Spätestens im November 2018 soll der Nahost Friedensplan kommen!

The Times of Israel stellte diesen Artikel online: Macron to unveil peace plan soon if Trump doesn’t, top diplomat said to tell Mks
Macron will das der Friedensplan bald enthüllt wird, wenn Trump es nicht tut, wird er es tun!

Diesen Artikel kann man nicht stur übersetzen, denn dazu muss man sich ernsthafte Gedanken machen. Erst müssen wir wissen was dieser Macron zu 100% ist, dazu poste ich dieses Video.

 

In diesem Video ist dieser Macron und Trump zu sehen, ich erwähne nur diese beiden Personen, weil es um die Personen jetzt geht.

Macron ist Israel gegenüber feindlich eingestellt, wobei es bei Trump das Gegenteil der Fall ist. Obwohl Trump Israel jetzt auch unter Druck setzen will, so wie ich es in den gestrigen Update gepostet hatte, siehe diesen Artikel von mir: Erdbeben, Finanzzusammenbruch & der Dritte Weltkrieg! ………..ist Trump ein Freund von Israel!

Etwas müssen wir bedenken, denn in der Politik passiert nichts zufällig:  In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auch auf dieser Weise geplant war. Franklin D. Roosevelt (1882-1945)

Seitdem Trump an der Regierung ist, hatte er seinen Schwiegersohn beauftragt, einen Friedensplan zu erarbeiten, wozu viele Gespräche mit unterschiedlichen Personen notwendig waren. Jetzt will dieser Macron einen Friedensplan aus dem Ärmel schütteln, oder Trump dazu bewegen, diesen Friedensplan vor den Zwischenwahlen vorzustellen.

Hier heißt es: Channel 10 sagte, Macron habe sein Außenministerium Ende August angewiesen, neue Ideen zur Lösung des israelisch-palästinensischen Konflikts zu erkunden, und der französische Präsident habe Trump jetzt signalisiert, dass, wenn die USA nicht weitermachen werde, wird es Paris tun. Das Büro des Premierministers und das Außenministerium verbrachten viel Zeit damit, den möglichen Macron-Plan zu diskutieren, hieß es in den TV-Berichten.

 

Wenn US-Präsident Donald Trump seinen israelisch-palästinensischen Friedensplan nächsten Monat nicht vorstellt, wird der französische Präsident Emmanuel Macron einen eigenen Vorschlag machen, wie ein hochrangiger israelischer Diplomat Berichten zufolge den Knesset-Mitgliedern auf einer Pressekonferenz mitteilte.

Alon Ushpiz, der politische Direktor des Außenministeriums, hat am Montag in einer geschlossenen Sitzung vor dem mächtigen Außen- und Verteidigungsausschuss der Knesset ausgesagt, dass Frankreich auf die US-Zwischenwahlen vom 6th November wartet, wenn Trump aber in den ersten Wochen nach der Wahl seinen lang ersehnten Plan nicht vorlegt, wird Macron seine eigene Formel veröffentlichen, hieß es in den Fernsehnachrichten.

Jetzt bedenkt was Trump ist, er ist ein Hitzkopf, wird er die Mühe unter den Tisch fallen lassen, die er und sein Schwiegersohn sich machten? Wird er nichts tun und darauf warten bis Macron nachdem 6th November  selbst als Friedens-Macher auf der Weltbühne erscheint? Dieser Artikel sollte jeden Christen in höchste Alarmstufe versetzen, denn diesen Friedensplan, sei es der von Trump oder diesem Macron, der wird gewiss  vom Himmel nicht unbeantwortet bleiben.

In dem Video von Paul Begley gestern: Link ….. sagte er, was passiert bei diesem großen Erdbeben. Eine ganz bestimmte Passage klingt immer noch in meinen Ohren. Begley sagte, wie schlimm es bei einer so dicht besiedelten Stadt sein wird, mit unzähligen Hochhäusern aus Glas. Es werden dann mehr Glasscherben auf der Erde liegen, höher als es der Schnee jemals war. Bei diesem Satz musste ich sofort an die Kristallnacht denken, die für die Welt als Bumerang zurück kommt.

Berichten zufolge werden Trump und Netanjahu um den 11th November herum nach Paris reisen, um an den Feierlichkeiten zum 100. Jahrestag des Ersten Weltkrieges teilnehmen, die von Macron veranstaltet werden.

