Fünf Minuten vor dem weltweiten Inferno!

Hier werde ich einige Artikel übersetzen oder nur verlinken und regelmäßig diesem Artikel  aktualisieren.

Auf Aktualisierungen von diesem Artikel müsst ihr selbst achten.

(Ps. Um die Update zu lesen, muss man in diesem Fall nach unten scrollen.)

Artikel die uns zeigen, wie nahe wir dem größten (Krieg Inferno) aller Zeiten sind. Offensichtlich gibt es keinen Weg mehr zurück, bis jemand den Startknopf drückt. Jeschua hatte mir mehrere Passagen (Warnungen) bezüglich des Dritten Weltkrieges gezeigt, wie auch meine persönliche Verfassung vor der Entrückung.

Siehe hier: Es ist so schwer durchzuhalten!

Seit meinen Hilferufen hat sich nicht viel getan, außer nur einer Zuwendung von Andrea F. und von Tatjana, die ich hier erwähnt habe: Gemeinsam sind wir stark!

Vielen Dank liebe Schwestern

Es ist so traurig alles, die Gleichgültigkeit unter vielen Christen.

 

Audio Warnung über den Dritten Weltkrieg!

 

Heute hat sich die Zeit der 70 Jahre von Israel  erfüllt:  T.W. Tramm – „Am 14. Mai 2019 wird die Erde eine 71 Umlaufbahnen um die Sonne zurückgelegt haben, seit Israel 1948 zur Nation erklärt wurde.

Von diesem Tag an wird Israel in der Erntesaison nach seinem 70. Jahr sein. Dies ist bedeutsam, weil Gott historisch gesehen sein Volk „nach“ 70 Jahren erlöst oder befreit (Jer. 29:10).

Israel befindet sich derzeit in der Erntesaison, die das 49./50. Jahr seit dem Beginn der Wiederherstellung Jerusalems im Frühjahr 1969 umfasst. Dies ist von Bedeutung, da Daniels 70-wöchige Prophezeiung den Messias 49 Jahre nach dem Ausscheiden aus dem Reich der Mitte als „Herrscher“ erscheinen lässt, was wir  in der Bibel lesen können, um Jerusalem wiederherzustellen und wieder aufzubauen “(Dan. 9:25 ESV).

 

Zur selben Zeit sehen wir folgendes: 

Die Zeichen, von denen Jesus sagte, dass sie seine Rückkehr ankündigen würden – Erdbeben, Stürme, Nahrungsmittelknappheit, Krankheitsausbrüche, Verfolgung von Gläubigen und Kriegsgefahr – treten immer häufiger und intensiver auf (Mt 24; Lukas 21).

Bild könnte enthalten: Wolken, Schuhe und Text

Gottes numerische Muster: Israels 70. Jahr und Bibelprophetie

 

Diese Warnung konnte man am 12th Mai (Göttlich berechnete Schawuot / Pfingsten) lesen!

 

Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, Text

Trump Takes Iran Seriously, Here Is Full List Of Firepower That The US Military Is Sending To Middle East Right Now To Counter Latest Iranian Threat

Trump nimmt den Iran ernst, hier ist eine vollständige Liste der Feuerkraft, die das US-Militär im Moment in den Nahen Osten sendet, um der jüngsten iranischen Bedrohung entgegenzuwirken

Israeli minister warns of attacks on Israel if tensions between US, Iran escalate

Der israelische Minister warnt vor Angriffen auf Israel, wenn die Spannungen zwischen den USA und dem Iran eskalieren

 

Am 30. Mai 2011 bekam ich folgendes gezeigt: Der Angriff auf Israel!

Der jüdische Kalender zeigte mir den 26th Iyyar und nach Sonnenuntergang des 27th Iyyar feiert Israel jedes Jahr den Jerusalem-Tag, welcher in diesem Jahr vom 1. auf den 2. Juni 2019 gefeiert wird.

 

Hier ist noch ein Artikel von The Times of Israel, den ich übersetzen werde: Amid US-Iran tension, Israeli minister fears Tehran ‘may fire rockets at Israel’

Angesichts der Spannungen zwischen den USA und dem Iran befürchtet der israelische Minister, Teheran könnte Raketen auf Israel abfeuern

„Die Dinge heizen sich auf“, warnt Yuval Steinitz, als ein US-Flugzeugträger in Richtung Persischer Golf segelt. Chef der iranischen Garde wehrt den „psychologischen Krieg“ der USA ab.

Israels Energieminister, ein Vertrauter von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, warnte am Sonntag, dass eskalierende Spannungen zwischen den USA und dem Iran die Islamische Republik dazu bringen könnten, einen Raketenangriff gegen Israel zu starten.

„Die Dinge heizen sich auf“, sagte Yuval Steinitz der Ynet-Nachrichtenseite. „Ich würde nichts ausschließen. Der Iran könnte Raketen auf Israel abfeuern. “
Steinitz fügte hinzu, dass der Iran sich auch dafür entscheiden könnte, Israel anzugreifen, indem er seine Stellvertreter, die Hisbollah im Libanon oder den Islamischen Dschihad im Gazastreifen aktiviert.
„Die amerikanischen Sanktionen brechen der iranischen Wirtschaft den Hals und es wird noch eine neue und stärkere Welle von Sanktionen kommen“, warnte er und deutete an, dass die Gefahr in naher Zukunft noch größer sein würde.

Steinitz betonte später am Sonntag gegenüber dem staatlichen Radiosender Kan, dass er keine besonderen Geheimdienstinformationen über iranische Pläne habe, stellte jedoch fest, dass der Iran einem drastischen wirtschaftlichen Druck ausgesetzt sei und in einem solchen Klima „alles passieren könnte“.

Die Iraner könnten „verrückt werden“ und „dem gesamten Nahen Osten den Krieg erklären“, sagte er.

Es gab einige im Iran, die die Notwendigkeit erkannten, ihr schurkisches Nuklearprogramm abzubauen, und andere, die es behalten wollten, in der Hoffnung, dass das Regime die aktuelle Wirtschaftskrise überstehen könnte.

Steinitz ‚Kommentare folgen einem Bericht über Israels Kanal 13 am Freitag, in dem es hieß, Israel habe die USA gewarnt, der Iran erwäge, auf saudische Ölförderanlagen abzuzielen.

Der nicht geglaubte Bericht sagte, die Iraner „erwägen verschiedene feindliche Handlungen“ gegen amerikanische oder mit den USA verbündete Ziele. Teheran habe versucht, amerikanische Stützpunkte am Golf zu erobern, aber das sei ein zu drastischer Schritt gewesen, so die Behauptung.

Das Hauptziel wurde dann die „saudische Ölförderanlagen“, sagte der Bericht. Ein solcher Angriff würde auch die Weltölpreise in die Höhe treiben und dem Iran ermöglichen, mehr Einkommen aus seinen Ölverkäufen zu erzielen, so der Bericht weiter.


Channel 13 zitierte auch ungenannte arabische Geheimdienstquellen mit der Behauptung, dass in der iranischen Führung eine Debatte über das Anschläge von Zielen der USA und der mit den USA verbündeten Ziele wütete, wobei einige Mitglieder des Korps der Islamischen Revolutionsgarde auf Angriffe drängten, auch gegen israelische Ziele, andere warnten davor es wäre „selbstmörderisch“, um in einen schweren militärischen Konflikt mit den USA zu geraten.

Anfang letzter Woche berichtete derselbe Sender als erster, dass der israelische Mossad vor zwei Wochen dem Weißen Haus einen Hinweis auf einen iranischen Plan gegeben hatte, entweder ein US-amerikanisches oder ein mit den USA verbündetes Ziel anzugreifen. In diesem früheren Bericht wurden keine potenziellen Ziele für einen solchen angeblichen Angriff angegeben.

Die USA reagierten auf die gemeldete Nachricht und die Rhetorik aus Teheran und es eskalierte, indem sie sagten, dass sie bedeutende militärische Vermögenswerte in die Region verlagerten, darunter eine Flugzeugträger-Streikgruppe und atomwaffenfähige Bomber. Der Flugzeugträger USS Abraham Lincoln, der eine größere Marinestreikgruppe anführte, segelte Ende letzter Woche durch den Suezkanal in Richtung Persischer Golf.

Am Freitag warnte die US-Maritime Administration, dass der Iran versuchen könnte, amerikanische Handelsschiffe, einschließlich Öltanker, anzugreifen, berichtete Reuters.

Am Sonntag wurde der Umzug vom Chef des Korps der Islamischen Revolutionsgarde des Iran als „psychologischer Krieg“ abgetan.

