Globaler Krieg oder Weltfrieden? Freitagnacht wird es die Mondfinsternis zeigen!

Original-Artikel: Global War or World Peace? Friday Night’s Lunar Eclipse Will Tell

 

Before them earth trembles, Heaven shakes, Sun and moon are darkened, And stars withdraw their brightness. Joel 2:10 (The Israel Bible™)

10 Vor ihnen erbebt die Erde, der Himmel erzittert; Sonne und Mond verfinstern sich, und die Sterne verlieren ihren Schein

 

In der Nacht zum Freitag, dem 27. Juli, wird die längste Mondfinsternis des Jahrhunderts am Himmel über Israel erscheinen, ein Rabbi bezeichnet es als „ein Omen für Israel“.

Obwohl diese lange Finsternis bemerkenswert ist, sind Mondfinsternisse nicht selten und treten im Durchschnitt drei Mal pro Jahr auf.

Der Talmud (Sukkot 29a) beschrieb in seiner Erklärung über Sonnenfinsternisse, dass die Sonnenfinsternisse als schlechtes Omen für die Nationen ist. Tatsächlich hat die vollständige Sonnenfinsternis, die letzten Sommer die kontinentalen Vereinigten Staaten durchquerte, die verheerendste Hurrikansaison in der Geschichte der USA eingeleitet.

Dieselbe Quelle im Talmud gibt an, dass Mondfinsternisse ein schlechtes Omen für Israel sind, da Israel spirituell durch den Mond repräsentiert wird. Wenn die Mondfinsternis auf der Ostseite des Himmels stattfindet, dann ist es ein schlechtes Omen für alle Nationen im Osten und ähnlich, wenn es in der westlichen Hemisphäre des Himmels vorkommt, ist es ein schlechtes Zeichen für alle Nationen im Westen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Mondfinsternis am Freitagabend am östlichen Himmel erscheinen wird. Rabbi Lazer Brody, ein in Amerika geborener chassidischer Rabbiner und Lehrer, hat in seinem Blog Lazer Beams ein besonders klares und endgültiges Verständnis für die bevorstehende Mondfinsternis im Kontext des Talmud gegeben. Link zur Webseite

„Die Menschen mögen versuchen, dies als eine Bedeutung für die Weltpolitik zu interpretieren, aber die Mondfinsternis ist ein Omen für Israel“, erklärte Rabbi Brody gegenüber Breaking Israel News. „Wenn überhaupt, könnte dies eine Warnung speziell für Israel und möglichen Krieg aus dem Osten sein. Im heutigen Kontext könnte das der Iran sein. “

Wenn der Mond im Laufe der Mondfinsternis rot erscheint, wie es die bevorstehende Sonnenfinsternis sein wird, sagt der Talmud, dass dies ein Vorzeichen dafür ist, dass große Kriege in die Welt kommen werden.

Am Ende dieses Abschnitts, der die Vorzeichen von Finsternissen beschreibt, gibt der Talmud einen Disclaimer an: „Wenn Israel den Willen des Ortes (Gott) tut, haben sie nichts von all dem zu fürchten“, zitiert der Prophet Jeremia als Quelle .

Jeremia 10 Vers 2 So spricht der Herr: Lernt nicht den Weg der Heiden und erschreckt nicht vor den Zeichen des Himmels, auch wenn die Heiden sich vor ihnen fürchten!

Rabbi Brody zitiert eine Prophezeiung in Jesaja bezüglich des möglichen Zeitpunkts der Ankunft des Messias.

22 Der Kleinste wird zu Tausend werden und der Geringste zu einem starken Volk; ich, der Herr, werde das zu seiner Zeit rasch ausführen!

Der Rabbiner zitierte Rabbi Shlomo Yitzchaki, einen französischen Torah-Gelehrten aus dem 11. Jahrhundert, der unter dem Akronym „Raschi“ bekannt ist.

„Raschi erklärt, dass, wenn die Juden es verdienen, die Geula (Erlösung) beschleunigt wird; Wenn sie es nicht verdienen, wird er sowieso in seiner festgesetzten Zeit kommen „, schrieb Brody in seinem Blog. „Mein geschätzter und geliebter Lehrer Rabbi Shalom Arush erklärte mir, dass eine ‚beschleunigte‘ Erlösung eine barmherzige und freudige Erlösung sein wird, während eine ‚in seiner Zeit‘ Erlösung wahrscheinlich eine von Kriegen und Streit ist, der Himmel bewahre.“

Rabbi Brody bemerkte, dass die Mondfinsternis am 16. Tag des hebräischen Monats Av fällt. Der vorherige Tag – der 15. von Av – wird als Tu B’Av bezeichnet, was laut Rabbi Brody „der beste Tag des Jahres für das jüdische Volk“ ist.

