Die Zeichen am Himmel!

Joel 3,4 die Sonne soll verwandelt werden in Finsternis und der Mond in Blut, ehe der große und schreckliche Tag des Herrn kommt.

Ein Blutmond, oder ein Supermond ist nichts ungewöhnliches, aber wenn diese Zeichen an einem jüdischen Feiertag zu sehen sind, dann sollten wir hellhörig werden.

Im Januar 2018 gibt es gleich zwei Supermonde, wobei der zweite davon an einem jüdischen Feiertag zu sehen ist.

Hier ist ein Beitrag den ich am 27. Dezember übersetzt hatte: Der Neujahrs-Supermond

Am 31th Januar ist ein Super Blauer-Mond, welcher am jüdischen Baumneujahr auftritt. Was das Jüdische Baumneujahr bedeutet, darüber habe ich auf meiner alten Webseite schon berichtet. Hier ein Beitrag der Jüdischen Allgemeine aus dem Jahr 2014: Neujahr der Bäume

Am Donnerstag, 16. Januar, ist Tu Bischwat – der 15. des jüdischen Monats Schwat. Der Tag, der als Neujahr der Bäume und Pflanzen gefeiert wird, markiert das Ende der Regen- und den Anfang der Pflanzzeit in Israel. Es ist Brauch, an diesem Feiertag Früchte zu essen, mit denen Israel gesegnet ist: Oliven, Datteln, Trauben, Feigen und Granatäpfel.

 

Mein Kommentar!

Im Jahr 2014 wurde ein weiterer Artikel verfasst, welcher super erklärt wie wichtig dieses Fest ist. Nach wie vor blicke ich auf einen Jüdischen Feiertag, ich kann mir nicht vorstellen, dass unser Schöpfer etwas an einen Heidnischen Tag tut. Meine Gedanken / Vorstellung müssen nicht zwanglos richtig sein, ich kann da auch auch vollkommen falsch liegen.

Nun, für mich macht es halt nur Sinn wenn JAHUWAH sich nach Seinen Kindern richtet, zumal ausgerechnet an diesem Tag ein Super Blauer-Mond am Himmel zu sehen ist. Umso interessanter ist es doch zu wissen was dieses Fest dem jüdischen Volk (meinem Volk) bedeutet. Ich bin eine Jüdin

Bevor das Baumneujahr kommt werden wir am 27th Januar erst den Holocaust Gedenktag haben. Befreiung von Ausschwitz

Im Anbetracht dieser Ereignisse rechne ich mit keiner Entrückung vor dem Baumneujahr und dem Super Mond am 31th Januar 2018….

Wenn unsere Heimreise früher sein sollte, dann bin ich sehr glücklich wenn ich mich geirrt haben sollte.

Ich werde mich hüten zu sagen: „Dann und dann passiert dieses und jenes.“ Ich kombiniere auch weiterhin, ich bin nur ein Wächter der ruft und auf Zeichen hinweist. Es sind offensichtlich viele Visionen im Umlauf, die nicht richtig sind. Denn wenn man sagt: „Der HERR sagt dieses und jenes, dann und dann passiert …………“

Wenn aber nicht eintrifft was diese Person sagt, dann hat gewisslich Jeschua nicht geredet. Daher ist es super gefährlich zu sagen: „Der HERR Jeschua hat gesagt……..“ Wir können unsere Träume mitteilen, aber sobald konkrete Zeiten genannt werden wird es gefährlich zu sagen, der HERR Jeschua hat gesagt………….

Geschwister, lasst uns kombinieren und rätseln, aber nicht leichtfertig behaupten unser König Jeschua hat geredet. Rätseln und das Kombinieren hält wachsam, wie wir alle wissen ist Wachsamkeit bitter notwendig, um nicht in der Trübsal aufzuwachen. (Aber noch etwas ist bitter notwendig, wir dürfen keinen Groll und keine Bitterkeit in unserem Herzen haben.)