Am Montag äußerte sich der hochrangige Berater des Weißen Hauses, Jared Kushner, ungeduldig über den israelisch-palästinensischen Stillstand zu sein und sagte CNN: „Der Status Quo zwischen Israel und den Palästinensern ist nicht akzeptabel. Die Situation wird immer schlimmer. Irgendwann müssen die Führer einen mutigen Schritt machen und Kompromisse eingehen. Wir hoffen, Führungsstellen zu finden, die dazu bereit sind.“

Diesen ganzen Artikel kann ich ohne Aufregung nicht übersetzen, denn Aufregung bekommt mir überhaupt nicht gut und aufgeregt bin ich jetzt schon. Lest diesen Artikel und beginnt zu beten, wachsam zu sein und jetzt für die Fleischlichen Wege Buße zu tun, bevor keine Zeit für Buße mehr ist.

 

Letzte Woche sollte ich diese Warnung online stellen, heute verstehe ich warum, hier ist die Warnung vom 19th Oktober 2018

Diese Warnung soll ich heute geben: Es wird kein Christ entrückt & beschützt, dessen Wandel im Fleisch ist, so wie es Paulus beschreibt. Keiner wird sein Verhalten mit Träume und Visionen entschuldigen können, denn diese heben die Anweisungen der Bibel nicht auf! Wir haben als Gläubige keinen Freifahrtschein, nur weil Jeschua für unsere Sünden gestorben ist, dass wäre eine billige Gnade. Unsere Schuld ist mit dem kostbaren Blut von Jeschua bezahlt worden, daher müssen wir in Demut & Gottesfurcht wandeln. Wer dies tut, der nimmt die Warnung von Paulus ernst, dass solche Handlungen den Weg zum Himmelreich versperren.“

In den letzten Tagen hatte ich meine Not beschrieben, wie ich durch Postangestellte bestohlen werde, hier ist eigentlich mein Zorn berechtigt. Allerdings denkt Jeschua nicht so, denn ER sagte mir, ich soll für meine Feinde beten. Wer aufrichtig für seine Feinde betet, bei demjenigen fällt alle Wut ab, wenn sie Böses getan haben.

Ich kann aufrichtig zugeben, sehr zornig und wütend gewesen zu sein. In einem Punkt bin ich noch nicht in der Lage, dieser Person ohne Emotionen zu begegnen, aber ich habe Frieden in mein Herz bekommen, bei dem Rest muss Jeschua mir helfen.

Matthäus 5,44 Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde, segnet, die euch fluchen, tut wohl denen, die euch hassen, und bittet für die, welche euch beleidigen und verfolgen, 45 damit ihr Söhne eures Vaters im Himmel seid. Denn er läßt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und läßt es regnen über Gerechte und Ungerechte. 46 Denn wenn ihr die liebt, die euch lieben, was habt ihr für einen Lohn? Tun nicht auch die Zöllner dasselbe? 47 Und wenn ihr nur eure Brüder grüßt, was tut ihr Besonderes? Machen es nicht auch die Zöllner ebenso? 48 Darum sollt ihr vollkommen sein, gleichwie euer Vater im Himmel vollkommen ist!

 

Dieses Wort hörte ich, als ich den Jesus Film sah, mir war es so, als würde ER plötzlich zu mir persönlich reden.

Um wie viel mehr ist Jeschua verärgert, wenn man in den Werken des Fleisches wandelt? Leider sind diese Eigenschaften unter vielen Christen zu finden. Mir gefällt es überhaupt nicht, diese Warnung publizieren zu müssen, weil sich dann wieder einige Leute auf die Füße getreten fühlen, was Zorn in meine Richtung auslöst, daher bitte ich im Vorfeld: „Bitte betet für mich!“

Galater 5 Vers 19 Offenbar sind aber die Werke des Fleisches, welche sind: Ehebruch, Unzucht, Unreinheit, Zügellosigkeit; 20 Götzendienst, Zauberei  (manipulative Gebete) Feindschaft, Streit, Eifersucht, Zorn, Selbstsucht, Zwietracht, Parteiungen; 21 Neid, Mord, Trunkenheit, Gelage und dergleichen, wovon ich euch voraussage, wie ich schon zuvor gesagt habe, daß die, welche solche Dinge tun, das Reich Gottes nicht erben werden.

1 Korinther 6 Vers 1. Korinther 6,10 weder Diebe noch Habsüchtige (Geizige), noch Trunkenbolde, noch Lästerer, noch Räuber werden das Reich Gottes erben.

 

 

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

Soweit meine Update vom 19th Oktober 2018…. Hier ist meine Erklärung, warum ich in der Warnung die Post erwähnte: Wichtige Info an meine Webbesucher!