Der Einsatz der USS Lincoln durch das Pentagon, wie Generalmajor Hossein Salami dem Gesetzgeber auf einer Parlamentssitzung in Teheran mitteilte, war dies Teil des regulären Rotationsplans des amerikanischen Militärs.

„Kommandeur Salami präsentierte mit Blick auf die Lage in der Region eine Analyse, dass die Amerikaner einen psychologischen Krieg begonnen haben, weil das Kommen und Gehen ihres Militärs eine normale Angelegenheit ist“, zitierte Reuters den Sprecher der parlamentarischen Führung, Behrouz Nemati, und fasste Salamis Kommentare zur ICANA-Nachrichtenseite des Parlaments zusammen.

Am Donnerstag drohte US-Außenminister Mike Pompeo mit einer „schnellen und entschlossenen“ Reaktion der USA auf einen Angriff des Iran.
„Das Regime in Teheran sollte verstehen, dass Angriffe von ihnen oder ihren Vertretern auf US-Interessen oder deren Bürger, mit einer schnellen und entschlossenen Reaktion der USA beantwortet werden“, sagte Pompeo in einer Erklärung.

„Unsere Zurückhaltung in diesem Punkt sollte vom Iran nicht mit einem Mangel an Entschlossenheit verwechselt werden“, sagte er.
Das Pentagon teilte am Freitag mit, dass die USA eine Patriot-Raketenbatterie in den Nahen Osten bringen würden, um Bedrohungen aus dem Iran entgegenzuwirken.

Ein amerikanischer Beamter sagte, die Entscheidung, mehr Streitkräfte zu entsenden, beruhe zum Teil auf Informationen darüber, dass der Iran ballistische Kurzstreckenraketen mit dem Boot in Gewässern vor seiner Küste bewegt habe.

Die Schritte haben einige europäische Verbündete und die demokratischen Rivalen von US-Präsident Donald Trump erschreckt, die befürchten, dass die Regierung auf der Grundlage von überhypten Informationen auf einen Krieg drängt.
Pompeo, der letzte Woche eine Reise nach Grönland abgesagt hatte, um nach Washington zurückzukehren, sagte: „Wir suchen keinen Krieg. Aber die 40 Jahre, die der Iran damit verbracht hat, amerikanische Soldaten zu töten, amerikanische Einrichtungen anzugreifen und amerikanische Geiseln zu nehmen, sind eine ständige Erinnerung daran, dass wir uns verteidigen müssen. “

In der Zwischenzeit teilte Vizeadmiral Jim Malloy, Kommandeur des United States Naval Forces Central Command, Reuters mit, er werde den Flugzeugträger USS Abraham Lincoln bei Bedarf durch die sensible Straße von Hormuz am Golf bringen.

„Wenn ich es in die Meerenge bringen muss, werde ich das tun“, sagte Malloy. „Ich bin in keiner Weise eingeschränkt, in keiner Weise überfordert, irgendwo im Nahen Osten zu operieren.“

Der Iran sagte am Mittwoch, er werde einige Verpflichtungen im Rahmen eines von Trump abgelehnten Atomabkommens von 2015 aussetzen, frustriert darüber, dass die erneuten US-Sanktionen das Land daran gehindert haben, die wirtschaftlichen Früchte der Einhaltung des Abkommens zu genießen.
Trump sagte am Donnerstag, er habe Gespräche mit dem Iran gesucht.

„Was ich mit dem Iran sehen möchte, würde ich gerne sehen, wenn sie mich anrufen“, sagte Trump gegenüber Reportern im Weißen Haus. „Wir wollen nicht, dass sie Atomwaffen haben – dazu gibt es nicht viel zu fragen.“
Trump sagte auch, dass Washington nicht nach einem Konflikt mit Teheran Ausschau hielt, sondern sich weigerte, preiszugeben, warum die Flugzugträger ausgesendet worden sind.

„Wir haben Informationen, über die Sie nichts wissen möchten“, sagte Trump laut Reuters. „Sie waren sehr bedrohlich und wir müssen große Sicherheit für dieses Land und viele andere Orte haben.“

Auf die Möglichkeit einer militärischen Konfrontation angesprochen, sagte er: „Ich möchte nicht nein sagen, aber hoffentlich passiert das nicht.“

Ende dieser Übersetzung, es werden sicher noch mehr Artikelfolgen, da man in Deutschsprachigen-Raum nicht die volle Wahrheit bekommt. Betet weiter für mich, aber helft auch, damit dieser Dienst weitergehen kann. Wenn ich körperlich und finanziell am Boden liege, dann geht der Dienst nicht weiter.

 

NTV: Konflikt mit Iran spitzt sich zu USA prüfen Entsendung von 120.000 Soldaten

Lest auch was bei Hartgeld  in dieser Rubrik online gestellt wird.

US Accuses Iran Of Attack On Saudi Tankers  / USA beschuldigen den Iran für den Angriff auf die saudische Tanker

https://road-of-humbleness.com/wp-content/uploads/2017/12/banner-300x38.gif

hands-for-charity

Das Titelbild auf meiner alten Webseite war so prophetisch, der Gedanke kam mir, als ich dies bei Israel – Heute gelesen hatte und die Bilder dazu sah und an die aktuelle Situation im Nahen Osten dachte: Link zur Webseite

Am heutigen 14. Mai 2019 (dem offiziellen Datum der Gründung von Israel)  ist meine neue Webseite 520 Tage online und vom Schwerpunkt der Weizenernte und Nächstenliebe, liegt mein Schwerpunkt auf der Demut und dem schmalen Weg.

Die Zahl 520 hat keine besondere Bedeutung, aber die Zahl 523 … Link zur Webseite

In drei Tagen ist der 17th Mai / 12th Iyyar auf dem jüdischen (vordatierten) Kalender. Der Torah Kalender zeigt den 11th Sivan an, da nach Sonnenuntergang der 12th Sivan ist. Nun, daher ist der 17th Mai 2019 (nach Sonnenuntergang) mein 38. Jahrestag der Rettung aus der Hölle. Lebenszeugnis von Ulrike Barthel   Damals war der 14. Juni = 12. Sivan

Diesen Tag werde ich nie vergessen, ein Tag der mein ganzes Leben verändert hat. Für mich ist die Schmach und Trübsal dieser Welt, NICHTS gegen die Hölle, ein Ort wo sich leider auch viele Christen befinden.

Weiter mit den News!

White House said to review plan to send up to 120,000 troops to Middle East   /   Das Weiße Haus soll den Plan prüfen, bis zu sie 120.000 Soldaten in den Nahen Osten entsenden

Der Vorschlag von den Pentagon-Vertretern deutet auf einen Einsatz nahe dem Golfkriegsniveau hin, wenn der Iran das Atomprogramm beschleunigen oder die US-Streitkräfte anvisieren würd.

Berichten zufolge hat das Weiße Haus einen Plan überarbeitet, um bis zu 120.000 US-Soldaten in den Nahen Osten zu entsenden, falls der Iran seine Urananreicherung beschleunigt oder amerikanische Ziele angreift.

Der ehrgeizige Plan, dessen Fertigstellung Wochen oder Monate in Anspruch nehmen würde und der sich dem Ausmaß der US-Invasion im Irak im Jahr 2003 nähert, wurde am vergangenen Donnerstag bei einem Treffen der Verteidigungschefs vorgestellt, wo Dutzend namentlich nicht genannter Verteidigungsbeamter der Regierung von US-Präsident Donald Trump anwesend waren.

Die Spannungen mit Teheran sind in letzter Zeit zum kochen gekommen, als die Atomkraft zwischen dem Iran und den Weltmächten sich zum aufzulösen drohte.
Letzte Woche haben die USA Verstärkungen – einschließlich eines Flugzeugträgers – eingesandt, nachdem der Iran angekündigt hatte, einige seiner Verpflichtungen aus dem Atomabkommen von 2015 auszusetzen, ein Jahr nachdem Trump vom Abkommen zurückgetreten war und harte Sanktionen gegen die Islamische Republik verhängt hatte.

Saudi-Arabien teilte am Sonntag mit, dass zwei seiner in die USA fahrenden Öltankschiffe sabotiert worden seien und vor der Küste der Vereinigten Arabischen Emirate „erheblichen Schaden“ erlitten hätten.

Während des Pentagon-Treffens wurden vom amtierenden US-Verteidigungsminister Patrick Shanahan nach den neuesten Entwicklungen mehrere Pläne vorgestellt, heißt es in dem Bericht. Die aggressivste von ihnen schlug vor, 120.000 Soldaten in den Nahen Osten zu entsenden.