5 Mose 13 Warnung vor falschen Propheten

→ 5Mo 18,9-14; Jer 23,9-40; Mt 24,24; 2Th 2,9-12; 2Pt 2,1-3; 1Joh 4,1-6; Gal 1,8

1 Das ganze Wort, das ich euch gebiete, das sollt ihr bewahren, um es zu tun; du sollst nichts zu ihm hinzufügen und nichts von ihm wegnehmen! 2 Wenn in deiner Mitte ein Prophet oder Träumer aufstehen wird und dir ein Zeichen oder Wunder angibt, 3 und das Zeichen oder Wunder trifft ein, von dem er zu dir geredet hat, und er spricht [nun]: »Laßt uns anderen Göttern nachfolgen – die du nicht gekannt hast –, und laßt uns ihnen dienen!«,

4 so sollst du den Worten eines solchen Propheten oder eines solchen Träumers nicht gehorchen; denn der Herr, euer Gott, prüft euch, um zu erfahren, ob ihr den Herrn, euren Gott, wirklich von ganzem Herzen und von ganzer Seele liebt. 5 Dem Herrn, eurem Gott, sollt ihr nachfolgen und ihn fürchten und seine Gebote halten und seiner Stimme gehorchen und ihm dienen und ihm anhängen.

6 Ein solcher Prophet aber oder ein solcher Träumer soll getötet werden, weil er Abfall gelehrt hat von dem Herrn, eurem Gott, der euch aus dem Land Ägypten geführt hat und dich aus dem Haus der Knechtschaft erlöst hat; er hat dich abbringen wollen von dem Weg, auf dem zu gehen der Herr, dein Gott, dir geboten hat. So sollst du das Böse aus deiner Mitte ausrotten!

 

 

Die Früchte unseres Landes

Link zum Original Artikel

  Was das Neujahrsfest der Bäume mit der neuen Blüte Israels zu tun hat. Tu Bischwat, der 15. Tag des Monats Schwat – in diesem Jahr ist es dieser Donnerstag, der 16. Januar –, ist ein besonderes Fest. Für viele Menschen, vor allem in Israel, ist es sogar ihr Lieblingsfest, da man an diesem Tag nichts tun muss. Es gibt keine speziellen oder vorgeschriebenen Gebote, und man kann sich einfach mit der Familie und den Freunden zusammensetzen und den Verzehr von Früchten genießen. Viele andere, vor allem in der Diaspora, kennen dieses Fest dagegen nicht einmal, denn es gehört zu den »jüngeren« jüdischen Feiertagen – obwohl sein Datum schon in der Mischna erwähnt wird.

Seder Als Neujahr der Bäume wurde der 15. Schwat später wieder zum Leben erweckt. Im 16. Jahrhundert haben jüdische Mystiker aus Safed einen speziellen Tu-Bi-schwat-Seder entwickelt, der an den Pessachseder angepasst war. Auch am Tu-Bischwat-Seder trinkt man vier Gläser Wein. Aber wo beim Pessach-Seder der Auszug aus Ägypten im Vordergrund steht, wird beim Tu-Bischwat-Seder unsere Verbindung zum Land Israel und seinen Früchten verdeutlicht.

Die Tradition, einen solchen Seder an Tu Bischwat zu feiern, hat sich vor allem bei sefardischen Juden und in Israel durchgesetzt. Auch in vielen Gemeinden in Deutschland ist es inzwischen Brauch, den Tu-Bischwat-Seder abzuhalten, um die Verbindung zum Land Israel zu zeigen.

Doch dieses Fest wirft vor allem für Juden in der Diaspora einige Fragen auf. Wieso feiern wir den Geburtstag der Bäume ausgerechnet im Winter – wäre es nicht sinnvoller, ihn im Frühling zu feiern, wenn alles zu blühen anfängt? Und wieso ist die Verbindung mit dem Land Israel für uns so wichtig?

Die erste Frage kann man folgendermaßen beantworten: In dieser Jahreszeit ist es zwar sehr kalt in unseren Breitengraden, doch in Israel fängt gerade jetzt die Erde an, sich zu erwärmen, und die ersten Knospen beginnen, sich zu bilden. Und da sich unsere Blicke an diesem Tag nach Erez Israel richten, feiern wir dementsprechend den Beginn der Blüte in Israel.

Raschi Die Antwort auf die zweite Frage kann man im allerersten Raschi-Kommentar zur Tora finden. Bevor Raschi anfängt, die Entstehungsgeschichte zu kommentieren, zitiert er die Frage von Rabbi Jizchak, der wissen will, warum die Tora, die ein reines Gesetzbuch sein sollte, mit der Entstehungsgeschichte der Welt anfängt. Sollte denn die Tora nicht mit dem ersten Gebot für das Volk Israel, der Heiligung des Neumondes, beginnen?