Hier wird auch darüber berichtet: Israeli Foreign Ministry Official: If Trump Delays Peace Plan, France Will Offer Alternative

Hier steht das genaue Datum: Elysée: Merkel bei Feiern zu 100 Jahre Ende des Ersten Weltkriegs

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird im November in Frankreich zu den Gedenkfeiern zum Ende des Ersten Weltkriegs vor hundert Jahren erwartet. Der Elysée-Palast teilte am Donnerstag mit, Merkel werde am 10. November gemeinsam mit Frankreichs Präsident Emmanuel Macron an einer Zeremonie im Wald von Compiègne nordöstlich von Paris teilnehmen, wo Deutschland und die Alliierten 1918 den Waffenstillstand geschlossen hatten…………….

Also am 2. Tag von der Kristallnacht beginnt es also.

Am 11th November 1918 wurde der erste Weltkrieg beendet, ist der 100 Jahrestag der Tag, den viele Leute als zweites 9/11 erwarten?

Am 11. November eröffnet Merkel dann laut Macrons Büro in Paris symbolisch ein „Friedensforum“, zu dem insgesamt 60 Staats- und Regierungschefs erwartet werden, darunter auch US-Präsident Donald Trump und der russische Staatschef Wladimir Putin. Zuvor will Macron eine Ansprache am Triumphbogen in Paris halten.

Im Rahmen der Gedenkfeierlichkeiten zum Weltkriegs-Ende wird Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zudem am 4. November in Straßburg erwartet, wie Macrons Büro weiter mitteilte. Dort würden die beiden Präsidenten die deutsch-französische Aussöhnung mit einem Konzert feiern………………. Hier weiterlesen

Es erwarten uns spannende Tage.

Schalom,

Ulrike Veronika Barthel

 

Ps. Mir kamen gerade noch ein paar Gedanken, die will ich aber noch schnell los werden: „Ich dachte, am besten von Friede und Sicherheit zu reden, wäre auf der 100 Jahrfeier, zum Gedenken an den Ersten Weltkrieg. Wenn sich 60 Staatschefs treffen, könnte dann Trump seinen Friedensplan vorstellen, den alle bejubeln?“

Gestern habe ich geschaut, wann der nächste 27. Lebensabschnitt für mich ist, ich dachte dieser könnte wichtig sein. Bis jetzt war fast immer ein besonderer Tag, dann wenn ein 27 Lebensabschnitt von mir war, der letzte war an Yom Kippur, es war der 808 mal 27 in meinem Leben. Am 16th Oktober 2018 war der 809 und der 810 fällt auf den 12th November 2018….. ein Tag, nachdem von Friede und Sicherheit geredet wird, interessant.

1. Thessalonicher 5,3 Wenn sie nämlich sagen werden: »Friede und Sicherheit«, dann wird sie das Verderben plötzlich überfallen wie die Wehen eine schwangere Frau, und sie werden nicht entfliehen.

Lebenszeugnis von Ulrike Barthel

 

Der Friedensplan, ab nächste Woche ticken die Uhren ganz laut!

The Times of Israel schreibt: US peace envoy to arrive in Israel next week as White House readies peace plan

US-Friedensgesandter wird nächste Woche in Israel eintreffen, da Trump den Friedensplan vorbereitet

Der Druck von dem Franzosen hat wohl gewirkt, in dem Artikel heißt es wie folgt: Der US-Friedensgesandter wird nächste Woche in Israel eintreffen, während das Weiße Haus den Friedensplan vorbereitet.

Der US-Friedensgesandte Jason Greenblatt wird nächste Woche zu Gesprächen nach Israel kommen, sagt ein Vertreter des Weißen Hauses.

„Diese Reise spiegelt das Engagement der Regierung für produktives Engagement sowie den Wert wider, den sie angesichts der jüngsten Spannungen auf die Situation vor Ort legt“, sagt der Beamte.

Laut Channel 10 Nachrichten wird Greenblatt für fast eine Woche im Land sein und sich mit Premierminister Benjamin Netanjahu und anderen führenden israelischen Beamten treffen, bevor der US-Friedensplan in Kraft tritt.

US-Präsident Donald Trump sagte im September, er hoffe, den Plan in den kommenden vier Monaten zu veröffentlichen.

Was sehen wir hier? Es kommt der Zeit nahe, von der ich geahnt hatte, wann Trump seinen Friedensplan in Kraft setzen will. Es ist doch der Knaller, da bestimmen fremde Länder was die Juden zu tun und zu lassen haben. Sie bestimmen was Israel besitzen darf und was nicht, obwohl dies JAHUWAH sein Land ist.

Dann zieht euch mal warm an, die Gerichte können kommen. Die schreien lauthals (Friede und Sicherheit) passt mal auf, jetzt geht es zur Sache.