An dem Treffen soll auch General Joseph Dunford, Vorsitzender der US-Generalstabschefs, teilgenommen haben. CIA-Direktorin Gina Haspel; und Direktor des Nationalen Nachrichtendienstes Dan Coats.
Die aktualisierten Pläne wurden Berichten zufolge von John Bolton, dem nationalen Sicherheitsberater von Trump, in Auftrag gegeben, was dessen Einfluss darauf widerspiegelte, trotz tiefgreifender Meinungsverschiedenheiten innerhalb der Verwaltung eine
hawkische (ich weiß nicht was dieses Wort im Zusammenhang mit dem Text hier bedeutet) Haltung gegenüber Teheran einzunehmen.
Dem Bericht zufolge war nicht klar, ob Trump selbst über die neuesten Pläne informiert wurde.

Der US-Präsident warnte am Montag, dass der Iran „stark leiden würde“, wenn er „irgendetwas tun würde“, die US-Interessen in der Region anzugreifen, nachdem der amerikanische Geheimdienst sagte, Teheran plane, die US-Interessen in der Region anzugreifen.

„Ich höre kleine Geschichten über den Iran“, sagte Trump gegenüber Reportern, als er den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban im Weißen Haus empfangen hatte. „Wenn sie irgendetwas tun, wäre es ein sehr schlimmer Fehler. Wenn sie etwas tun, werden sie sehr leiden. “

Die erste Einschätzung eines amerikanischen Militärteams war, dass iranische oder von Iranern unterstützte Proxies am Sonntag Sprengstoff verwendeten, um große Löcher in vier vor der Küste der Vereinigten Arabischen Emirate ankernden Schiffen zu sprengen, teilte ein US-Beamter am Montag mit.
Der Beamte sagte, dass jedes Schiff ein 5 bis 10 Fuß großes Loch in der Nähe oder knapp unterhalb der Wasserlinie hat und das Team glaubt, dass die Löcher durch Sprengladungen verursacht wurden.

„Dies ist, was der Iran tut … So etwas könnte man im Iran sehen“, sagte der Beamte.

Washington warnte Reedereien davor, dass der „Iran oder seine Stellvertreter“ zum Ziel haben könnte den Seeverkehr in der Golfregion lahm zu legen, und setzte einen Flugzeugträger und B-52-Bomber in den Persischen Golf ein, um mutmaßlichen Bedrohungen aus Teheran entgegenzuwirken.

Ein israelischer Fernsehbericht vom Freitag sagte, Israel habe die USA gewarnt, dass der Iran beabsichtige, auf saudische Ölförderanlagen abzuzielen.

Dem Bericht von Channel 13 zufolge erwägen die Iraner „verschiedene aggressive Handlungen“ gegen amerikanische oder mit den USA verbündete Ziele. Teheran hatte versucht, amerikanische Stützpunkte am Golf zu erobern, was jedoch als zu drastisch angesehen wurde. Das Hauptziel, an dem sie interessiert waren, waren „saudische Ölförderanlagen“, hieß es in dem Fernsehbericht.

Die Spannungen haben zugenommen, seit Trump Amerika aus dem Atomabkommen zwischen dem Iran und den Weltmächten von 2015 zurückgezogen hatte und die US-Sanktionen wiederhergestellt hat, die die iranische Wirtschaft in eine Krise getrieben haben. In der vergangenen Woche warnte der Iran davor, in 60 Tagen eine Anreicherung von Uran in höheren Mengen zu erreichen, wenn die Weltmächte keine neuen Bedingungen für das Abkommen aushandeln würden.

Soweit meine Übersetzung von diesem Artikel

 

Explosive-laden drones attack oil pipelines in Saudi Arabia in ‚act of terrorism‘: Iran-backed Yemen rebels target global oil supply two days after sabotage of tankers off UAE coast amid looming conflict in the Middle East

Mit Sprengstoff beladene Drohnen greifen Ölpipelines in Saudi-Arabien an, was ein „Akt des Terrorismus“ von: Iran-gestützte Jemen-Rebellen ist, sie zielen es zwei Tage nach der Sabotage von Tankschiffen vor der Küste der VAE in einem drohenden Konflikt im Nahen Osten auf die weltweite Ölversorgung ab

Sprengstoff-Drohnen greifen Saudi-Pipeline an

Das Internet ist voll mit der jüngsten Terror Aktion, anschneidet ist der Zeitpunkt für den Iran gekommen, wo sie alles daransetzen wollen, dass ihr Mahdi kommt. Wichtig ist aus diesem Grund mein alter Artikel: Das Kommen des Mahdis und die Zerstörung von Jerusalem!

White House Reviews Military Plans Against Iran, in Echoes of Iraq War

Das Weiße Haus bespricht militärische Pläne gegen den Iran, wie damals beim Irak Krieg

Saudi’s Falih says oil pumping stations hit by explosive-laden drones

Saudis Falih sagt, Ölpumpstationen seien von explosiven Drohnen getroffen worden

 

 

15th Mai 2019 (Israel ist nun definitiv 71 Jahre & 1 Tag alt)

Die veröffentlichen Kriegspläne nehmen Form an, was meine Vermutung bestätigt, dass offensichtlich kein Weg zurück zur Normalität vorhanden ist.

In Verbindung mit dem weltweiten Atom Inferno, hatte ich am 27th Tag des Omerzählens im Jahr 2014 aber einen Hinweis bekommen.

1) Wallfahrt-Fest

2) Erdbeben

3) Krieg zwischen zwei Nachbarländer, der in den Dritten Weltkrieg mündet.

Der Iran hatte gedroht, wenn der Iran angegriffen wird, werden sie Israel angreifen. Da der Iran schon länger in Syrien ist, können sie diese Drohung einfach umsetzen. Dazu kommt die Hisbollah aus dem Libanon und die Hamas vom Gaza-Streifen, beide Terrorgruppen sind der verlängerte Arm vom Iran. Dies würde bedeuten, die Raketen kommen aus mehreren Richtungen.

Wird sich so Jesaja 17 erfüllen und werden wir es noch mitbekommen?

Kein Mensch kennt die Antwort. Eines leuchte mir schon lange ein, warum ich vor der Entrückung dieses große Erdbeben sah. Die Toten in Christus müssen auferstehen, wie sollen ihre Körper aus der Erde kommen, wenn die Erde nicht weltweit beben würde?

Hier ist ein Artikel, der gestern online gestellt wurde, den möchte ich übersetzen. (So gut ich kann)

Trump Administration Prepares Multiple Military Options for Iran, Including Airstrikes and Setting Up Ground Invasion

Die Regierung Trump bereitet mehrere militärische Optionen für den Iran vor, darunter Luftangriffe und die Einrichtung einer Bodeninvasion

Als am vergangenen Donnerstag die wichtigsten nationalen Sicherheitsberater von Präsident Trump zu einem geheimen Treffen im Pentagon zusammentrafen, legte der amtierende Verteidigungsminister Patrick Shanahan verschiedene US-Militäroptionen für den Iran vor, die in zwei Kategorien unterteilt waren: Vergeltung und Offensive.

Die überarbeiteten Iran-Optionen, die von John Bolton, dem nationalen Sicherheitsberater von Präsident Trump, angeordnet wurden, haben unterschiedliche Grade und Richtlinien für die Eskalation.

Beamte des Verteidigungsministeriums, die über die Einzelheiten der aktualisierten Militärpläne für den Iran unterrichtet worden waren, erklärten sich bereit, unter der Bedingung der Anonymität mit Newsweek zu sprechen. Offizielle Vertreter des Pentagon bestätigten einen am Montag in der New York Times veröffentlichten Bericht, in dem eine Option zum Einsatz von bis zu 120.000 US-Truppen im Nahen Osten dargelegt wird, falls der Iran einen Angriff auf US-Streitkräfte einleitet oder weiterhin daran arbeiten sollte, was die USA zum Ziel für eine geheime Verbreitung von Atomwaffen halten.

Vertreter des Pentagons erklärten gegenüber Newsweek, dass sich die Rolle der 120.000 US-Streitkräfte im Falle ihres Einsatzes auf die logistische Unterstützung und den Ausbau der Infrastruktur konzentrieren würde, um die US-Streitkräfte auf die Option einer Bodeninvasion vorzubereiten. Die ursprünglichen 120.000 würden zu einer zusätzlichen Zunahme der in die Region entsandten US-Streitkräfte beitragen.

Amerikanische Spezialeinheiten spielen traditionell sowohl während als auch nach der Vorbereitung des Schlachtfeldes eine große Rolle, fügten die Verteidigungsbeamten hinzu, ihr Einsatz hänge jedoch vom iranischen Szenario und den unterschiedlichen Ausprägungen der Eskalation der Streitkräftematrix ab.