Die Antwort, die Raschi auf diese Frage gibt, ist sehr ungewöhnlich. Er sagt, dass, wenn eines Tages die anderen Völker der Welt kommen und uns beschuldigen, das Land Israel gestohlen zu haben, wir sagen werden, dass die ganze Welt dem Allmächtigen gehört, wie es die Entstehungsgeschichte beweist – und dass Er entschieden hat, uns das Land zu geben.

Doch wenn alles so einfach ist, wie Raschi sagt, wieso streitet man sich dann eigentlich noch über das Land? Wir brauchten in diesem Fall bei den Vereinten Nationen in New York nur diesen Raschi-Kommentar zu präsentieren, alle würden anfangen, uns zu applaudieren, und der langjährige Streit wäre gelöst …

Leider wissen wir alle, dass das niemals funktionieren wird. Doch warum schreibt Raschi dann so eindeutig – war er wirklich so naiv? Bestimmt nicht. Er hat diese Auslegung nämlich nicht für andere Völker geschrieben, sondern ausschließlich für uns. Damit wir verstehen, dass das Land Israel uns und zu uns gehört, und genauso gehören auch wir dorthin. Und egal, was die anderen sagen – uns muss immer bewusst sein, dass es unser einziges Zuhause ist, weil G’tt es so gesagt hat.

Vollkommenheit Das Land Israel kann ohne uns nicht funktionieren, denn wir haben gesehen, wie verwüstet das Land während der jüdischen Abwesenheit war und wie es in den vergangenen Jahrzehnten aufgeblüht ist. Aber auch wir können ohne das Land nicht vollkommen sein, denn nur im wiederaufgebauten Land Israel haben wir die Möglichkeit, das Judentum vollständig ausüben zu können.

Dieses Axiom ist für das Verständnis der Tora so ausschlaggebend, dass Raschi es als seinen allerersten Kommentar zur Tora verfasst hat. Mit anderen Worten: Ohne das Gefühl der Verbindung zu Israel kann man auch die Tora nicht vollkommen begreifen. Mögen wir uns alle bald im wiedererbauten Land Israel treffen und dort gemeinsam die Früchte Israels genießen!

Der Autor ist Rabbiner der Israelitischen Gemeinde Freiburg.

 

Update vom 6th Januar 2018

Als ich diesen Beitrag am 29th Dezember 2017 schrieb, da sagte ich schon nicht daran zu glauben, dass die Entrückung noch in 2017 sein wird. Ich bin einfach überzeugt davon, dass unser Vater im Himmel alles an einem besonderen jüdischen Feiertag tun wird.

5 Mose 14,2 denn ein heiliges Volk bist du für den Herrn, deinen Gott, und dich hat der Herr erwählt, daß du ihm ein Volk des Eigentums seist unter allen Völkern, die auf Erden sind………

Es ist kein Volk, außer das jüdische Volk, dem der Vater im Himmel JAHUWAH diese Worte sagte. ER wird Sein Versprechen immer halten, so wie wir es in Richter 2 Vers 1 lesen können. Darum bin ich tief davon überzeugt, dass unser Vater im Himmel sich an die besonderen Tage des jüdischen Volkes (was auch mein Volk ist) halten wird.

Richter 2,1 Und der Engel des Herrn kam von Gilgal herauf nach Bochim und sprach: Ich habe euch aus Ägypten heraufgeführt und euch in das Land gebracht, das ich euren Vätern zu geschworen habe; und ich sagte: Ich will meinen Bund mit euch nicht aufheben ewiglich!

 

Ausgerechnet zum Baum-Neujahr tritt dieses besondere Ereignis auf. Zum Baum-Neujahr kommt mir folgende Bibelstelle in den Sinn: Matthäus 3 Vers 10 Es ist aber auch schon die Axt an die Wurzel der Bäume gelegt. Jeder Baum nun, der keine gute Frucht bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen!

‘Super blue blood moon eclipse’ coming for the first time in 150 years

Meine deutsche Übersetzung:
Markieren Sie sich dieses Datum, es kommt der Blutmond oder der blaue Supermond, als ein seltenes Mond-Ereignis, das nur alle 150 Jahre vorkommt.
Drei separate himmlische Ereignisse – ein Supermond, ein blauer Mond und eine volle Mondfinsternis – werden gleichzeitig am 31. Januar stattfinden.

Nur wenige Wochen nach dem ersten Supermond des Jahres 2018 vom 1./ 2. Januar, wird diese astronomische Seltenheit der Ereignisse eine Superblaue Mondfinsternis genannt.