Es ist das Land vom Schöpfer, ich möchte nicht in der Haut derjenigen stecken, die an dem Landraub beteiligt waren.

Hesekiel 36,5 ja, darum spricht Gott, der Herr, so: Fürwahr, in meinem feurigen Eifer rede ich gegen die übrigen Heidenvölker und gegen ganz Edom, die mein Land in Besitz genommen haben und die sich von ganzem Herzen und mit übermütiger Verachtung gefreut haben, sie auszustoßen und zu berauben.

Hesekiel 38,16 Und du wirst gegen mein Volk Israel heraufziehen, wie eine finstere Wolke, die das Land bedecken will. Zur letzten Zeit wird es geschehen, daß ich dich gegen mein Land heraufkommen lasse, damit mich die Heidenvölker erkennen sollen, wenn ich mich an dir, Gog, vor ihren Augen heilig erweisen werde!

Joel 1,6 Denn ein Volk hat mein Land überzogen, das ist mächtig und ohne Zahl; es hat Zähne wie Löwenzähne und ein Gebiß wie eine Löwin.

Joel 4,2 da werde ich alle Heidenvölker versammeln und sie ins Tal Josaphat hinabführen; und ich werde dort mit ihnen ins Gericht gehen wegen meines Volkes und meines Erbteils Israel, weil sie es unter die Heidenvölker zerstreut und mein Land verteilt haben;

Das gibt Ärger, aber richtigen Ärger!!!

 

Was Hat die Endzeit mit Israel zu tun?

Diesen Bericht hatte ich auf meiner alten Webseite online, welchen ich hier übernehmen will. Link zum Archiv

Dieser Bericht beruft sich auf Bill Koenig, dessen Buch Eye to Eye im Christlichen Sektor sehr gut bekannt ist.

Wer diese Hintergründe begriffen hat, der müsste bei den Breaking News ganz aufgeregt sein, aber kaum jemand berichtet darüber.

Die gestrigen Breaking News aus Israel sagen deutlich, der Friedensvertrag soll noch im November in Kraft treten. Wenn dem so ist, könnt ihr euch auf einer Antwort aus dem Himmel gewiss sein.

Dies passierte in der  Verganheit, was denkt ihr was jetzt passieren wird, nicht auszudenken.

Nixon Präsident von Amerika

# 22.10.1973 unterstützten die USA die UN-Resolution 338 (Aufruf zur Ausführung der Resolution 242, die den Rückzug aus Judäa und Samaria fordert) # Zeitgleich hatte Nixon seine zweit schwierigste Nacht in der Watergate Affäre. Der Nacht in der er alle entließ.

Jimmy Carter Präsiden der USA

# Unter ihm wurde die Abgabe des Sinai an Ägypten vorbereitet. # hatte einen Niedergang wie kein anderer Präsident vor ihm. – Mit der größten Zinsrate in der Geschichte, – mit den höchsten

Ölpreisen, – einer Armee mit der schlechtesten Moral und so weiter. – Er verlor seine Präsidentschaft an Ronald Reagan. – Die Gallup-Umfragen zeigten im Juli 1980 eine Zustimmungsrate von nur noch 21%, die niedrigste Rate die je

ein Präsident hatte, seit Gallup diese Umfragen im Jahre 1930 startete, der Zeit an der Präsident Roosevelt das Sagen hatte. – Carter’s Administration hatte auch die schlechtesten Wirtschaftsdaten seit deren Aufzeichnung ab dem Jahr 1932.

Ronald Reagan Präsident USA

verteilte eine Broschüre über die Bedeutung von Israel in einer Sonntagsschulklasse in Los Angeles. Aus allen praktischen Aspekten heraus wollte er nichts zu tun haben mit einem Nahostfriedensprozess. Er verstand die Bedeutung von Israel.

# Aber in der ersten Hälfte seiner zweiten Amtsperiode ging er unter dem Einfluss eines Staatssekretärs, George Schultz vorwärts, da dieser mit Arafat, Peres etc. Gespräche aufgenommen hatte. # Kurz nach diesem Vorkommnis kam der Iran-Contra-Skandal, der den Anfang dieser Nahostfriedensgespräche in seinen Anfängen zum Erliegen brachte. Reagan schied nach 1½ Amtsperioden aus dem Amt.

George W. Busch SR: Präs. USA

Während seiner Präsidentschaft hatte er zu tun mit den bedeutenden Problemen um Saddam Hussein, der die Ölfelder in Saudiarabien und in Kuwait übernehmen wollte. Damit hätte er die Kontrolle über die Hälfte der Erdölvorräte der Welt bestimmen können.

