Antichrist

Vision vom Antichrist / Trübsal!

Vorwort von Veronika-Ulrike Barthel:

Je näher wir der Drangsal kommen, desto verwirrter werden die Christen gemacht, der Teufel schläft eben nicht! Da es sogar Christen geben soll, die behaupten es gäbe keine Trübsal, aus diesem Grund muss ich diese Vision erneut in den Vordergrund stellen. Dass es Geschwister gibt, die nicht an die Entrückung glauben, dies ist schon sehr traurig, eine Entrückung in der Mitte oder am Ende, damit können sich ja viele noch anfreunden, aber dass es Geschwister gibt die an keine Entrückung glauben……………………

Wer allerdings die Drangsal verleugnet, der hat entweder die Offenbarung nie gelesen, oder wie will er diese Aussage von Jeschua (Jesus) bewerten?

Markus 13,19 Denn jene Tage werden eine Drangsal sein, wie es keine gegeben hat von Anfang der Schöpfung, die Gott erschuf, bis jetzt, und wie es auch keine mehr geben wird.

Ich weiß das wir Visionen und Träume mit Vorsicht genießen müssen, denn viel zu oft werden Christen durch Satanische – Visionen verführt, indem sie ernsthaft glauben, diese Visionen und Träume sind von Gott Jahwe und laufen so in eine Falle. Jedoch sagt die Bibel klar und deutlich, dass gerade am Ende der Zeit die Menschen Träume und Visionen bekommen werden.

Apostelgeschichte 2,17 »Und es wird geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, da werde ich ausgießen von meinem Geist auf alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, und eure jungen Männer werden Gesichte sehen, und eure Ältesten werden Träume haben;

Ich habe in der Vergangenheit Träume gelesen, wo Christen gezeigt wurde wie Gemeindemitglieder mit Pastoren umgegangen sind, die in eine falsche Richtung geleitet wurden, so dass sie am Ende in der Trübsal landeten. Diese Christen waren nicht mehr freundlich zu ihrem Pastor, der wurde aufs übelste von den Gemeindemitgliedern vermöbelt, weil er ihnen nicht die Wahrheit sagte.

Egal ob mir ein Christ mein Zeugnis glaubt, ob ich in der Hölle war oder die übernatürlichen Erlebnisse hatte, ich rede hier nicht von Träumen und Visionen, ich sah und erlebte Jeschua real, außerhalb meines Körpers, ich kann nicht mehr schweigen. Ich brauche keinen Applaus von Christen, dafür kann ich mir keinen Platz im Himmel erkaufen, ich will nur Jeschua gehorsam sein, mehr nicht.

Matthäus 10,28 Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht zu töten vermögen; fürchtet vielmehr den, der Seele und Leib verderben kann in der Hölle!

Der Wächter:

Hesekiel 33 …. 1 Und das Wort des Herrn erging an mich folgendermaßen: 2 Menschensohn, rede zu den Kindern deines Volkes und sage ihnen: Wenn ich das Schwert über ein Land bringe, so nimmt das Volk des Landes einen Mann aus seiner Mitte und bestimmt ihn zu seinem Wächter. 3 Wenn nun dieser das Schwert über sein Land kommen sieht, so stößt er ins Schopharhorn und warnt das Volk.

4 Wenn dann jemand den Schall des Schopharhornes hört und sich nicht warnen lassen will, und das Schwert kommt und rafft ihn weg, so kommt sein Blut auf seinen Kopf; 5 denn da er den Schall des Schopharhornes hörte, sich aber nicht warnen ließ, so sei sein Blut auf ihm! Hätte er sich warnen lassen, so hätte er seine Seele gerettet.

6 Wenn aber der Wächter das Schwert kommen sieht und nicht ins Schopharhorn stößt und das Volk nicht gewarnt wird und das Schwert kommt und einen von ihnen wegrafft, so wird derjenige zwar um seiner Sünde willen weggerafft, aber sein Blut werde ich von der Hand des Wächters fordern…………

 

Jeschua hat mich zum Wächter berufen!