Das Pentagon wurde am Dienstag von Newsweek kontaktiert und verwies Fragen an den Nationalen Sicherheitsrat, der nicht rechtzeitig zur Veröffentlichung geantwortet hatte.

Unter den Teilnehmern vom Donnerstagstreffen mit Shanahan: der nationale Sicherheitsberater John Bolton; Marine General Joseph Dunford, der oberste US-Militäroffizier; CIA-Direktorin Gina Haspel; und Dan Coats, der Direktor des nationalen Nachrichtendienstes.

Quellen des Verteidigungsministeriums teilten Newsweek mit, die Teilnehmer seien in Bezug auf die Optionen, die unter Berufung von Haspel und Shanahan auf derselben Seite als „Ja-Mann“ für Präsident Trump angeboten werden. Quellen zufolge ist das klassifizierte Treffen im Pentagon jedoch Standard und nicht ungewöhnlich, wenn Eskalationsfaktoren zu berücksichtigen sind.
Eine Quelle aus dem Pentagon sagte, das Treffen entspreche nicht dem Beginn der frühen Kriegsphasen in den Vereinigten Staaten. Stattdessen war es eine Machtdemonstration gegen den Iran und Teil einer Strategie, die auf eine diplomatische Lösung abzielte. „Es spannt nur die Muskeln“, sagte der Beamte.

Hochrangige amerikanische Regierungsvertreter erklärten der Times, die vorläufigen Optionen zeigten, wie bedrohlich der Iran geworden ist. Eine Pentagon-Quelle teilte Newsweek mit, wenn mit einem möglichen Eintreten der vorläufigen Iran-Optionen zu rechnen sei, würde es sich um eine schwere Lenkwaffenstreikkampagne handeln, um Teheran zum Verhandlungstisch mit Washington zu führen.

„Es kommt auf die Eskalation der Gewalt an. Aber egal, wie gewalttätig der Iran ist, wenn Sie jeden Tag mit 500 Raketen getroffen werden, verschlechtert sich für Sie alles, was das Ziel ist. Wenn Ihr Gegner schwach ist, können Sie mehr aus jedem herausholen.“ Verhandlungen „, sagte ein Beamter mit Kenntnis der iranischen Pläne.

Seit seinem Amtsantritt Anfang 2017 bemüht sich Trump um ein neues Atomabkommen mit dem Iran und gibt das 2015 von den Ländern, China, der EU, Frankreich, Deutschland, Russland und dem Vereinigten Königreich unterzeichnete Abkommen einseitig auf.

Obwohl die Internationale Atomenergiebehörde wiederholt die Einhaltung des Iran überprüft und andere Unterzeichner das Abkommen weiterhin befürworten, hat Trump Teheran beschuldigt, im Austausch für die Einschränkung der Atomproduktion gewährte Sanktionserleichterungen zur Finanzierung militanter Gruppen und ballistischer Raketenaktivitäten zu verwenden.

Trumps Strategie beschränkte sich zuvor auf eine Kampagne mit maximalem Druck auf die wirtschaftliche und diplomatische Isolation, doch die jüngsten Ereignisse wie die iranischen Drohungen, die Straße von Hormus zu schließen, und eine Reihe mysteriöser „Sabotageangriffe“ gegen Öltanker im Golf von Oman, die weniger als 100 Meilen entfernt sind, haben zu einem neuen Anstieg der Spannungen geführt.

Es ist nicht klar, ob Präsident Trump über die aktualisierten iranischen Optionen unterrichtet wurde, aber der Pentagon-Beamte erklärten gegenüber Newsweek, dass die Ausschüsse für Streitkräfte und Geheimdienste des Repräsentantenhauses und des Senats unterrichtet werden, aber das amerikanische Volk sollte angesichts des gegenwärtigen Klimas auf dem Capitol Hill keine starke Opposition erwarten.

Das Times berief sich auf die Vorbereitung des Irak-Krieges 2003, ausgelöst durch eine US-Invasion, die den langjährigen irakischen Präsidenten Saddam Hussein letztendlich stürzte. Der Schritt hat auch Schockwellen in der gesamten Region ausgelöst und einen sunnitischen muslimischen Aufstand ausgelöst, der die Al-Qaida und andere befähigte, die später die Islamic State Militant Group (ISIS) zu bilden. Sie stärkte auch den Iran, gab Teheran politischen Halt in Bagdad und half, mächtige schiitische muslimische paramilitärische Kräfte zu mobilisieren, die gegen Dschihadisten und US-Truppen kämpften, bevor sie in die irakischen Streitkräfte integriert wurden.

Die Kontroverse des Konflikts wurde noch verstärkt durch die Tatsache, dass der Vorwand für den Einmarsch in den Irak nicht bewiesen war und Bolton – ein erfahrener Washingtoner Falke – eine zentrale Rolle bei der Verbreitung dieser Erzählung zu dieser Zeit spielte. Vorwürfe, dass Hussein Massenvernichtungswaffen herstellte und militante Gruppen wie Al-Qaida unterstützte, wurzelten in den Geheimdiensten, die einen schlechten Kriegspfad bereiteten, und Teheran warnte, dass dasselbe heute geschah.

Bolton berief sich in der vergangenen Woche auf „beunruhigende und eskalierende Anzeichen und Warnungen“ für eine angebliche iranische Verschwörung, um einen baldigen Einsatz der Trägerstreikgruppe USS Abraham Lincoln und einer Bomber-Einsatzgruppe in der Region zu rechtfertigen. In einem Interview mit NBC News am Donnerstag argumentierte der iranische Botschafter der Vereinten Nationen, Majid Takht Ravanchi, dass diese Kommentare auf „gefälschten Informationen“ beruhen, die von denselben Leuten „produziert“ wurden, die im Vorfeld der US-Invasion im Irak das gleiche getan haben.“

Die iranischen Beamten haben die anhaltende Unpopularität des Irak-Krieges genutzt, um vor einer Wiederholung gegen einen viel mächtigeren, facettenreicheren Gegner zu warnen. Mindestens eine halbe Million Truppen des modernen Iran waren im Jahr 2003 zahlreicher als die des kriegsmüden irakischen Militärs, und möglicherweise könnten sich Hunderttausende größtenteils schiitisch-muslimischer Milizen in der gesamten Region zur Unterstützung der Islamischen Republik versammeln.

Wenn der Plan der USA nur darin bestand, den Iran dazu zu bringen, die Atomverhandlungen wieder aufzunehmen, bleibt auch abzuwarten, ob die Elite der iranischen Revolutionsgarden jemals nachgeben würden oder ob Ayatollah Ali Khamenei ihnen einfach befehlen würde, in der Hoffnung es eskalieren zu lassen, um das Pentagon in einen anderen der „endlosen Kriege“ zu schleppen, gegen die Trump vor und nach seinem Amtsantritt kämpfte.

Obwohl ein beträchtlicher Teil des Kongresses Trumps anhaltende Unterstützung für den von Saudi-Arabien geführten Jemen-Krieg aufgedeckt hat, hat sich der Gesetzgeber bisher als unfähig erwiesen, die Befugnisse des Präsidenten zur Kriegsführung im Ausland einzuschränken. Im Falle des Iran wäre der Gesetzgeber in ähnlicher Weise nicht in der Lage und vielleicht sogar nicht bereit, seine Anordnungen zu stoppen.

In Bezug auf Trump selbst hat der Präsident Bedenken geäußert, das Erbe seiner beiden Vorgänger in Bezug auf militärische Interventionen fortzuführen. Als es jedoch um das „Schurkenregime“ in Teheran ging, schien er Boltons Führung weitgehend zu folgen. Obwohl Trump den Bericht über Shanahans militärischen Aktionsplan am Dienstag als „Fälschung“ bezeichnete, räumte er ein, dass ein solcher Plan eine Möglichkeit sei.


„Würde ich das jetzt tun? Auf jeden Fall “, sagte Trump zu Reportern, als er nach dem Artikel der Times gefragt wurde, bevor er an Bord von Marine One gingen. „Aber das haben wir nicht geplant. Hoffentlich müssen wir das nicht planen, und wenn wir das tun, schicken wir verdammt viel mehr Truppen als geplant. “
Eine solche kriegerische Rhetorik hat die Position derjenigen im Iran, die bereits diplomatische Bemühungen ablehnen, nur noch weiter verschärft und diejenigen, die möglicherweise nach Gesprächen suchen, dazu gebracht, eigene Drohungen auszusprechen. In einem am Dienstag veröffentlichten Tweet antwortete Hesameddin Ashena, ein Berater des iranischen Präsidenten Hassan Rouhani, auf die Position der Trump-Administration, indem er den Präsidenten direkt anrief. Obwohl Ashena Bolton die Schuld gab und ihn durch sein markantes Gesichtshaar ansprach.