# Busch, der die Araber in eine multinationale Allianz einbinden wollte, versprach ihnen eine Nahostfriedens-Konferenz wenn dieser Krieg vorüber wäre.

Nach der Operation „Desert Storm“ in der Golfregion, hatte Busch die höchsten Zustimmungsraten,

die je ein US-Präsident gehabt hatte – 91% der Bevölkerung stimmten für alles was er als Präsident

unternahm.

# Einige Monate später begann er mit der Vorbereitung der Madrider Friedenskonferenz: Friede für Land. Diese fand dann statt vom 30. Oktober bis zum 1. November 1991. Madrid ist also der Ort an dem der laufende Nahostfriedensprozess begann!

(Terror-Anschläge in Madrid).

# George W. Busch SR‘s Staatssekretär James Baker, der zu Gunsten der Palästinenser den Vorschlag machte, die bereits zugesagte Darlehensgarantie an Israel über US$ 10 Milliarden, einzufrieren.

# Was geschah mit der rekordhohen Zustimmungsrate für George W. Busch SR nach den Madrid Gesprächen? 13 Monate später war er nicht mehr im Amt, d.h. er schaffte keine zweite Amtsperiode.

Gorbatschov Präsident von Russland

# unterstützte ebenfalls die Madrider-Friedensinitiative.

# Nur 5 Wochen später war auch er aus seinem Amt ausgeschieden!

Busch SR Präsident USA

# Als er in Madrid über die Nahostfriedensinitiative sprach # brach ein riesiger Sturm aus der mit bis zu 30 Fuß (10 Meter) hohen Wellen sein Haus in Kenny Bunk Port überflutete. Man nannte ihn den Perfekten Sturm (später auch im Fernsehen und Kino gezeigt). Sein nächstes Geschäft nach der Madrider Konferenz war es, die Schäden an seinem privaten Landbesitz zu besichtigen. Denke beim Lesen dieses Berichtes an die Zeitspanne!

Zur genau gleichen Zeit als er über die Möglichkeiten sprach wie in Israel das Land aufgeteilt werden könnte, wurde sein eigener Grundbesitz in den USA verwüstet!

# Am 23. August 1992 wurde die Madrider- Konferenz nach Washington D.C. verlegt und ein Jahr später wurden die Gespräche in einer 4-Tage-Konferenz wieder aufgenommen.

# Am gleichen Tag kam der Hurrikan „Andrew (bedeutet männlich, mannhaft, tapfer)“ und fegte durch Florida und Louisiana – die schlimmste Naturkatastrophe die in den USA zuvor je vorkam und Schäden von umgerechnet rund US$ 25 Milliarden verursachte und der rund 180’000 US-Bürger in Florida ohne Häuser zurückließ.

Folgen der Verwüstung

Dies wurde immer und immer wieder untersucht. Wenn das Land und das Eigentum von Israel in die Gefahrenzone kam, so kam auch das Land und das Eigentum desjenigen Landes in Schwierigkeiten, das den Druck auf Israel ausübte, weil es dessen Land teilen wollte. Die meisten Verwüstungen geschahen in den USA weil die USA den Schlüssel und die Hauptpersonen in diesem Prozess stellten.

# In den 14 Jahren von 1991 – Juni 2005 hatten die USA 9 von 10 der teuersten Versicherungsfälle ihrer bisherigen Geschichte, die sich am selben Tag oder aber innerhalb von 24 Stunden ereigneten, wenn die US-Administration Druck auf Israel ausübte!!

Endzeitgerichte und Israel Druckversion Temp.doc 28.09.05 Seite 4 von 15

# Sechs von sieben der teuersten Hurrikans in der Geschichte der USA;

# Drei von vier Tornados und zwei der größten Terroranschläge in der Geschichte der USA! Gott ist sehr ernsthaft und genau wenn es um das Land in Israel geht. Mehr als 75% der Versicherungsschäden über einer Milliarde US$ haben einen direkten Zusammenhang mit der Ausübung von Druck der US-Regierung auf Israel. Ich werde nur einige nennen, bevor ich zum

Anschlag vom 911 (11.9.2001) komme:

Bill Clinton Präsident USA 16. Januar 1994

# Präsident Clinton (der Busch SR besiegte) trifft sich mit Syriens Präsident Hafez el-Assad in Genf, um über eine über eine Friedensvereinbarung mit Israel zu sprechen, die auch die Golan Höhen mit einschließt.