Wenn ich dem Heiligen Geist ungehorsam bin, nicht über diese Thematik heute schreibe, dann mache ich mich schuldig! Seit Tagen werde ich gedrängt darüber zuschreiben…. ich wusste nur nicht wie, doch heute den 18th Januar 2015 / 27. Tevet 5775 heute gab es kein Halt mehr, ich bekam gezeigt wie ich diese Warnung übermitteln soll!

Bevor ich zur Vision des Antichristen übergehe, wo es Leute gibt, die nicht an selbigen glauben, so muss ich erneut die Traumvision von Melli posten, denn die Trübsal wird bitter werden. Wer der Trübsal entfliehen will, der benötigt Demut und Gottesfurcht, er darf nicht dem Mammon erlegen sein……

Matthäus 6,24 Niemand kann zwei Herren dienen, denn entweder wird er den einen hassen und den anderen lieben, oder er wird dem einen anhängen und den anderen verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon!……….

Wer der Trübsal entfliehen will, der muss diese Eigenschaften haben, von denen Paulus berichtet: Galater 5,22 Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Selbstbeherrschung…………

Wie viele Warnungen bedarf es noch? Wie ich in diesem Artikel schrieb, ist es irgendwann zu spät!

Irgendwann heißt es: „Zu spät!“

Video: The Law has Passed: Killing American Christians by Guillotine

 

Vision von Melli

2. April 2010 / 18th Nissan 5770 ( Es war während dem Passahfest)

Traum von heute Morgen (Freitag)

Ich saß ganz vorne mit einer ganzen Menge Menschen vor einer grossen Leinwand. Es waren auch sehr junge Leute darunter. Sie schwatzten und lachten, die Stimmung glich einem Kinoabend.

Uns sollte ein Film gezeigt werden. Auch ich war sehr gespannt. Wir sahen niemanden, der uns den Film präsentieren sollte, aber innerlich wusste ich, dass ich nicht aufstehen durfte.

Eine selbstverständliche Autorität befand sich im Raum, der man gerne folgte.

Was jedoch dann passierte, liess sich mir den Magen umdrehen. Bei den ersten Bildern erhob ich mich aus meinem Stuhl, wurde aber ermahnt mich wieder zu setzen und weiter zu schauen.

Es war ein kurzer Film, ein Film der nicht gespielt war, dass wurde mir sofort klar. Was ich sah war die Realität !

Zwei Männer in derselben Uniform schlachteten Männer ab und lachten dabei höhnisch. Sie schnitten Männern mit langen Messern die Köpfe ab.

Die warfen sie in eine Grube wo sich schon 5 oder 6 andere Köpfe befanden. Den einen Kopf konnte ich sehen. Ein Mann mit einem braunen halblangen Bart, die Augen verdreht.

Am Kinn hing ein Hautlappen weg. Ein Rinnsal aus Blut vermischte sich mit dem Regen zu einer riesigen Blut- Pfütze. Alle waren fassungslos. Während ich dies schreibe wird mir schlecht und ich möchte weinen um diesen Mann.

All diese Menschen waren friedliche Menschen gewesen. Der Soldat hob den nächsten Kopf in die Luft und zeigte ihm seinen Kameraden. Sie schufteten richtig.

Ich hielt mir die Hand vors Gesicht und versuchte auch die Augen zu schliessen. Doch die Hand wurde durchsichtig, so konnte ich es immer noch sehen. Mir wurde das Innerste dieser Soldaten gezeigt.

Sie hatten das Gefühl von Mitleid vollkommen verloren, ihre Herzen glichen einem Stein.

Mein Blick ging rüber zur rechten Seite. Im Hintergrund konnte ich schreiende Menschen hören und sehen. Jeder lief in voller Panik in eine andere Richtung. Kinder konnte ich nicht entdecken.

