Warnung für Kalifornien!

Beginnen will ich mit diesem Video: Wrath of God – Warning to California – Must Watch

Hier geht es um einen Artikel, der am 6th Mai 2018 veröffentlicht wurde, seitdem ist fast 1 Monat ins Land gezogen und die Situation in Hawaii und dem Vulkanausbruch wird immer dramatischer. Durch Zufall, bin ich auf dieses Video gestoßen, ich würde eher sagen, Jeschua leitete mich zu diesem Video.

In diesem Video geht es auch um ein Artikel, den ich übersetzen will, danach will ich sehen welche Warnungen es noch gibt. Eines ist mir klar, vor der Entrückung sehen wir noch das Mega Beben an der US Westküste, wie groß der Abstand bis zur Entrückung ist kann ich nicht sagen, es können Stunden, oder wenige Tage sein, ich weiß es nicht.

URGENT RED ALERT: USGS HIDING THIS FROM PUBLIC: FEARS OF TSUNAMI FOR US WEST COAST AS ERUPTING VOLCANO FRACTURES MASSIVE UNSTABLE LAND MASS–PLEASE SHARE WITH ALL (Frances Sturgill)

 

In diesem Bericht heißt es……….Wissenschaftler der United States Geological Survey (USGS) haben mich bezüglich einer schwindelerregenden Entwicklung kontaktiert, die gerade während des Ausbruchs des Kilauea-Vulkans in Hawaii stattfindet: Eine Landfläche an der Südflanke des Vulkans, die „Hilina Slump“ genannt wird. etwa die Größe von Manhattan – bewegt sich und könnte in den Ozean brechen, einen Tsunami in Richtung der Westküste mit 100 + Fuß Wellen mit 500 Meilen pro Stunde senden. Städte wie San Diego, Los Angeles und andere könnten vom Angesicht der Erde ausgelöscht werden.

Sie sagen, dass die Bosse bei USGS darüber Bescheid wissen und es aus Angst vor einer Panik absichtlich vor der Öffentlichkeit verbergen. Medienhäuser in Hawaii und in Los Angeles wurden angeblich ausdrücklich aufgefordert, nichts zu sagen. . . noch . . . aus dem gleichen Grunde.

Lasst mich euch diese Story erzählen!

Wie der Großteil der zivilisierten Welt inzwischen weiß, brach Anfang der Woche der Kilauea-Vulkan auf der Südseite der großen Insel Hawaiis aus.

Vor dem Auftreten von Lava an der Oberfläche wurden Hunderte von kleinen Erdbeben gefühlt. Dann wurden die Beben größer. Ein Beben von 5.6 traf am Donnerstagabend und dann ein noch stärkeres Beben von 6.9 … dies war eine Art Ankündigung des Vulkans, dass es Zeit war zu flüchten. Diese Karte von der USGS-Website zeigt den Standort des Magnitude-6,9-Bebens und die Ringe geben an, wie weit das Beben entfernt war:

Innerhalb von Minuten nach dem M6.9-Beben begann 2.000 Grad Lava aus dem Boden zu schießen – über 100 Fuß in die Luft – durch Risse in Straßen bis zu 12 Meilen vom Vulkankrater entfernt! Die Lava setzte Häuser schnell in Brand.

Straßen wurden unpassierbar!

Die Lava zerstört alles auf ihrem Weg!

Die Lava hört nicht auf. Andere Straßen öffnen sich jetzt mit überhitztem Dampf und giftigen Gasen, die sie ausspeien.

Evakuierungen wurden angeordnet, mehr als zehntausend Menschen wurden aufgefordert, um ihr Leben zu fliehen.

Aber das ist bei weitem nicht das Schlimmste. Während all dieses Schütteln und Spucken stattfindet, bewegt sich das Land über all diesen Lavatätigkeiten buchstäblich auf den Ozean zu. Genauer gesagt, ein Gebiet von der Größe von Manhattan in New York City, genannt der „Hilina Slump“, bewegt sich nicht nur, tiefe Risse tauchen auf, DIE EINIGE Geologen fürchten, dass der Hilina Slump die Insel verlassen wird, und mit einem riesigen Plums in den Ozean fallen wird.

Der Hilina Slump hat eine Fläche von etwa 5.000 Kubikmeilen von Schmutz und Gestein. Wenn er abbricht und in den Ozean gleitet (wie es 60 Mal anderswo auf den hawaiianischen Inseln passiert ist), würde ein Pazifik-Tsunami erzeugt werden, der die Westküste der USA mit Wellen von über 100 Fuß Höhe und 500 Meilen pro Kilometer in einer Stunde treffen wird.