# Weniger als 24 Stunden später, erschüttert ein mächtiges Erdbeben der Stärke 6.9 den Süden von Kalifornien. Dieses Beben mit Zentrum in Northridge ist die zweitstärkste Naturkatastrophe, die die USA nach dem Hurrikan Andrew, je getroffen hat.

# März bis April 1997: Zusammenkunft von PLO-Präsident, Jassir Arafat mit Bill Clinton. Sie rügen gemeinsam Israel, Land nicht zurück gegeben zu haben.

# Dies fällt zusammen mit den schlimmsten Tornados und Flutwellen, die die USA je zuvor getroffen hatten.

# Am Tag an dem Arafat in Amerika landet, gibt es große und mächtige Tornados

die einen großen Teil der USA verwüsten, angefangen in Texas, Arkansas, Mississippi, Kentucky und Tennessy.

# Arafat’s Amerikatournee fällt auch zusammen mit Überflutungen in Dakota, die sich zu der größten Flut des Jahrhunderts (bis 1997) entwickelt, zusammen mit großen Stürmen die durch den ganzen mittleren Westen ziehen. Arafat beendigt seine Tour und verlässt die USA und der Sturm hört auf!

21. Januar 1998: Der Israelische Premierminister, Benjamin Netanjahu trifft sich mit Präsident Clinton im weißen Haus und wird sehr kühl empfangen.

# Durch Clinton, Al Gore, Madelyn Albright und Arafat wird Druck auf Netanjahu ausgeübt wegen Israel. Clinton und der Staatssekretär, Madeleine Albright verweigern es, mit ihm zu Mittag zu essen.

# Kurz nach diesem Tag bricht der Monika Lewinsky-Skandal in den Medien auf – ein totales Desaster für Clinton, der mehr und mehr Zeit in diese unschöne Angelegenheit investieren muss.

Als der Prozess der Amtsenthebung gegen Clinton lief, war er im Hauptquartier von Arafat in Ramalla!

28. September 1998: # Die Staatssekretärin Madeleine Albright arbeitet an den letzten Details des Abkommens mit Israel, das vorsieht, dass 13% of Jescha (Judah und Samaria) abgegeben werden sollen. # Noch am gleichen Tag kommt der Hurrikan George (bedeutet: Landmann, Bauer) und trifft die amerikanische Küste am Golf von Mexiko mit einer Windgeschwindigkeit von 170 km die sich noch bis auf 280 km steigert.

# Am 28. September trifft sich Clinton mit Arafat und Netanjahu im Weißen Haus um den Landvertrag fertig zu machen. Später verkündet Arafat in der UNO, Endzeitgerichte und Israel (Druckversion Temp.doc 28.09.05 Seite 5 von 15) dass er im Mai 1999 einen unabhängigen

palästinensischen Staat ausrufen würde.

# Zur gleichen Zeit verwüstet der Hurrikan George die Golfküste der USA und verursacht eine Schadensumme von ca. US$ 1 Milliarde hinterlässt.

# Wie auch schon im April 1979, hört der Sturm an dem Tag auf, nachdem Arafat die USA verlässt.

15.-22. Oktober 1998: Am 15. Oktober 1998 treffen sich Benjamin Netanjahu und Arafat in der Whye River Farm in Maryland. # Die Gespräche sehen vor, dass Israel 13% seines Landes an die Palästinenser abgibt. Es wurde eine Zeitdauer von 5 Tagen vereinbart. Die Gespräche werden verlängert und enden am 23. Oktober. # Am 17. Oktober fallen große Regenmengen und Tornados verwüsten den Süden von Texas. Die San Antonio Region wird mit Wasser überschwemmt. Der Regen und die Überschwemmungen in Texas dauern bis zum 22. Oktober. Die Fluten überdecken 25% von Texas und hinterlassen eine Schadensumme von US$ 1 Milliarde.

Am 21. Oktober erklärt Clinton diese Region zum Katastrophengebiet. Die Gespräche enden am 22. Oktober.

3. Mai 1999: Dies war der Tag, an dem Yassir Arafat einen Palästinensischen Staat, mit Jerusalem

als seiner Hauptstadt, ausrufen wollte. Die Ausrufung wird verschoben und auf Verlangen von Präsident Clinton auf Dezember 1999 verlegt. # Im Schreiben von Clinton wird Arafat ermutigt an der Ausrufung eines eigenen Staates festzuhalten. Er schreibt darin weiter, dass die Palästinenser das Recht hätten ihre Zukunft selbst bestimmen zu können, und dass es ihnen zusteht, frei zu

leben, heute, morgen, übermorgen und für immer.