Manche prallten versehentlich zusammen. Diese Menschen schienen überrascht worden zu sein. Das sah ich auf einem Tisch ein neugeborenes Baby in einem Tuch oder einer Decke eingewickelt.

Zu diesem Tisch führten Marmor-Treppen. Ich dachte nur, oh nein das Baby muss weg. Aber keiner war da ihm zu helfen. Da kam der Soldat die Treppe hoch. Ich schrie, nein bitte nicht das Baby, aber es war ein Film, unmöglich einzugreifen. Er stach in das Herz des Babys und verschwand.

Ich sah fassungslos wie ein ganz zarter Blutrinnsal die einzelnen Treppen hinunter tropfte.

Er vermischte sich mit dem Regen und wurde rosa. Ich machte mir auf einmal Sorgen was all die Menschen dachten, die auch diesen Film mit mir ansahen. Es war nichts mehr zu hören. Jeder war geschockt. Die Münder waren aufgerissen. Keiner hätte dies erwartet.

Dann auf einmal hörte ich eine sanfte, traurige , aber auch bestimmte Stimme:

SIEHE HER, DIES ALLES WIRD EUCH GESCHEHEN!

Dann bin ich aufgewacht und mein Haar, mein Hals war feucht. Es war ein unglaublich grausamer Traum und wenn das alles Realität werden wird, möchte ich nicht mehr auf dieser Erde weilen !

Jesus, ich danke dir für die Gnade dich erkennen zu dürfen, den du bist die Wahrheit und das ewige Leben !

Melly

Meine Frage an euch: „Ist dies keine Trübsal, oder denkt Ihr, es gehört zur Normalität?“ Jetzt zur Vision vom Antichristen! Ich will mich nicht vor wütenden Christen fürchten, ich fürchte mich von Jahwe, dann wenn ich nicht die Wächter-Posaune in die Hand nehme und die blase!

Trotzdem bitte ich Euch, betet für mich, in Dankbarkeit, Veronika-Ulrike Barthel

 

Vision vom Antichristen

Eine liebe Schwester in Jeschua, die ich schon sehr viele Jahre kenne, sie übersetzte diese Vision. Auf meiner alten Internetseite (www.lebenszeugnis.de) hatte ich diese Vision online, leider hatte jemand Zugriff zu dieser Seite bekommen, daher hatte ich alle Zeugnisse mit auf meine damalige Dienstseite genommen.

Leider ist diese Vision dadurch verloren gegangen, aber heute hatte Franzi sie mir erneut geschickt, eine Vision die ich euch sofort weiterleiten will, was ich hiermit tue.

Schalom, Veronika-Ulrike.

Vision über den kommenden Antichrist von Samuel Abudo

gegeben von Michelle d´Astier de la Vigerie, Freitag, den 16.Januar 2009.

Übersetzt von der Französischen Sprachen

Hier ist die prophetische Vision die mir von Samuel Abudo übermittelt worden ist.

Ich habe den Traum am Donnerstag, den 02. Oktober 2008 von Gott bekommen. Ich schaute in den Himmel, ein Wind wirbelte und kam nach und nach auf mich zu, er wurde sehr intensiv und ich wurde in die Luft transportiert.

Ich konnte Frankreich sehen, wie man es sieht wenn man in einen Flugzeug ist.

Ich kann mich erinnern, dass ich in die Wolkenhöhe kam. Danach hat der Wind mich in Richtung Osten transportiert, bis ich über ein Land kam: Russland.

Dieses Land war so groß wie einen Berg im Vergleich Anderer kleine Länder, dann sah ich, dass Russland viele andere Ost-Länder beeinflusst hat. Alle Ost-Länder würden vereint um ein und einziges Land zu bilden.

Infolgedessen, der Wind hat mich über alle vereinte Länder gebracht und ich konnte sehen, dass sie sich Richtung Asien sich bewegten. Asien bewegte sich auch in Richtung der vereinten Länder bis sie zusammen eins wurden.