San Diego, Los Angeles und andere Großstädte würden vom Angesicht der Erde verschwinden.

Dies ist eine geologische Karte des Kilauea Volcano mit dem Hilina Slump:

Es ist schon einmal passiert!

Die Hawaii-Inseln beheimaten den größten dokumentierten Küsteneinsturz der Geschichte, einen urzeitlichen Erdrutsch, der Felsen von der Insel Oahu zu mehr als 100 Meilen vorgelagerten und zu anderen Gebieten sandte. Die Lawine lauter Trümmern der Nordostküste von Oahu ist wahrscheinlich vor 1,5 bis 3 Millionen Jahren entstanden und hat zweifellos eine der größten Tsunamis der Erdgeschichte geschaffen, eine Welle, die groß genug ist, um jede Küstenlinie des nördlichen Pazifiks zu überschwemmen.

Heute sagen Geologen, dass seismische und tektonische Kräfte das Potenzial für eine ähnliche Katastrophe an der Südostküste der großen Insel Hawaii in der Nähe des Kilauea-Vulkans schaffen wird. Kilauea, der aktivste Vulkan der Welt, wird immer größer. Zur gleichen Zeit bewegt sich die seewärtige Flanke in Richtung Pazifik, derzeit etwa 10 Zentimeter pro Jahr. Kilaueas Bewegung hat verschiedene Formen. Schichten von Lava und Sedimenten auf dem Berg werden von der Schwerkraft niedergerissen. Der gesamte Berg selbst bewegt sich auch langsam ins Meer hinaus, da Magma, das tief aus dem Erdmantel stammt, in den Kern des Vulkans eindringt.

„Aus früheren Studien wissen wir, dass Kilauea der Ort eines aktiven Erdrutsches ist, des Hilina-Einbruchs, der sich in historischen Zeiten bewegt hat“, sagte Julia Morgan, Dozentin für Erdwissenschaften an der Rice University im Jahr 2003. „Wir erkennen jetzt, dass es am Kilauea auch in der Vergangenheit einen katastrophalen Erdrutsch gab, möglicherweise innerhalb von 25.000-50.000 Jahren, was geologisch gesehen relativ neu ist.“

Der 10-mal-15-Meile-Hilina-Einbruch ist jetzt teilweise von der seewärtigen Flanke von Kilauea gelöst und ein Kandidat für einen katastrophalen Zusammenbruch.

Der Vulkan bewegt sich!

Es gibt zwar keinen wirklichen Konsens darüber, warum sich hawaiianische Vulkane bewegen, aber sie bewegen sich tatsächlich. Eines von zwei Dingen kann passieren, wenn Sie genug Kraft anwenden, um einen Vulkan zu bewegen; keiner ist besonders gut.

Erstens kann sich der Vulkan relativ leicht entlang seiner Basis bewegen oder gleiten. Im Allgemeinen ist die Bewegung relativ kontinuierlich, jedoch kann ein bisschen Festhalten hier und dort einige ziemlich große Erdbeben erzeugen. Das hatten wir diese Woche beim Kilauea gesehen. Haften, dann Erdbeben.

Die Struktur, die sich aus dieser Art von Bewegung ergibt, wird „Slump“ genannt. Im Allgemeinen gleitet ein großer Block des Vulkans zusammenhängend und dehnt den Vulkan aus. Weil der Block länger wird, muss er auch dünner werden. Das Ergebnis davon ist eine Reihe von spitzen normalen Gräben in der Nähe des Abgrunds. Die Blöcke auf der seewärtigen Seite des Graben fallen aufgrund der Tatsache, dass der bewegliche Block weiter unten dünner ist.

 

Die Hilina-Laufschiene auf der Südseite von Kilauea ist ein hervorragendes Beispiel für einen Einbruch. Die großen „Palis“ oder Klippen an der Südseite von Kilauea sind die Spitzen des ausgedehnten Verwerfungssystems an der Spitze der Hilina-Laufschiene. Der Graben Downdrop blockiert in Richtung der Küste über 2000 Fuß an einigen Stellen. Die nach unten abfallende Küstenseite der Störungsblöcke ist wahrscheinlich in Richtung der Rift-Zone geneigt, wurde aber von zahlreichen Lavaströmen ausgefüllt, die sie sehr sanft (etwa 1 Grad) in Richtung Ozean absenken.