Dieser besondere blaue Mond wird wahrscheinlich in einigen Gebieten rot erscheinen, aufgrund der totalen Mondfinsternis, die dem Mond einen roten Farbton geben kann, was ihm den Namen Blutmond gibt.
Dieser Zusammenfluss von Ereignissen ist seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts nicht mehr vorgekommen. Und auf den blauen Mond des Monats folgt Ende März ein weiterer blauer Mond.
Sie sind auch in einer Supermoon-Trilogie, die im letzten Monat begann.

Das Phänomen „Supermond“ tritt auf, wenn der Mond am selben Tag, an dem er sich in der Nähe seiner nächsten Umlaufbahn befindet, voll wird.
Die NASA sagte, der diesjährige erste Supermond, der den Himmel über die Welt erhellte, sei der „größte und hellste“ für 2018.
Er erschien um 14 Prozent größer und um 30 Prozent heller als der Supermond vom 27
th Juli 2017, mit Bildern von dem Mond, die von Menschen auf der ganzen Welt in sozialen Medien gepostet wurden.

Er wird auch „Wolfsmond“ genannt, weil es in früheren Zeiten so aussah, als Wölfe vor den Dörfern hungerten, und seine Ankunft verursachte weltweite Flutwellen.
Der Vollmond am 31. Januar wird als blauer Mond bezeichnet, weil es der zweite Vollmond in einem Kalendermonat ist. Dies geschieht im Durchschnitt nur alle zwei bis drei Jahre, was zu dem Sprichwort „einmal in einem Monat zum blauen Mond“ führt.
Noch seltener wird es im ersten Quartal 2018 sein, wenn es zwei blaue Monde geben wird, die sich in einer Serie von drei Supermonden befinden.
Nach den zwei Vollmonden im Januar wird der Kalendermonat Februar keinen Vollmond haben.

Im März wird es jedoch zwei Vollmonde geben, mit dem blauen Mond am 31th März. (Meine Zwischenbemerkung: „Dieser Mond tritt an Pessach auf.“)
Die NASA ermutigt die Menschen, diese seltenen Mondereignisse als Chance zu nutzen, den Mond zu studieren.
„Die Supermonde sind eine großartige Gelegenheit für Menschen, den Mond anzuschauen, nicht nur dieses eine Mal, sondern jede Chance, die sie haben“, sagte Noah Petro, ein Wissenschaftler des Goddard Space Flight Centers der NASA. Soweit meine Übersetzung

Vor 9 Jahren hatte ich zu diesem Zeitpunkt (hatte ich auf dem göttlichen Kalender betrachtet) ein besonderes Erlebnis. Am 12th Februar 2009 (18th Shevat 5769) drei Tage nachdem Baum-Neujahr, war unser Erlöser real bei mir. Ich habe es nicht geträumt und es war auch keine Vision, sondern es war Realität.

Jeschua (JaHuWschuaH) stand vor mir und sagte: „Tochter, fürchte dich nicht, jetzt kommt der Tod, aber fürchte dich nicht.“ Dann fasste Jeschua (JaHuWschuaH) mich an meine Hände und holte meinen Geistkörper aus meiner Sterblichenhülle. Mit unserem Erlöser und meinem persönlichen Engel flog ich ins Universum, alles jubelte in mir, die Freude ist mir Worten nicht zu beschreiben.

Plötzlich sprach Jeschua (JaHuWschuaH) zu mir, dass ER seinen Arm auf meinen Oberbauch legen wird, damit ich innere Heilung bekomme. Kurz danach befand ich mich wieder in meinem Körper und Jeschua (JaHuWschuaH) stand immer noch neben mir. Dann sagte ich zu IHM: „Vater, dies ist das schönste was ich jemals erlebte, warum bekomme ich die Gnade, dies erleben zu dürfen?“ Jeschua (JaHuWschuaH) antwortete darauf: „Weil du mich liebst mein Kind!“ Danach ging ER wieder und ich konnte wegen der Salbung über 24 Stunden nicht auf meinen Beinen stehen.

Von der inneren Heilung brauche ich gegenwärtig eine große Portion, denn durch das Aufbrechen des Kindesmissbrauch habe ich vielen lieben Menschen sehr weh getan. Daher brauchen auch sie innere Heilung von dem, was ich ihnen angetan habe.