Danach sah ich eine Hand von den vereinten Ländern und Asien herauskommen und beide Hände trafen sich um eine Vereinbarung zu schließen. Plötzlich, sah ich in der gleichen Sekunde ein Man herauskommen von dieser Vereinbarung. Er war wie ein Riese auf der Erde.

Er kam sehr schnell in meine Richtung, er lief über alle Länder der Welt. Es war hinter ihm eine riesige dämonische Armee die immer größer wurde.

Ich sah riesige Blitze, ich hörte Panzer im Sturmangriff, Explosionen, dröhne von Feuerwaffen, Frauen die Hilfe geschrieen haben, Männer schrieen über ihre Kräfte hinaus.

DIE FINSTERNIS WURDE SO GROSS DASS MAN DACHTE, ES WÄRE EIN FINSTERSCHATTEN ÜBER DER GANZEN ERDE.

Dieser Man kam näher auf mich zu und ich hörte die Stimme Gottes die mir sagte:

„Dieser Man ist der Antichrist, der in die Welt kommen muss. Er hasst die Menschliche Rasse und will nur eine einzige Sache: ihre Vernichtung“.

Ich habe wieder diesen Mann angeschaut, ich wusste dass er der Antichrist war. Sein Gesicht war zu dunkel um ihn zu beschreiben oder ihn wieder zu erkennen, aber ich kann es mit Sicherheit sagen, dass dieser Mann von weißer Rasse ist.

Dann, der Wind hat mich woanders hin transportiert und ich bin über die ganze Erde geflogen. Meine Augen wurden ganz besonders auf Luxus Häuser gerichtet. Gott sagte mir dass diese sehr teure Anwesen dem Antichrist gehörte.

Er besitze Häuser in allen Länder der Welt, nicht eins oder zwei sondern mehrere.

Er wohnte mehr in Europa als woanders in der Welt.

Dann, der Wind hat mich in die Anwesen gebracht. Es waren sehr viele Frauen da, von allen Gesellschaftsschichten, von allen Nationalitäten, von verschiedenen Religionen und jedes Alter es waren Geschäftsfrauen, Hausfrauen, Rechtsanwältinnen, Stars, etc….

Sie wurden eingeladen jede Zeit freiwillig zu kommen, wie sie es wünschten egal in welche Häuser um den Antichristen anzuhören.

In der Tat, ich sah den Antichrist jetzt als Menschliches Wesen, Versammlungen zu veranstalten die wie Gottesdienste waren: sein Gottesdienst.

Ich sah Frauen, die von seinem „Gottesdienst“ herauskammen um seinen Ruf in der ganzen Welt zu preisen.

Danach, sah ich Männer in die Anwesen des Antichristen reinkommen und ihm zu applaudieren. Sie waren voll Bewunderung wegen zwei Sachen: als erste, wegen seinem Erfolg Frauen gegenüber und als zweites, wegen der Schnelligkeit und die Tüchtigkeit die Probleme der ganzen Welt zu lösen, zum Beispiel, die Klimakatastrophen.

Ich sah mehr Trockenheit, mehrere Tornados in Europa, die Erde spielte verrückt! In dem Finanzbereich, die Ministerium und die Geschäftsleute konnten keine Entscheidungen ohne ihn treffen, weil er allein, als Antichrist, alle Schwierigkeiten lösen konnte. Der Antichrist konnte sich in einem Augenblick bewegen, er brauchte nur an einen Ort oder ein Land zu denken, war er schon dort.

Jede Person die geschäftlich Geld verdienen wollte, müsste sich ihm anschließen. Ich sah unterschriebene Vereinbarungen, Verträge und Handaufschläge, Beifälle und viele Freude mitten in des Ministeriums und Geschäftsleute der ganzen Welt die sich mit ihm verbündeten.

