wächter nur auf Zeichen Ausschau halten, sie Euch weitergeben, damit auch Ihr nicht einschlaft wie so viele andere Christen die schon eingeschlafen sind. Wissen wir doch, nur mit extra Öl schafft es die Kluge Jungfrau!

Sollte jemand von Jeschua den Impuls bekommen haben uns zu helfen, hier ist die Kontonummer meiner Tochter A.K. Barthel

Sparkasse Hagen IBAN: DE47 4505 0001 0229 1474 61 BIC: WELADE3HXXX

Bankl. 450 500 01

Ko. 0229147461

In Dankbarkeit, Ulrike & Tochter