„Sie wollten ein besseres Geschäft mit dem Iran. Sieht so aus, als würden Sie stattdessen einen Krieg führen. Das passiert, wenn du auf den Schnurrbart hörst “, twitterte Ashena. „Viel Glück im Jahr 2020!“

 

 

Wer English kann muss dieses Video sehen. Die beiden Anschläge  kamen wirklich vom Iran, also können wir uns sicher sein, die Welt steht sehr bald in Flammen!

RT: USA befehlen Abzug ihres gesamten zivilen Personals aus dem Irak – Nur „Notfallpersonal“ bleibt

Denkt an meine Vision die ich vom Irak hatte, also erfüllt sie sich jetzt!

 

 

16th Mai 2019 (Israel ist nun definitiv 71 Jahre & 2 Tage alt)

 

US nuclear bombers send WARNING message to Iran over threats –‘Fully prepared to respond!’

US-Atombomber senden eine Warnende Nachricht an den Iran wegen ihren Drohungen: „USA ist bereit zu reagieren!“

 

The Times aus Israel schreibt: US orders embassy staff from Iraq over ‘imminent’ Iran threat

Die USA ordnen Botschaftsmitarbeiter aus dem Irak zurück wegen der „bevorstehender“ Iran-Bedrohung

Die Bedrohung kam von der irakischen Miliz, die von den Revolutionsgarden „kommandiert und kontrolliert“ wurde. Trump prognostiziert, dass der Iran „bald“ Gespräche unter den wachsenden Spannungen aufnehmen will

 

 

Sonntag der 19th Mai 2019 (Israel ist nun definitiv 71 Jahre & 5 Tage alt)

Es ist hier alles noch so friedlich, was wir vom Nahen Osten nicht behaupten können. Von dieser Idylle habe ich meinen Kindern kurze Videos gemacht, als ich heute alleine am See war.

Leider wird es in kurzer Zeit so nicht mehr sein, nicht nur im Nahen Osten, auch bei uns in Europa.

Hier ist ein Artikel von Jerry Golden:  Waiting just Waiting for the Missiles!

 

Übersetzung: Warten nur auf die Raketen warten!

Wir sitzen hier in Israel und warten darauf, dass unser Himmel voller iranischer und Hisbollah-Raketen ist, mit gemischten Gefühlen darüber, was zwischen den USA und dem Iran am Persischen Golf passiert. Wenn man weiß, dass nur wenige oder gar keine Raketen in Richtung USA fliegen werden, ist es wiederum Israel, was den hohen Preis zahlt. Ich sage gemischte Gefühle, weil wir wissen, dass der Iran wegen seiner Aggressionen und der Unterstützung durch islamische Terroristen auf der ganzen Welt gestoppt werden muss, aber wir freuen uns nicht über den Tod, den Schmerz und die Zerstörung, der damit einhergehen.

Während wir beobachten, wie die böse Perversion in ganz Amerika um sich greift und Gott und Sein Wort geleugnet wird und ganz Europa vom Bösen des Islam beherrscht wird, sehen wir wirklich nur, wie Gottes prophetisches Wort sich sehr schnell vor unseren Augen erfüllt.

Sowohl in Europa als auch in den USA gibt es immer noch kleine Ansammlungen von wahren Gläubigen, die sich jedoch in einer schrecklichen Situation befinden, in der ihr Leben bedroht ist, Kirchen niedergebrannt oder einfach übernommen und in Moscheen umgewandelt werden. Männer und Frauen mit der Kraft des Heiligen Geistes scheinen weit und breit auseinander zu kommen. Wir sehen, wie die falschen Leute in Regierungsbüros gebracht werden, nur weil die richtigen das Gefühl haben, dass es keinen Zweck gibt, zu kämpfen. Sie warten darauf, dass die dicke Dame singt.

Ein Blick auf diese Welt und Sie kommen schnell zu dem Schluss, dass sich alles verändert und zum Schlechten wendet. Der Islam steht im Zentrum der meisten bösen Ereignisse auf der ganzen Welt. Solange der Islam von rückgratlosen Politikern als friedliche Religion betrachtet wird und sie weiterhin in ihre Länder aufnehmen, wird es sehr schnell schlimmer werden. Sie verehren einen anderen Gott und wir nennen ihn Satan. Sie nennen ihn Allah. Er ist nicht der Gott des Judentums oder des Christentums, der den Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs verehrt.


In Nordchina gibt es Muslime namens Uiguren, die den Islam praktizieren, und die Regierung plündert derzeit ihre Moscheen und bringt sie zu Zehntausenden in Gefängnisse. Es wird jetzt berichtet, dass sich über eine Million in Chinas Gefängnissen befinden. Es ist offensichtlich, dass China mit dem Bösen des Islam aufgewacht ist, aber es ist nicht das erste Mal, dass Sie von der Chinesischen Mauer gehört haben. Sehen Sie nach, warum sie gebaut wurde.
Um noch einmal auf das Thema Raketen zurückzukommen, wir wissen, dass es nur morgen schwieriger wird, wenn der Iran nicht gestoppt wird. Wir sind nicht dumm, wir wissen, dass viele sterben werden.
Sogar unsere Generäle fordern uns auf, uns auf das Schlimmste vorzubereiten, denn das wird es sein.

Alle, mit denen wir hier in Israel in Kontakt stehen, sind nicht glücklich über die reale Gefahr von Tod und Zerstörung, aber sie erkennen, dass Gott die Kontrolle hat, und er kann nicht glücklich sein über das, was ER in Tel Aviv sieht, es ist dort jeden Tag wie Sodom und Gomorra. Connie und ich waren seit Jahren nicht mehr in Tel Aviv. Wir meiden es einfach, wenn es überhaupt möglich ist. Es ist jedoch bekannt, dass der erste und wichtigste Angriff unserer Feinde Tel Aviv sein wird, nur weil die Mehrheit der Bevölkerung in dieser Region lebt.

Dieser Krieg wird nicht lange dauern, und wenn sich der Staub gelegt hat, wird Israel hier sein und es wird der einzige Ort auf diesem Planeten sein, an dem ein Jude friedlich als Jude leben kann. Und Gott will, dass dieser Dienst hier mit Booten bereit sein muss und der finanziellen Fähigkeit, so viele wie möglich zu retten und sie nach Israel nach Hause zu bringen.

Beten Sie für den Frieden Jerusalems, für unseren Sohn Joel und alle IDF-Soldaten. Bete für dieses Ministerium und deinen Anteil daran.

Schalom, Jerry Golden

 

The Times of Israel schreibt: War talk grips Iraq as storied US carrier returns to Gulf

Übersetzung: Das Kriegsgespräch erfasst den Irak, als der berühmte US-Luftfrachtführer in den Golf zurückkehrt

Die Iraker sind davon überzeugt, dass ein Konflikt zwischen Washington und Teheran bevorsteht, als die USS Abraham Lincoln, deren Kampfflugzeuge den Irak 2003 bombardierten, in die Region zurückkehrte und die Spannungen zunimmt

Bitte denkt an meine Vision, die ich über den bevorstehenden Dritten Weltkrieg und den Irak hatte

Meine Vision: Vorbereitung zum Dritten Weltkrieg!

In dieser Vision war ich im Irak, warum gerade dort, ich weiß es nicht. Ich sah einen riesengroßen Festsaal, dort wurde getanzt und gelacht.

Erstaunlich daran war, dass dort nicht nur normale Festgäste anwesend waren, sondern es waren auch ganz viele Soldaten dort, Soldaten unterschiedlichster Rangordnung. Dieser Festsaal hatte nur Glaswände, so dass man sehr genau sehen konnte, was sich draußen abspielte.

Dort sah ich eine Militärbasis, Kampfflugzeuge die ankamen und wieder abflogen, es war dort alles in hoher Alarmbereitschaft. Was für mich erstaunlich war, dass mein Traum nur in Englisch war, auch ich sprach in dem Traum ein Englisch, was ich in der Wirklichkeit nicht so gut kann.

Plötzlich sah ich mich zwischen den vielen tausend Personen aufstehen und ich hörte mich folgendes auf Englisch sagen: „Eure Party ist bald vorbei, denn in wenigen Tagen beginnt der Dritte Weltkrieg.