# Am gleichen Tag, Nachmittags um 4:47, trifft ein mächtiger Tornado die USA

und wütet durch Oklahoma und Kansas. Der Sturm bringt Windgeschwindigkeiten von rund 316 mph, (508 Km pro Stunde!) die höchsten Werte, die je zuvor aufgezeichnet worden sind.

Präsident George W. Busch JR

# Am 5.-11. Juni 2001 sendet er seinen CIA-Direktor, George Tenet, nach Israel mit dem Ziel, einen Waffenstillstand zwischen den Israelis und den Palästinensern auszuhandeln und den Mitchell Bericht umzusetzen. Tenet wünscht, dass Israel aufhört, Häuser in den Siedlungsgebieten zu bauen.

Am Freitag, den 8. Juni sprechen die Gäste von Tenet, Israelische und Palästinensische Sicherheitsleute miteinander, während der Staatsekretär, William Burns, Yassir Arafat trifft.

# Genau zu dieser Zeit, d.h. am 8.-9. Juni fallen in Texas die größten bis dahin gemessenen Regenmengen in der Geschichte der USA. In einer Periode von 24 Stunden fallen mehr als 71 cm Regen in der Region von Houston. Der Nachrichtensprecher brachte die Verhandlungen in Israel zusammen mit der Meldung über die Regenmassen in Texas. Der tropische Sturm „Allison“ (adelig) baute sich während einem Tag auf und brachte während der Zeit vom 5.-11. Juni 3 Fuss (91c m) Regen.

Die Verwüstungen in Houston waren verheerend. 28 Bundesländer mussten zum Katastrophengebieten erklärt werden. Endzeitgerichte und Israel Druckversion Temp.doc 28.09.05 Seite 6 von 15

Auswirkungen auf die Börse!

Es ereigneten sich aber nicht nur Natur- Katastrophen während der Besuche von Arafat. Nachstehend noch einige Ausschläge an der Börse, die sich z.B. während eines Besuches von Arafat ereigneten: # 23. November 1999 trifft sich Arafat mit Clinton in Washington, der Geldgeber sucht für die Bildung eines Palästinensischen Staates. An diesem Tag fällt der Börsenindex um 216 Punkte.

# 23. März 1999: trifft sich Arafat mit Clinton in Washington D.C. An diesem Tag fällt der Börsenindex um 219 Punkte. # 22. September 1999: trifft sich Arafat mit Clinton in Washington D.C. Am Tag davor und am Tag darnach fällt der Börsenindex jeweils um je 200 Punkte. Dies war das erste mal in der Geschichte, dass der Index innerhalb einer Woche zwei mal um 200 Punkte sank. Der Markt verlor in dieser Woche 534 Punkte.

# 16. Juni 2000: trifft sich Arafat mit Clinton. Der Markt geht um 265 Punkte zurück. 9/11

 

Großanschläge 11. September 2001

Wie wir wissen, wurde das Leben der Amerikaner an diesem Tag regelrecht auf den Kopf gestellt. Dies ist auch der Tag, an dem alle Nationen mit dem islamischen Terror konfrontiert worden sind.

Der Terrorkrieg gegen die USA ist ein Gericht gegen Amerika, der sie bis Juni 2005 bereits um die US$ 300 Milliarden gekostet hat, eingerechnet die Kriegskosten im Irak und in Afghanistan und riesige Summen auch an anderen Orten. Zudem droht ihnen im Irak ein neues Vietnam.

Globaler Terror

Aber nicht nur das Leben in Amerika hat sich verändert. Das Terrorproblem, das vorher fast nur auf Israel beschränkt war, ist nun in eine globale Dimension gewachsen. Es ist klar, dass Gott sagt: Genug ist genug! Nicht JAHWEH hat die teuflischen Anschläge vom 11 September veranlasst,

aber ER hat sie auch nicht verhindert. Da waren so viele Terrorvorkommnisse während der Jahre 1987, 1998, 2000, die von Gott zurückgehalten wurden, aber der 9/11 war anders! Was ist da eigentlich passiert?

# 17 Tage vor dem 11. September traf sich Präsident Busch JR mit dem Saudiarabischen

Kronprinzen, Abdullah, weil Abdullah der Meinung war, dass Busch kein fairer Verhandlungspartner mit den Israelis war. Er fand, dass Busch die Israelis bevorzugt behandelte. Dies geschah, als Busch Arafat wegen der Bombenattentate in Jerusalem und Tel Aviv zurecht wies.

Abdullah schrieb einen Brief an das Weiße Haus in dem er aussagte, dass er seinen eigenen Weg gehen würde, so wie die USA ihren eigenen Weg mit den Israelis gehen würden.

