Rabbinischer Experte: Erster Superblutmond des Jahres sind Anzeichen für Erdbeben, Regierungen werden fallen!

Original: Rabbinic Expert: First Super Blood Moon of the Year Sign of Earthquakes, Governments Will Fall

Am Abend des 21th Januar, wenn der Feiertag von Tu B’shvat beginnt (warum hier der 21th Jan. angegeben wird ist mir schleierhaft, denn der Tag beginnt am Vorabend. Wie auch immer, ich übersetze nur den original Artikel) ……….wird eine Mondfinsternis über Washington DC vergehen, genau wie des Präsidenten seine Hälfte Amtszeit erreicht wird. Die Sonnenfinsternis (warum steht hier Sonnenfinsternis? Ich weiß es nicht) …wird ein Superblutmond sein, der von jüdischen Quellen als eine große Bedeutung bezeichnet wird.

Auf dem Gregorianischen Kalender:

Die Mondfinsternis wird am Sonntagabend, dem 20. Januar und in den frühen Morgenstunden des Montag, dem 21. Januar, in Nord- und Südamerika sowie in Teilen Westeuropas (ich weiß aus dem Internet, in Deutschland ebenfalls) und Nordwestafrikas vollständig sichtbar sein Die Sonnenfinsternis wird ein Supermond sein, wenn sich der Mond an seiner Perigäum befindet, dem Punkt seiner einmonatigen elliptischen Bahn, der ihn der Erde am nächsten bringt. Zu diesem Zeitpunkt erscheint der Mond um bis zu 14 Prozent größer und 30 Prozent heller als an seinem Apogäum, dem am weitesten von der Erde entfernten Punkt.

Dies wird nicht nur die erste Mondfinsternis des Jahres 2019 sein, sondern auch der erste Supermond des Jahres. Zu diesem Zeitpunkt gibt es die richtigen Voraussetzungen, um einen Blutmond zu erzeugen, bei dem der Mond eine deutlich rötliche Färbung aufweist. Dies wird die letzte totale Mondfinsternis bis zum 26th Mai 2021 sein.

 

Der politische Kalender!

Das Datum markiert auch die Halbzeit von Donald Trumps Präsidentschaft, genau zwei Jahre nachdem er als 45. Präsident der Vereinigten Staaten vereidigt wurde. Es sei darauf hingewiesen, dass Trump in der Nacht vom 14th Juni 1946 geboren wurde, innerhalb von fünfzehn Minuten nach einer Mondfinsternis und 700 Tage vor der Gründung des Staates Israel. Trumps glückliche Sieben endeten nicht dort. Als er am 20. Januar 2017 als Präsident vereidigt wurde, war er 70 Jahre alt, sieben Monate und sieben Tage.

 

Der jüdische Kalender!

Der Feiertag von Tu B’shvat, der 15th Tag des hebräischen Monats Shvat, beginnt am selben Tag bei Sonnenuntergang. Tu B’Shvat, bekannt als das neue Jahr der Bäume, welches eines von vier „Neuen Jahren“ist, die in der Mischna (mündliches Gesetz) erwähnt werden.

Rabbi Mordechai Genut erwähnte die Mondfinsternis in seinem Buch Davar B’ito, einem Leitfaden zum Kalender, der auf esoterischen jüdischen Quellen basiert.

„Eine Mondfinsternis im Monat Shevat ist ein Zeichen für den Aufstieg des Aspekts des Din (Urteils) in der Welt“, sagte Rabbi Genut gegenüber Breaking Israel News. „Diese Sonnenfinsternis wird über Amerika regieren, aber für Israel wird es chesed liebende Güte“ bringen.“

Rabbi Genut hat genau beschrieben, wie dieses Urteil ausgedrückt wird.

 

Das Urteil wird wie folgt ausgedrückt!

„Es wird eine deutliche Zunahme von Erdbeben und Vulkanen geben, noch mehr als wir es im letzten Jahr gesehen haben“, sagte Rabbi Genuth. „So wie die Sonnenfinsternis ein Konflikt zwischen Sonne und Mond ist, der über dem Himmel herrscht, wird es auf der Erde einen ähnlichen Konflikt geben. Dies wird zu einer Zeit beginnen, in der sich die Regierungen im Gleichgewicht befinden. Einige Regierungen, die im Moment mächtig erscheinen, werden fallen und andere werden an ihrer Stelle aufstehen. “

 

Rabbi Genut stützt sich dabei auf einen Vers in Jesaja.

(In dem Artikel wird nur der Vers 21 angegeben, ich möchte allerdings den Vers 22 und 23 ebenfalls posten)

21 Und es wird geschehen an jenem Tag, da wird der Herr das Heer der Höhe in der Höhe heimsuchen und die Könige der Erde auf Erden; 22 und sie werden eingesperrt, wie man Gefangene in die Grube einsperrt, und im Kerker werden sie eingeschlossen; aber nach vielen Jahren werden sie heimgesucht werden. 23 Da wird der Mond erröten und die Sonne schamrot werden; denn der Herr der Heerscharen herrscht dann als König auf dem Berg Zion und in Jerusalem, und vor seinen Ältesten ist Herrlichkeit.

 

Jüdische Interpretation von Sonnen- und Mondfinsternissen!

Das Judentum hat eine Tradition der Interpretation von Sonnen- und Mondfinsternissen. In seiner Diskussion der Sonnenfinsternis hat der Talmud (Sukkot 29a) Sonnenfinsternisse speziell als schlechtes Omen für die Nationen beschrieben. Tatsächlich führte die vollständige Sonnenfinsternis, die im August 2018 die kontinentalen Vereinigten Staaten durchquerte, zu der verheerendsten Hurrikansaison in der Geschichte der USA.

Dieselbe Quelle im Talmud gibt an, dass Mondfinsternisse ein schlechtes Omen für Israel sind, da Israel vom Mond spirituell dargestellt wird und der hebräische Kalender durch die Mondzyklen dargestellt wird. Wenn der Mond während der Mondfinsternis rot erscheint, wie die bevorstehende Finsternis sein wird, sagt der Talmud, dass dies ein Zeichen dafür ist, dass große Kriege auf die Welt kommen werden.

Am Ende dieses Abschnitts wird beschrieben, dass die in Eklipsen Vorzeichen enthaltenen Der Talmud erklärt einen Haftungsausschluss: „Wenn Israel den Willen Gottes tut, haben sie nichts zu befürchten“, hier wird der Prophet Jeremia als Quelle zitiert.

Jeremia 10 Vers 1 Hört das Wort, das der Herr zu euch redet, o Haus Israel! 2 So spricht der Herr: Lernt nicht den Weg der Heiden und erschreckt nicht vor den Zeichen des Himmels, auch wenn die Heiden sich vor ihnen fürchten!

 

Rabbi Yosef Berger hat diese Lehre im Talmud auf die aktuelle geopolitische Situation angewendet.

„Es ist nicht so, dass das schlechte Urteil, das die Mondfinsternis symbolisiert, einfach verschwindet“, sagte Rabbi Berger gegenüber Breaking Israel News. „Es ist nur zu unseren Feinden abgewandt. In diesem Fall werden die Kriege und das Böse auf unsere Feinde fallen. Durch die Wahl zu unseren Feinden haben die arabischen Nationen das Böse, das Israel reffen könnte, auf sich selbst gebracht. “

„Dies gilt insbesondere, wenn die Mondfinsternis auf Tu B’Shvat fällt, ein Tag, an dem Israel nur Gutes passieren kann.“

 

Zum Schluss möchte ich diesen Artikel von mir posten: Die kommenden Zeichen für Januar 2019!