Ist der Stein, der von der Wand aus der Klagemauer fiel, der Samen, um den dritten Tempel zu bauen?

Ich habe mich entschlossen diesen Artikel auch zu übersetzen, weil er irgendwie zu den beiden letzten Artikeln passt!

Globaler Krieg oder Weltfrieden? Freitagnacht wird es die Mondfinsternis zeigen! 

Was du über Tu B‘ AV wissen solltest

Es ist besonders interessant, dass der Stein 1 Tag nachdem Fastentag (den 9th AV aus 7 Meter Höhe) aus der Klagemauer fiel, wobei er haarscharf eine Frau verfehlte, die dort gebetet hatte.

Genau 1 Tag nach Tu B‘ Av sehen wir die sechsstündige und 13 Minuten lange Mondfinsternis, beides ist ein klares Reden aus dem Himmel, was Israel sehr gut versteht. Wie gewaltig ist doch das Reden von JAHUWAH, was nur Seine Kinder gut deuten können. Wenn ich schreibe 1 Tag nach Tu B‘ Av, dann dürft ihr nicht irritiert sein, denn nach Sonnenuntergang beginnt der neue Tag, daher ist die Mondfinsternis 1 Tag nach Tu B‘ Av.

Ich denke, deutlicher konnte JAHUWAH nicht reden, die Trübsal „oder Jakobs Ärger“ steht vor der Tür. Wenn dies der Fall ist, dann wird auch sehr bald der dritte Tempel stehen, darum ist es wichtig den aktuellen Artikel auch zu übersetzen.

 

Is Stone That Fell From the Western Wall the Seed to Grow Third Temple?

For a stone shall cry out from the wall, And a rafter shall answer it from the woodwork. Habakkuk 2:11 (The Israel Bible™)

11 Ja, der Stein wird aus der Mauer heraus schreien und der Balken im Holzwerk ihm antworten.

Der Rabbiner der Klagemauer rief zur Suche nach der Seele auf (Ich würde folgendes in die Übersetzung mit einfügen: „die das Ereignis erklärgen und deuten kann“) nachdem am Montag ein massiver Stein von der Struktur gefallen war. Ein Kabbalist (Mystiker) beantwortete den Ruf und brachte esoterische Hinweise, dass das Ereignis ein dauerhaftes Ende des jüdischen Exils und den Beginn der übernatürlichen Regeneration des Dritten Tempels signalisierte.

Am frühen Montagmorgen fiel ein massiver Stein von der Klagemauer und verpasste nur knapp eine Jüdin, die im Morgengrauen zum Gebet gekommen war. Der mehrere hundert Pfund schwere Stein landete auf einer der beiden Plattformen für egalitäre Gebete.

Dies geschah am Tag nach dem Fasten von Tisha B’Av, der an die Zerstörung der beiden jüdischen Tempel auf dem Tempelberg erinnert. Das seltsame Ereignis, gepaart mit seinem Timing, veranlasste viele dazu, dem fallenden Stein spirituelle Bedeutung zuzuordnen. Rabbi Shmuel Rabinovitch, der Oberrabbiner der Klagemauer, war der Meinung, dass dies der Fall war.

„Dies ist ein ungewöhnlicher und seltenster Vorfall, der seit Jahrzehnten nicht mehr vorkam“, sagte Rabbi Rabinovitch am Montag. „Die Tatsache, dass dieser mächtige Vorfall einen Tag nach dem 9th Av-Fasten geschah, an dem wir die Zerstörung unserer Tempel betrauerten, wirft Zweifel und Fragen auf, wofür die menschliche Seele zu klein ist, um es einzuordnen, und erfordert eine Suche durch die Seele.“

Rabbi Yekutiel Fish, der Autor des Hebräischen Torah Blogs, Sod HaChashmal, machte einige Seelen-Suchen und entdeckte, dass der Stein, der vom Kotel (Klagemauer) fiel, erstaunliche Torah-Bedeutung hatte. Rabbi Fish stellte fest, dass der Begriff „kotel ma’aravi“ (Klagemauer) in Gematria (hebräische Numerologie) dem aktuellen hebräischen Jahr 5778 entspricht.