Diese Aussage beunruhigte die US Administration wegen ihrer schlechten

wirtschaftlichen Situation: Sie brauchten das Öl der Araber und der Saudis. Präsident Busch kontaktierte seinen Vater und bat ihn mit Kronprinz Abdullah in Kontakt zu treten, wobei sein Vater dies zweimal versuchte. Keine Rückrufe! Jetzt erinnern wir uns daran, dass die beiden sehr gute

Freunde waren. Busch versuchte dasselbe. Kein Rückruf! Zum Schluss baten sie Prinz Bundar, den Saudiarabischen Botschafter in den USA, ein guter Freund der Busch- Familie, um seine Vermittlung.

Er sollte herausfinden was der Grund des Schweigens war. So entschieden Busch und Colin Powell, dass der Präsident etwas SubstanEndzeitgerichte und Israel Druckversion Temp.doc 28.09.05 Seite 7 von 15 tielles brauchte um die Araber bei Laune zu halten. Auf diese Art und Weise traten

Busch, Powell, Bundar und Kurzer (USBotschafter in Israel) während 17 intensiven Tagen in Verhandlungen.

# Mit anderen Worten; Israel sollte den Preis dafür zahlen, mit dem Amerika die Saudis für ihre Interessen gewinnen wollten. Die Verhandlungen endeten am 10.9. Prinz Bundar sagte, dass er am 11.9. einen Tag frei nehmen wollte, da diese Verhandlungen so anstrengend gewesen waren und er ganz aufgeregt war zu sehen wie der Friedensprozess sich weiter entwickeln würde. Es war vorgesehen, dass Colin Powell dem UN-Sicherheitsrat die Visionen von Präsident Busch über den Nahostfriedensprozess, vortragen würde.

# Der 9/11 verhinderte dieses Vorhaben.

Wenn wir den 9/11 von seiner symbolischen Seite betrachten, so stellen wir fest, dass 911 die Notrufnummer der USA ist.

Der 11. September war nichts anderes als der Weckruf für die USA. Ein nationaler Notruftag! Dieses Ereignis war ein klares Warnzeichen an Amerika. Im Englischen wird das Datum anders gelesen als z.B. im Deutschen, nämlich als 9.11. und ausgesprochen

als 911 nine-eleven. Dies aber ist exakt die Notrufnummer der USA für alle

Notdienste wie Feuerwehr, Polizei und Sanität.

Gottes Notruf an Amerika

Gott selber rief die Notrufnummer Amerikas, um ihnen zu sagen, dass sie in großer Gefahr sind. 911 geschah nur eine Woche vor dem Posaunenfest, das die letzte Warnung vor dem Zorngericht JAHWEHS symbolisiert. Es war als so etwas wie seine vorletzte Warnung an Amerika.

Um diese Warnung auch wirklich ganz klar und deutlich zu machen, hat er diese Nummer immer wieder gewählt, um zu Amerika zu sprechen:

# Die grossen Terror-Anschläge in Madrid geschahen exakt 911 Tage nach den Groß- Anschlägen am 11.9.2001 (911) in Amerika # Am ersten Jahrestag des 911 wurden in der New York Lottery die Gewinnzahlen 911 gezogen.

Bill Koenig bezeugt, wie er und seine Mitarbeiter die amerikanische Regierung vor den Konsequenzen ihrer Israel Politik gewarnt haben: „Wir haben einen ganz guten Internet

News-Service, wenn auch nicht die Größe von CNN, ABC oder CBS. Ich war während

dieser Nacht im Weißen Haus und habe einen Brief an Präsident Busch geschrieben, Ari Fleischer, und einige wenige Regierungsmitglieder wollten ihn warnen, das Land Israel nicht zu teilen, gerade

bevor Busch eine Botschaft an die Nation geben wollte. Wir haben den Präsidenten gewarnt, wir haben die Mitglieder gewarnt, Brief geschrieben. Sie waren sich dessen bewusst….

Soweit die Auflistung von Bill Koenig bis zum Juni 2005.

Für mich, Ulrike, war dies die Zeit, als ich zum Wächter berufen wurde.

Glaubt jetzt immer noch jemand, der dies hier gelesen hat, dass der Friedensvertrag, der im November noch in Kraft treten soll, woran die ganze Welt beteiligt ist, ohne Antwort aus dem Himmel bleibt?

Wir lasen ja wie dieser Präsident aus Frankreich Druck auf Präsident Trump ausübte, klar sagte ich vorgestern, dass Trump jetzt handeln wird. Ich hatte Recht behalten, jetzt tickt die Uhr ganz laut.