Leider kann mit dieser aufgetretenen Situation nicht jeder umgehen, was Groll und Bitterkeit verursacht, dies macht die Situation noch viel schlimmer. Leider verursachen diese Emotionen reale Symptome am Körper, etwas was die wenigsten Christen verstehen. Am 3. Januar 2018 musste ich aus diesem Grund um Gebet schreien, weil die Aufregung schlimme Symptome an meinem Herzen hervorgerufen hatte.

Mein Herz ist so schwach geworden, dass ich keine weiteren Kämpfe ertragen kann. Ich habe mir die Situation nicht ausgesucht, ich war ein Baby und Kleinkind, als mir die Bösen-Dinge zugefügt wurden. Ich setzte alles daran dafür zu sorgen, damit dieses Traumata verarbeitet und geheilt werden kann. Es tut mir so leid, dass durch dieses Aufbrechen auch andere Personen darunter leiden müssen, aber ich kann nichts dafür.

Wenn dieser Zeitpunkt rund um den Super-Blauen-Roter-Mond nicht gerade Thema wäre & zu diesem Zeitpunkt ich 9 Jahre vorher innere Heilung von Jeschua (JaHuWschuaH) persönlich bekommen hätte, dann hätte ich heute nicht noch einmal darüber geschrieben. Es geht mir aber sehr schlecht, wirklich schlecht, darum bitte ich euch eindringlich um Gebet.

In Dankbarkeit, Ulrike

800-Year-Old Prophecy Declares When “King of Persia Will Provoke King of Arabia” Redemption is Around the Corner

5 Biblical Prophecies Fulfilled in 2017 and 5 More Expected in 2018 must read

 

 

24th Juni 2018 /  11th Tammuz 5778

 

Es gibt neue Zeichen am Himmel, diese sind wieder an einem jüdischen Feiertag. Erst will ich beginnen welcher Tag es überhaupt ist: Tu B’AV ist der Tag, an dem viele Juden heiraten!

Es ist Tu B‘ AV wenige Tage nachdem 9th AV, der Tag an dem so viele Katastrophen passierten. (Für mich persönlich ist der 9th AV in diesem Jahr, mein 13. Jahrestag als Wächter)

Hier ist ein alter Artikel, den ich vor 2 Jahren zum letzten mal aktualisiert habe: Sieben Jahre als Wächter!

Diesen alten Artikel will ich auch posten: Rückblick auf den 9th AV 5765

Jetzt rückt nicht nur diese Zeit wieder in den Fokus, sondern auch ein besonderes Ereignis an einem 27th Tag………. Wer weiß was bis dahin alles passiert?

Was passiert an Tu B’AV? Es erscheint der längste Blutmond, erfahren hatte ich gestern erst durch Pastor Begley davon.

Totale Mondfinsternis 2018 in Deutschland: Die wichtigsten Infos zum Blutmond

Mondfinsternis 2018: Uhrzeit und Datum zum Blutmond

Diesen Ausschnitt will ich posten: 

Auch in Deutschland wird man die Mondfinsternis am 27. Juli 2018 bewundern können. Wie entsteht der Blutmond? Wann genau sehen Sie die Jahrhundertfinsternis?

Seit Jahrtausenden fasziniert der Mond die Menschen – besonders dann, wenn er sich plötzlich verdunkelt. Eine Mondfinsternis war immer schon ein besonderes Ereignis und ist es auch heute noch.

In Kürze ist es wieder so weit: Ende Juli wird sich der Mond in den Erdschatten schieben und das Himmelsspektakel wird auch über Deutschland zu sehen sein.

Mondfinsternis 2018: Datum und Uhrzeit

Die Mondfinsternis 2018 findet am 27. Juli statt. Mit einer Dauer von 103 Minuten ist sie die längste Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts. Da sich das gesamte Geschehen in der Dämmerungsphase abspielt, kommen Fotografen voll auf ihre Kosten (sofern keine Wolken am Himmel stehen). Und selbst der Kalender meint es gut mit den Beobachtern, denn die Jahrhundert-Finsternis findet an einem Freitagabend statt.

Zwischen 21.30 Uhr und 23.13 Uhr befindet sich der Mond während der Finsternis am 27. Juli vollständig im Kernschatten der Erde. Hier weiterlesen

Was will uns Jeschua damit aufzeigen, indem ER uns dieses Ereignis sehen lässt, an dem Tag, wo Seine Brüder und Schwestern gerne heiraten? Vergesst etwas bitte nicht: „Unser Erlöser Jeschua, ER ist ein Jude, ER ist der Löwe von Juda.