>>Die Menschen in diesem Saal sahen zwar was sich draußen abspielte, aber sie ignorierten es einfach<<

Liebe Leute, ich bin ein Evangelist aus Deutschland und ich habe von Jesus Christus viele Träume und Visionen erhalten und hier auf diesem Fest habe ich Leute gesehen, die ich vor vielen Jahren in meinen Träumen und Visionen sah. Auch wurde mir gezeigt, dass in wenigen Tagen der Dritte Weltkrieg beginnen wird. Dieser Krieg wird alle bisherigen Kriege übertreffen, jede Person, die mit Jesus Christus nicht im reinen ist, die wird diesem schrecklichen Krieg nicht entfliehen können. Tut Buße und kehrt um zu Jesus, bevor es zu spät ist und ihr euch in diesem schrecklichen Inferno wiederfindet.“

Danach schwenkte das Bild in meinem Traum und ich sah mich bei einer kleinen Gruppe sitzen, es waren nur festlich gekleidete Damen. Sie saßen und tranken Cocktails, Bier und so weiter. Auch ich saß bei dieser Gruppe und plötzlich hörte ich mich sagen: „Der Dritte Weltkrieg beginnt in wenigen Tagen, kennt ihr Jesus?“ Dann hörte ich, wie ich anfing Zeugnis zugeben, Zeugnis aus meinem Leben und darüber, dass ich in der Hölle war und das jeder der Jesus ablehnt an diesem Ort landen wird.

Sobald ich anfing von Jesus zu erzählen, stand eine Person nach der anderen auf und verließ den Tisch.

Mir fällt gerade ein, dass ich danach China sah und wie dieses Land, alle Raketen auf die USA gerichtet hatte. Ende!

The USS Abraham Lincoln sails south in the Suez canal near Ismailia toward the Persian Gulf, May 9, 2019. (Suez Canal Authority via AP)

 

Weiter mit der Übersetzung:

BAGDAD, Irak (AFP) – Die Iraker haben aufeinanderfolgende Kriege erlebt, aber die sich verschärfenden Spannungen zwischen Washington und Teheran haben viele davon überzeugt, dass neue Konflikte zwischen ihren wichtigsten Verbündeten auftauchen und dass sie den Preis dafür zahlen werden.

In Washington lehnen einige Kommentatoren das kriegerische Gespräch mit Teheran ab und sagen, es werde nachlassen, wenn Präsident Donald Trump seinen hawkischen nationalen Sicherheitsberater John Bolton wieder einbezieht, um eine neue – möglicherweise weitaus größere – militärische Verpflichtung gegenüber dem Ausland zu vermeiden.


Aber in Bagdad hat der Einsatz einer Trägergruppe, die von der USS Abraham Lincoln in Begleitung von B-52-Bombenflugzeugen des Pentagon angeführt wird, im Golf viele Menschen davon überzeugt, dass die US-Bedrohungen sehr real sind.
Im März 2003 flogen Kampfflugzeuge der Lincoln im Bombenblitz „Schock und Ehrfurcht“, der den Beginn der von den USA geführten Invasion ankündigte, einen Einsatz nach dem anderen über den Irak.

 

Der Flugzeugträger war nach dem Golfkrieg von 1991, der Saddam Husseins Truppen aus Kuwait verdrängte, erstmals in die Region entsandt worden.

Im Mai 2003 kündigte Präsident George W. Bush auf dem Flugdeck des Lincoln das „Ende der großen Kampfhandlungen“ im Irak vor einem großen Banner an, das verkündete: „Mission erfüllt“.

Die Siegeserklärung sollte sich als furchtbar verfrüht erweisen, aber für die Iraker bleibt der atomgetriebene Träger ein starkes Symbol für die Bereitschaft Washingtons, seine gewaltige militärische Macht einzusetzen.

Der Lincoln „bewegt sich nicht nur, um psychologischen Druck auszuüben“, sagte der Bürgerrechtler Aysar Jarjafji.

„Er wird aus einem bestimmten Grund eingesetzt und kehrt erst dann nach Hause zurück, wenn es seine Mission erfüllt hat“, sagte er.

Kolumnist Hussein Rashid stimmte zu. „Keine Frage, es wird Krieg geben“, sagte auch er.

„Und der Irak wird der erste Verlierer sein. Der Abraham Lincoln bombardierte den Irak. Wir haben eine schlechte Erinnerung daran. “
Der Taxifahrer Abu Hammudi sagte auch, er glaube, dass der Krieg kommt.

Es ist Ramadan und die Straßen von Bagdad sind tagsüber größtenteils menschenleer, da die Muslime auf das Iftar-Mahl warten, das das Ende ihrer Fastenzeit von der Morgendämmerung bis zur Dämmerung markiert.

„Die Stadt ist leer, es ist wie in Kriegszeiten“, sagte er.

„Ich erinnere mich noch genau, wie Bagdad 1991 bombardiert wurde. Es war eine schreckliche Nacht. Niemand hatte damit gerechnet, aber es passierte. “

Wie viele Taxifahrer in Bagdad fährt Hammudi einen im Iran hergestellten gelben Saipa.

Die Nachbarländer, die jahrhundertealte religiöse und kulturelle Bindungen haben, haben den grenzüberschreitenden Handel seit dem von den USA geführten Sturz Saddams, der in den 1980er Jahren einen verheerenden Krieg gegen den Iran führte, massiv ausgeweitet.
Trump missbilligt dies nachdrücklich und übt großen Druck auf den Irak aus, seine wirtschaftliche Abhängigkeit von seinem Nachbarn zu verringern, seit er im vergangenen Jahr den Atomvertrag seines Vorgängers Barack Obama mit dem Iran für 2015 aufgegeben hat.

Aber im Irak sieht sich die Trump-Regierung der harten Realität gegenüber, dass US-amerikanische Militärtrainer und -unternehmer in denselben Ministerien und Unternehmen arbeiten wie im Iran.

 

„Amerikanische Interessen sind im Irak präsent und mit dem Iran verbundene Milizen sind auch hier präsent“, sagte Jarjafji und nippte an einem After-Iftar-Drink in einem Café in Bagdad.

Er bezog sich auf die irakische paramilitärische Streitmacht Hashed al-Shaabi, die von iranisch ausgebildeten schiitischen Milizen dominiert wird.

Diese iranischen Militärausbilder spielten wie ihre Kollegen in den USA, die mit der regulären Armee zusammenarbeiteten, eine wichtige Rolle dabei, Bagdad dabei zu helfen, die Kämpfer der islamischen Staatsgruppe zu besiegen, die 2014 einen Großteil des Nordens und Westens des Irak überrannten.

Aber es sind dieselben von Iranern ausgebildeten Milizen, von denen Washington am Donnerstag sagte, dass sie die „unmittelbare“ Bedrohung für das US-Personal im Irak darstellen, die die letzten Militäreinsätze ausgelöst hat.

Washington hat die iranischen Revolutionsgarden – die Parallelarmee, die die Ausbildung anbietet – als „terroristische“ Organisation auf die schwarze Liste gesetzt.
Und Washingtons Einschätzung für eine unmittelbare Bedrohung wird nicht von allen seinen Verbündeten in der Koalition geteilt, die sie zur Bekämpfung des IS geschmiedet hat.

„Es hat keine erhöhte Bedrohung durch vom Iran unterstützte Truppen im Irak und in Syrien gegeben“, sagte der britische Koalitionssprecher Generalmajor Chris Ghika am Dienstag.

Der irakische Universitätsprofessor Issa al-Abbadi sagte, er sei immer noch zuversichtlich, dass die Realitäten vor Ort moderate Stimmen durchsetzen würden.

„Es könnte einen Deal geben. Interessen stehen auf dem Spiel“, zwischen der unruhigen Koexistenz von Washington und Teheran im Irak.

„Sieg im Krieg ist es, es ihn zu vermeiden.“

 

Hier ist noch ein Artikel, der sich lohnt zu übersetzen. Saudi Arabia and Gulf states have agreed to deploy U.S. forces to deter Iran

Saudi-Arabien und die Golfstaaten haben vereinbart, US-Streitkräfte einzusetzen, um den Iran abzuschrecken

Saudi Arabia and Gulf states have agreed to deploy U.S. forces to deter Iran

Saudi-Arabien und andere Golfstaaten haben einem Antrag auf einen erneuten Einsatz der US-Streitkräfte zur Abschreckung des Iran zugestimmt, berichtete die in London ansässige Tageszeitung Al-Sharq Al-Awsat am Samstag.