Rabbi Brody bemerkt auch, dass die Mondfinsternis während des Sabbats nach Tisha B’Av fällt, dem Fasttag zur Erinnerung an die Zerstörung beider jüdischer Tempel.

„Dies ist der chabbat des Trostes, wenn Haschem sein Volk den Schabbat nach dem 9. Av tröstet“, schrieb Rabbi Brody.

Brody hob hervor, dass die bemerkenswerte Dauer der Sonnenfinsternis ebenfalls von Bedeutung sein wird.

Im Kontext der Mondfinsternis, die ein Zeichen für Israel ist, erklärte Brody, wie es entweder ein Omen für das Böse oder ein Omen für das Gute sein könnte.

„Die Gesamtzeit der bevorstehenden Sonnenfinsternis, die längste dieses Jahrhunderts, wird 6 Stunden, 13 Minuten betragen“, erklärte der Rabbi. „613 ist die genaue Anzahl der Gebote der Tora. Zufall? Keine solche Sache.“

(Bemerkung: Ich füge die Bedeutung der Zahl 613 ein!

In the Torah

pic

B’Torah

= 613

This identity is amplified in the value of the common title of Moses the Lawgiver:

Moses our Rabbi

pic

Moshe Rabbeinu

= 613

The meaning of the Number 613 finds its ultimate meaning in the Jewish Tradition in the title of the ultimate Author of the Torah – note this title specifically refers to the God of Israel:

The Lord God of Israel

pic

YHVH Elohi Yisroel

Link zur Webseite  Bitte auf den Link gehen, denn es gibt noch viel mehr über die Zahl 613)

 

Weiter in der Übersetzung: Die spezifische Bedeutung dieser Sonnenfinsternis hängt davon ab, wie sich eine Person auf die 613 Gebote bezieht.

„Alles, was Hashem tut, ist eine phänomenale Gnade“, sagte Brody. „Es gibt so viel Gutes in Israel, obwohl dies eine der schwierigsten Generationen ist. Der Yözer Hara (böse Neigung) hat die unglaublichsten Werkzeuge in allen Schirmen und im Internet, um Leute weg von Gott und kedusha (Heiligkeit) zu ziehen. Trotzdem halten die Menschen an ihrem Glauben fest. “

Dies war der Schlüssel zu welcher Art von Omen diese Mondfinsternis im Kontext der globalen Erlösung mit Fokus auf Israel sein wird.

„Wenn sich jemand an Hashem festklammert, gibt es keinen sichereren Ort als das Land Israel“, sagte Rabbi Brody. „Aber wenn jemand nicht den Willen von Haschem tut, dann gibt es keinen gefährlicheren Ort als das Land Israel.“

Andere spirituelle Führer sahen auch eine Bedeutung in dieser Mondfinsternis. In einem kürzlich erschienenen Video fand Rabbi Matityahu Glazerson, ein Experte des Torah-Codes, Hinweise, die im Buch der Zahlen für diese spezielle Mondfinsternis versteckt waren. Mit einem Torah-Programm, das nach äquidistanten Buchstabenfolgen in der Bibel sucht, entdeckte er die Wörter אב קקקקי חחה (der Monat Av, Mondfinsternis). Er fand auch einen Code für das genaue Datum, 15. Av, 5778.

 

In diesem Code war ein Vers, bei dem der Rabbi fühlte, dass er für diese Zeit besonders ergreifend ist.

4 Mose 35 Vers 34 So verunreinigt nun das Land nicht, in dem ihr wohnt, und in dessen Mitte ich wohne! Denn ich, der Herr, wohne in der Mitte der Kinder Israels.

Der Rabbi bemerkte, Tu B’av sei der jüdische Feiertag der Liebe. Aber, er warnt auch, es ist gerade eine perverse Macht der Liebe, die die Mondfinsternis in ein hartes Urteil für Israel verwandeln kann.

„Es gibt keine Abscheulichkeit mehr im Land als Homosexualität“, sagte Rabbi Glazerson. „Wir müssen Tshuva (Umkehr) für solch eine schwere Sünde Buße tun. Die Tora warnt uns, dass diese Sünde viel Zorn vom Himmel bringt. “