Aber vor allem, die Menschen wollten in seiner Gegenwart zu sein. Seine Ansprachen begeisterten alle diese Männer und Frauen. Sie unterbrachen alle ihre Aktivitäten um ihn zu hören. Er wurde der Mittelpunkt aller Interesse.

Während der Ansprache des Antichristen, lachten die Leuten ohne ende, sie wälzten sich auf dem Boden und alle Treffen endeten in Orgien.

EINE LETZTE RICHTUNG

Der Wind hatte mich weiter transportiert, um eine letzte Sache zu sehen, die Christliche Welt. Deshalb möchte ich durch diese Vision mich an die Christen wenden, damit sich deren Herzen wieder an das Kreuz zuwenden und die Augen auf Gott und Gott allein fixieren.

Ich sah überall in der Welt, Menschenmassen die, die Kirchen verließen um die Rede des Antichristen zu hören.

Die Stimme Gottes sagte mir mit einem unglaublichen Schmerz in der Stimme:

„Schaue mal, alle diese Menschen sind Christen. Sie sind mein Volk und trotzdem sie sind verführt durch die Rede des Antichristen“

Die Christen waren in Anbetung vor ihm weil der Antichrist alle Probleme löste, machte Wunder und besonders, er sagte etwas das ich nicht hören konnte aber das an allen Christen sehr gut gefiel.

Sie klatschen ihm und jubelten ihm zu.

Das traurigste war, dass die Christen mehr eifrige Anbeter waren, als die Atheisten oder die welche unreligiös waren.

Der Wind hatte mich in der Nähe der Christen gebracht und ich versuchte sie zu Vernunft zu bringen damit deren Blick sich von dem Antichrist umdrehte aber deren Körper waren so steif wie ein Holzstück.

Zu meinem Erschräcken, sie sahen dem Antichrist mit Nachdruck. Ich wollte sehen, was ihn so außergewöhnlich und Interessant machte, seine Kleidung und sein Gesicht strahlte ein Licht aus als ob er ein himmlisches Wesen gewesen wäre.

2.Korinter 11 v. 14

„Und kein Wunder, denn der Satan selbst nimmt die Gestalt eines Engels des Lichts an“

Ich sah danach, faszinierte Gesichter der Christen die deformiert und entstellt waren. Von ihrer Stirn floß eine Flüssigkeit in welcher der Antichrist sich spiegelte.

Ein biblischer Vers kam in meine Gedanken:

Matthäus 22 v. 14 :

„Denn viele sind Berufene, wenige aber Auserwählte.“

Gott gab mir die Erklärung, dass diese Blindheit durch Kompromiss ist und als Gott das Wort „ Kompromiss“ sagte, er erklärte mir, es sind die mutwilligen versteckten Sünden.

Gott zeigte mir, dass ein Teil dieser Menschen seit vielen Jahren wiedergeborene Christen waren oder sie hatten große Verantwortungen in den Kirchen.

Der Wind wurde stärke und ich wusste, ich sollte gehen.

Gott zeigte mir, als erstes, das durch jeden Kompromiss eine Spalte aufgemacht wird und zweites, dass die Rede des Antichristen in die Herzen sich einschleicht und es war die Basis der Blindheit der meisten Menschen:

Die Sexuellen und Sinnlichen Probleme

Die Geldsucht

Während der Wind mich nach Hause brachte, sagte Gott mir mehrmals:

„Die Kirche ist nicht bereit. Die Kirche ist nicht bereit. Die Kirche ist nicht bereit“…..

Und ich wurde wach.

Der Sinn warum ich meinem Traum schreibe, ist nicht um Angst zu machen oder Vorwürfe zu machen aber nur um das Gottesvolk zu warnen und zu alarmieren. Gott warnt uns ständig dass das Ende näher ist als man denkt. Also üben sie und suchen sie die Reue und die Heiligkeit und sowie die Bibel sagt um ein reines Herz und reine Hände zu bekommen.

Mit meiner ganzen Zuneigung

Samuel Abudo