„Dies ist ein Hinweis, dass die Zeit für das wahre Ende des Exils gekommen ist“, schrieb Fish. „Der Stein fiel von der neunten Ebene der Steine, die sichtbar sind, und es passierte auch am Tag nach der Neunten Av-Fastenzeit.“

„Pinchas war die neunte Generation nach Abraham“, schrieb Rabbi Fish. „Neun bedeutet dauerhafte Existenz, da jede Zahl, die mit neun multipliziert wird, ein Ergebnis ergibt, das eine Summe von neun ergibt. Elijah der Prophet, eine Reinkarnation von Pinchas, stieg in einem feurigen Wagen in den Himmel auf und starb niemals, so dass er auch Beständigkeit repräsentiert. Sowohl Pinchas als auch Elija waren Menschen der Wahrheit. Die Gematria von Emet (Wahrheit) ist 441, deren Zahlen, wenn sie addiert werden, gleich neun sind. Und das Wesen der Wahrheit ist, dass es dauerhaft ist, wie die Zahl Neun. “

Rabbi Fish zitierte dann einen Vers in Habakuk, von dem er glaubte, dass er sich auf den Vorfall bezog.

For a stone shall cry out from the wall, And a rafter shall answer it from the woodwork. Habakkuk 2:11 (The Israel Bible™)

11 Ja, der Stein wird aus der Mauer heraus schreien und der Balken im Holzwerk ihm antworten.

 

„Im Hebräischen, von dem ersten Buchstaben, sind die ersten drei Worte des Wortes, emet ‚, was Wahrheit bedeutet, was neun bedeutet, und was Beständigkeit bedeutet“, erklärte Rabbi Fish.

Obwohl die westliche Mauer ein äußeres Element des ersrenTempels ist, wird sie eine wesentliche Rolle in der Erscheinung des dritten Tempels spielen, sagte Fish. Nach einem Midrasch (Homiletic Teachings) wurden die Fundamente der Tempelmauern von König David so gebaut, damit sie niemals zerstört werden können. Dies ist notwendig, da, wie Rabbi Moshe Chaim Luzzatto schrieb,  ein Mystiker des 18. Jahrhunderts, die westliche Mauer ist wie der Luz-Knochen, ein unzerstörbarer Knochen an der Schädelbasis, der bei der Auferstehung der Toten als Samen verwendet wird um den ganzen Körper nachwachsen zu lassen.

Laut Rabbi Luzzatto ist die Klagemauer ebenso wie der Luz-Knochen unzerstörbar und wird für den Wiederaufbau des Tempels verwendet.

Luz hat eine andere Bedeutung. In der Tora wird es als spezifischer Ort erwähnt.

He named that site Beit El; but previously the name of the city had been Luz. Genesis 28:19

19 und er gab diesem Ort den Namen Bethel; zuvor aber hieß die Stadt Lus.

Laut Rabbi Fish ist der Standort von Luz die even shtiya, der Grundstein, der unter dem Allerheiligsten innerhalb des Tempels lag.

„Die gleichmäßige Shtiya ist der universelle Luz-Knochen, da die gesamte Schöpfung daraus hervorging“, schrieb Rabbi Fish. „Aber die westliche Mauer ist die Luz innerhalb der Luz, das heißt, die Luz, die spezifisch für den Tempel ist, und die Vorlage für den gesamten Tempel ist darin enthalten.“

Fish stellte fest, dass der Ha’even ha’shtiya (der Grundstein) der Gematria 778 entspricht, was Kotel Ma’aravi (Klagemauer) entspricht, was bedeutet, dass die Klagemauer für den Tempel ist, da die Schtiya für die gesamte Schöpfung gilt.

Fish erklärte, dass alle Tagesaspekte von Luz (sogar Shtiya, Schädelknochen und der Tempel) zusammenkamen, um Jakobs Vision von Engeln zu schaffen, die auf einer Leiter auf- und abstiegen.

1 Mose 28 Vers 1. Mose 28,18 Und Jakob stand am Morgen früh auf und nahm den Stein, den er unter sein Haupt gelegt hatte, und richtete ihn auf zu einem Gedenkstein und goß Öl auf seine Spitze,

„Jakobs Luz Knochen ruhte auf der geraden Shtiya und schuf seine Vision vom Ende der Tage“, schloss Rabbi Fisch.