Dem Bericht zufolge erfolgt der Einsatz im Rahmen des Kooperationsabkommens zwischen Washington und den arabischen Golfstaaten sowohl auf See als auch an Land. Eine saudische Quelle sagte der Zeitung, dass „das Abkommen darauf abzielte, den Iran von einer militärischen Eskalation abzuhalten, einschließlich des Angriffs auf amerikanische Ziele … und nicht mit dem Ziel, einen Krieg damit zu beginnen.“
Der Iran hat einen US-Flugzeugträger auf dem Weg zum Golf auf Video aufgezeichnet und erklärt, dass das Pentagon zwar behauptet, Tausende von Zielen angreifen zu können, dies in einer realen Situation jedoch nicht der Fall sein wird. Sie behaupteten, dass die Iraner in dieser Art von Kampf ausgebildet wurden und Tausende von Schnellbooten, Panthel genannt, einsetzen, die eine große Anzahl von Mörsern auf Ziele abfeuern können und als Brandmauer für Radar und Kriegsschiffe dienen.

Der Anführer der Quds Force der iranischen Revolutionsgarden, Generalmajor. Qassem Soleimani traf sich mit Anführern der schiitischen Milizen in Bagdad und befahl ihnen, sich „durch Stellvertretung auf den Krieg vorzubereiten“, berichtete der Guardian am Donnerstagabend. Zwei Geheimdienstquellen berichteten der Zeitung, dass Soleimani die iranisch unterstützten Milizen vor etwa drei Wochen vor dem Hintergrund der Spannungen in der Region informiert haben. Der Schritt weckte in den USA die Sorge, dass die amerikanischen Ziele im Nahen Osten bedroht wären.


Die Vereinigten Staaten haben ihre Streitkräfte im Nahen Osten, darunter Flugzeugträger, B-52-Bomber und Patriot-Raketen, verstärkt, als Reaktion auf nachrichtendienstliche Informationen, die das iranische Regime seinen Vertretern befohlen hatte, amerikanische Streitkräfte in der Region anzugreifen.

Das sieht wirklich nach Krieg aus, wenn dann noch überraschend der große Erdbeben an der US Westküste kommen sollte, denn Gute Nacht Weltfrieden. Immerhin gibt es Stimmen die behaupten, dass bei diesem großen Erdbeben nachgeholfen werden könnte. Wenn dem so wäre, dann würde sich ein Szenario vor unseren Augen abspielen, was wir uns heute mit unser Fantasie nicht ausmalen können.

 

 

Montag der 20th Mai 2019 (Israel ist nun definitiv 71 Jahre & 6 Tage alt)

(Noch etwas muss ich erwähnen, denn es sind heute 8 Tage nach dem biblisch korrekt berechneten Datum von Schawuot (laut des Torah Kalender) und für mich ist es mal wieder ein 27th Lebensabschnitt. In meinem Zeugnis hatte ich diese Abschnitte erwähnt. Spontan sehe ich die Zahl 8 & die Zahl 27 die mich wiederum an die Erlebnisse mit der zahl 827 erinnert.)

Hier ist der Beitrag Mathematische Genialität im Webarchiv zu sehen. Mathematische Genialität

 

Diesen aktuellen Artikel von The Times of Israel, welcher gerade einmal erst ein paar Minuten online ist, den muss ich unbedingt übersetzen.

Trump: I don’t want to fight but we can’t let Iran have nuclear weapons

Trump: Ich möchte nicht kämpfen, aber wir können den Iran nicht mit Atomwaffen ausstatten

Übersetzung: Präsident macht Kommentare im Interview mit Fox-Nachrichten, die nur wenige Stunden, nachdem er Teheran mit Zerstörung bedroht hat wenn sie die USA angreifen, ausgestrahlt wurden.

In this Friday, May 17, 2019, photo, released by the U.S. Navy, the amphibious assault ship USS Kearsarge, right, and the Arleigh Burke-class guided-missile destroyer USS Bainbridge, left, are seen from the Nimitz-class aircraft carrier USS Abraham Lincoln as they sail in the Arabian Sea. (Mass Communication Specialist Seaman Michael Singley, U.S. Navy via AP)

WASHINGTON – US-Präsident Donald Trump sagte in einem Interview am Sonntag, er wolle zwar nicht gegen den Iran in den Krieg ziehen, werde aber nicht zulassen, dass sie Atomwaffen erwerben.

„Ich werde dem Iran keine Atomwaffen überlassen“, sagte er gegenüber Fox News in einem Interview, das am späten Sonntag ausgestrahlt wurde. „Ich will nicht kämpfen. Aber Sie haben Situationen wie den Iran, Sie können nicht zulassen, dass sie Atomwaffen haben – Sie können das einfach nicht zulassen. “

„Bei allem, was vor sich geht, und ich bin keiner der glaubt – verstehst du, ich bin nicht jemand, der in den Krieg ziehen will, weil Krieg die Wirtschaft schädigt, am wichtigsten aber ist, Krieg tötet Menschen…“ sagte Trump

Trump, der die USA aus dem von seinem Vorgänger Barack Obama geschmiedeten iranischen Atomabkommen zurückzog, sagte, dass die Sanktionen, die er erneut verhängt hatte, besser funktionierten, als er es sich vorgestellt hatte.

„Ich habe das iranische Atomabkommen beendet, und eigentlich muss ich Ihnen sagen – ich hatte keine Ahnung, dass es so stark sein würde, wie es geworden ist — das Land ist vom Standpunkt der Wirtschaft aus am Boden zerstört “, sagte er.

Das Interview, das vor einigen Tagen gefilmt wurde, wurde nur wenige Stunden nachdem er dem Iran mit Zerstörung gedroht hatte, falls er einen Kampf sucht, ausgestrahlt.

„Wenn der Iran kämpfen will, ist das das offizielle Ende des Iran. Drohen Sie den Vereinigten Staaten nie wieder! «Trump twitterte.

Donald J. Trump

@realDonaldTrump

If Iran wants to fight, that will be the official end of Iran. Never threaten the United States again!

88.6K people are talking about this
Ein hochrangiger iranischer Militärbefehlshaber wurde in Kommentaren zitiert, die am Sonntag in iranischen Medien veröffentlicht wurden, dass sein Land keinen Krieg sucht.

Die Angst vor bewaffneten Konflikten war bereits groß, nachdem das Weiße Haus Anfang dieses Monats Kriegsschiffe und Bomber in die Region geschickt hatte, um einer angeblichen, ungeklärten Bedrohung durch den Iran entgegenzutreten. Die USA haben auch unbedingt nicht benötigtes Personal von ihren diplomatischen Vertretungen im Irak abberufen.

Am Sonntag sagte auch der regionale Verbündete der USA, Saudi-Arabien, dass sie keinen Krieg wollen, aber nicht zögern werden sich gegen den Iran zu verteidigen, nachdem der Energiesektor des Königreichs in der vergangenen Woche angesichts der verschärften Spannungen am Persischen Golf ins Visier genommen worden war.

Adel al-Jubeir, der saudische Außenminister, sprach eine Woche, nachdem vier Öltanker – zwei davon saudisch – was ein Akt der Sabotage vor der Küste der Vereinigten Arabischen Emirate war. Rebellen behaupteten einen Drohnenangriff auf eine saudische Ölpipeline ausgeübt zu haben.

Das Königreich Saudi-Arabien will keinen Krieg in der Region und es strebt auch nicht danach… aber zur gleichen Zeit, wenn die andere Seite den Krieg wählt, wird das Königreich diesen mit aller Kraft und Entschlossenheit bekämpfen und sich selbst verteidigen, sowie seine Bürger und ihre Interessen “, sagte al-Jubeir gegenüber Reportern.

Am Sonntagabend bestätigte das US-Militärkommando, das den Mittleren Osten überwacht, eine Explosion vor dem Gelände der US-Botschaft in Bagdad und sagte, es gebe keine Opfer von USA Bürgern oder in der Koalition.


Ein Sprecher des Außenministeriums, der unter der Bedingung der Anonymität sprach, sagte, dass „eine niedriggradige Rakete in der Internationalen Zone in der Nähe der US-Botschaft gelandet ist“. Der Sprecher sagte, dass „Angriffe auf US-Personal und – Einrichtungen nicht toleriert werden und werden….. „entschlossen beantwortet „und hinzugefügt, dass die USA“ den Iran dafür verantwortlich machen wird, wenn solche Angriffe von seinen Stellvertretermilizen oder Elementen solcher Kräfte durchgeführt werden.“
Der offensichtliche Raketenangriff in der Nacht zum Sonntag war der erste derartige Vorfall seit September, als drei Mörsergranaten auf einem verlassenen Grundstück in der Grünen Zone landeten.

Irakischer Militärsprecher Brig. General Yahya Rasoul sagte der Associated Press, dass eine Katjuscha-Rakete in der Nähe der Statue des Unbekannten Soldaten, weniger als eine Meile von der US-Botschaft entfernt, gefallen sei. Er sagte, das Militär untersuche die Ursache, aber es wird angenommen, dass die Rakete aus Ost-Bagdad abgefeuert wurde. Das Gebiet, was die Heimat iranisch gestützter schiitischer Milizen ist.

Während die Spannungen zwischen den USA und dem Iran eskalieren, gab es Bedenken, dass Bagdad erneut in die Mitte geraten könnte, genau wie es auf dem Weg der Erholung ist. Das Land beherbergt mehr als 5.000 US-Soldaten und beherbergt mächtige iranisch unterstützte Milizen, von denen einige wollen, dass diese US-Streitkräfte abreisen.


Die US-Marine teilte am Sonntag mit, sie habe Übungen im Arabischen Meer durchgeführt, wobei die Streikgruppe der Flugzeugträger in die Region geschickt worden sei, um der nicht näher bezeichneten Bedrohung durch den Iran entgegenzuwirken. Die Marine sagte, die Übungen und das Training seien Freitag und Samstag mit dem USS Abraham Lincoln Flugzeugträger-Streikgruppe in Abstimmung mit dem US Marine Corps durchgeführt worden. Sie betonten die „Tödlichkeit und Beweglichkeit der USA, um auf Bedrohungen zu reagieren“ sowie um vor Konflikte abzuschrecken und die USA vor strategische Interessen zu schützen.

Die gegenwärtigen Spannungen beruhen auf der Entscheidung von Trump im vergangenen Jahr, die USA aus dem Atomabkommen von 2015 zwischen dem Iran und den Weltmächten zurückzuziehen und weitreichende Sanktionen zu verhängen, einschließlich der für die iranische Wirtschaft entscheidenden Ölexporte.

Der Iran hat angekündigt, die Anreicherung von Uran auf einem höheren Niveau wieder aufzunehmen, wenn bis zum 7th Juli kein neues Atomabkommen erzielt wird. Dies würde ihn möglicherweise näher an die Fähigkeit bringen, eine Atomwaffe zu entwickeln.

Energieminister der OPEC und ihrer Verbündeten, darunter die großen Produzenten Saudi-Arabien und Russland, treffen sich am Sonntag in Saudi-Arabien, um über Energiepreise und Produktionskürzungen zu diskutieren. Es wird erwartet, dass die Ölexporte des Iran in den kommenden Monaten weiter schrumpfen, nachdem die USA die Exporte in andere Länder gestoppt hat.

Saudi-Arabiens König Salman hat unterdessen ein Treffen der arabischen Staatschefs am 30th Mai in Mekka einberufen, um die neuesten Entwicklungen, einschließlich des Ölpipeline-Angriffs, zu erörtern.

Das Königreich hat für den Pipeline-Angriff den Iran beschuldigt, Teheran für die Bewaffnung der Rebellen Houthis beschuldigt, mit denen eine von Saudi-Arabien geführte Koalition seit 2015 im Jemen Krieg geführt hat. Der Iran bestreitet die Bewaffnung oder Ausbildung der Rebellen, die einen Großteil des nördlichen Jemen kontrollieren, einschließlich die Hauptstadt Sanaa.


„Wir wollen Frieden und Stabilität in der Region, aber wir werden nicht mit gebundenen Händen dastehen, wenn die Iraner kontinuierlich angreifen. Der Iran muss das verstehen “, sagte al-Jubeir. „Der Ball ist nun in den iranischen Händen.“


Al-Jubeir bemerkte auch, dass eine Untersuchung, von den VAE angeführt wird, um den Tanker-Vorfall zu untersuchen.
Der Chef der iranischen Revolutionsgarde, General Hossein Salami, wurde am Sonntag mit den Worten zitiert, der Iran suche keinen Krieg. Aber er sagte, die USA würden in naher Zukunft scheitern, „weil sie frustriert und hoffnungslos sind“ und nach einem Ausweg aus der gegenwärtigen Eskalation suchen. Seine Kommentare, die er anderen Gardekommandeuren gab, wurden von der halboffiziellen iranischen Nachrichtenagentur Fars übermittelt.

Die USS Abraham Lincoln hat die Straße von Hormuz, die enge Mündung des Persischen Golfs, durch die ein Drittel des auf See gehandelten Öls fließt, noch nicht erreicht.

Ende der Übersetzung.

Offensichtlich ist eine Eskalation nicht mehr fern, was auch jedem Jeschua Nachfolger zeigen sollte, wie nahe die Entrückung ist. Es gibt wirklich keinen Grund zum einschlafen.

Der Iran wird im Falle einen Konfliktes gewiss Israel im Visier haben, die Hisbollah und andere Feinde warten nur darauf, um ihre Raketen in Richtung Israel abzufeuern. Da die USA in der Weissagung von Hesekiel 38 nicht genannt wird, sollte man annehmen es passiert etwas mit der USA oder den Streitkräften in der Nähe, was verhindern könnte Israel zur Hilfe zu eilen. Aber dies sind nur Spekulationen. Wer weiß was wir noch sehen, aber interessant ist für mich, was ich am 30th Mai 2011 in einer Traumvision sah.

 

Vision

Ich sah mich am israelischen Flughafen! Dort bemerkte ich zwei Soldaten, die ich angesprochen hatte. Meine Frage war folgende: „Bitte sagt mir, seid ihr Israelis, denn ich liebe Jahwes Volk so sehr?“ Weiter hörte ich mich reden, dass ich ihnen von meiner Internetseite erzählte Hands-for-Charity!

Ich sagte ihnen, dass ich auf der Startseite meiner Internetseite einen offenen Brief an Mr. Netanjahu geschrieben habe. Während ich ihnen sagte was dort steht, fühlte ich so eine Liebe, die ich in meinem Körper hier noch nie gefühlt habe.

Danach schwenkte das Bild und ich sah mich unter lauter israelischen Soldaten, es muss wohl eine Kantine gewesen sein. Dort unterhielt ich mich mit allen die dort waren und ich bemerkte das die beiden Soldaten vom Flughafen auch dort waren.

Plötzlich hörte ich Sirenen aufheulen und ich sah Häuser und eine wunderschöne Landschaft! Dann fielen Raketen auf das Land, ich hatte das befinden, Gottes Hände über Israel zusehen, damit die Raketen nicht die Zerstörung anrichten konnten, die ursprünglich geplant war.

Alles was mir besonders in Erinnerung blieb, dass war die Liebe die ich fühlen durfte! Was für eine Liebe hat der Vater für sein Volk, denn nun ist es soweit, dass der Vater sich ganz seinem Volk zuwendet und sich von den Heiden abwendet. Es muss schrecklich sein, in die Hände des lebendigen Gottes zufallen.

Nach diesen Traum war mir klar, dass die Liebe, die ich für Israel fühlen darf, vom Vater im Himmel kommt. Jetzt kann ich es noch weniger abwarten, bis ich endlich die Liebe vom Vater dauerhaft spüren darf. Denn die Liebe ist das Größte!

 

NTV: „Das offizielle Ende des Iran“ Trump droht Iran mit der Auslöschung

Eskalation geht weiter: Trump droht Iran mit „offiziellem Ende“

 

21th Mai 2019 (Israel ist nun definitiv 71 Jahre & 7 Tage alt)

Dies habe ich gerade bei Hartgeld gelesen:

Silberfan zu Nach Drohung des Präsidenten Enger Trump-Vertrauter fordert „überwältigenden“ Militärangriff gegen den Iran

Aber der Iran muss den Anfang machen, tut er dies nicht, wird es eher in Folge zu einem Treffen zwischen Rohani und Trump kommen, wenn sich dieser wegen den US Drohung doch noch zu Gesprächen bereit erklärt. Falls der Iran jedoch einen Fehler macht muss man abwarten wie Trump reagiert, was nicht lange dauern würde.

Es dürfte eine False Flag Operation werden, aber eine Grosse. Der Iran wird sich nicht wehren können. Man rechnet in der europäischen Politik offenbar mit einem Regimewechsel im Iran, da man von dort grössere Flüchtlingsströme erwartet. Mehr dazu in einem Artikel-Update, das ich gerade schreibe.WE.

 

 

23th Mai 2019 (Israel ist nun definitiv 71 Jahre & 9 Tage alt)

 

US plan may send up to 10,000 troops to Mideast to counter Iranian threats

Der US-Plan könnte bis zu 10.000 Soldaten nach Nahost schicken, um iranischen Bedrohungen entgegenzuwirken

Israel: 6 fires sparked by incendiary balloons near Gaza border

6 Feuer Brandballons die in der Nähe der Grenze zu Gaza entfacht wurden