In den 1990er Jahren bewegte sich der Kilauea durchschnittlich etwa 10 cm pro Jahr seewärts. Dies ist eine Menge Bewegung für ein so großes Objekt. Dies ist eine Menge zu brechen und wie Sie sich vorstellen können, führt dies zu einigen ziemlich großen Erdbeben. Das letzte Mal, dass dies passiert zu sein scheint, war 1868 und das Ergebnis war das M8 Kau Erdbeben.

(Kurze Zwischenbemerkung von mir: „Vielleicht ist es ja das was ich gezeigt bekam. Einmal sah ich die Erde im Querschnitt, bevor das große Beben kam. Ich sah  das innere der Erde (Lava wie ein Trampolin) und dann ein Erdbeben, wie wir es zu unseren Lebzeiten noch nicht gesehen haben.

Ein anderes mal sah ich wie ein großes Stück Land ins Meer plumpste, dieses Erlebnis war real für mich, ich hatte es in den Update oft erwähnt. Im Wachzustand fühlte ich die Erde taumeln. Meine Erlebnisse könnten auf dieses Szenario hinweisen, welches in diesem Artikel beschrieben ist.“)

Zweitens kann der Vulkan stecken bleiben und plötzlich loslassen, was zu einem massiven Erdbeben und Erdrutsch führt. Der Hilina Slump gilt aufgrund seiner Größe als der „sich am schnellsten bewegende Erdboden der Erde“. Der Hilina Slump kann sich viel schneller bewegen. Am 29. November 1975, 4:48 Uhr morgens, brach plötzlich ein 37 Meilen breiter Abschnitt ab, um 11½ Fuß und glitt 26 Fuß in See Richtung. Das Ergebnis war ein Beben der Stärke 7,2 und ein 48 Fuß hoher Tsunami um Hawaii. Dies war eine geringfügige Bewegung des Einbruchs. Wenn der gesamte 4.760 Kubikmeilen große Block abbricht (wie einige Geologen, die heute mit mir gesprochen haben, glauben könnten), würde es wahrscheinlich ein Beben der Stärke 9 und einen 1.000 Fuß hohen Tsunami auslösen.

Alle Küstenstädte der hawaiianischen Inseln würden weggefegt werden. Und schauen Sie sich Australien, Japan und Kalifornien an.

(Quelle: Napier, A. Kam; „Erdrutsch“, Honolulu, S. 28, Februar 1997. Cr. H. DeKalb.)

Tsunamis reisen mit Jet-Geschwindigkeiten auf dem tiefen, offenen Ozean und haben so kleine Amplituden, dass Schiffe sie kaum bemerken. Nur wenn sie seichtes Wasser erreichen, wenn sie sich dem Land nähern, werden sie langsamer und erreichen monströse Ausmaße.

Es ist ungefähr 2500 Meilen von Hawaii nach Los Angeles. Angesichts der Tatsache, dass Tsunamis mit etwa 500 MPH reisen, würden die zehn Millionen Menschen, die in und um L.A. leben, zwischen vier und fünf Stunden Zeit haben, um die gesamte Stadt zu evakuieren, sobald der Hilina Slump in den Ozean kollabiert. Wie zur Hölle evakuieren Sie zehn Millionen Menschen in vier bis fünf Stunden?

Und das ist nur Los Angeles. Was ist mit den anderen großen Städten an der Westküste: San Diego? San Francisco?

Die Tatsache, dass bestimmte Chefs bei der USGS ihren Untergebenen gesagt haben, dass sie das Ausmaß dessen, was gerade in Hawaii passiert, aus Angst vor einer Panik nicht preisgeben wollen, ist in einem Aspekt edel. Aber der andere Aspekt ist, wie Sie zehn Millionen Menschen in vier bis fünf Stunden evakuieren wollen?

Ganz einfach, es geht nicht. Es kann nicht gemacht werden.

Dies ist ein kurzes, vierminütiges Video, das zeigt, was passiert, wenn der Hilina Slump vom Vulkan Kilauea in den Ozean fällt. Die Geschichte, mit einigen wichtigen Ratschlägen, geht weiter unter dem Video: (Ein Video ist im Original Beitrag nicht zu sehen.)

Jetzt will ich sehen, was sich in dieser Zeit getan hat, dann zählt Eins und Eins zusammen.

Schaut was es hier auf dem YouTube – Kanal gibt: Mary Greeley News

Hier seht ihr ganz aktuelle Videos.

 

17th Juni 2018

 

Ich möchte ganz dringend auf dieses Video hinweisen.

 

Friends in Hawaii, Neighboring Islands, US West Coast; not to be an alarmist but I would seriously prepare for evacuation to higher ground given Hilina Slump gives way to which many suspect to be a deliberate attack by the Satanic elite. PLEASE HAVE AN EVACUATION PLAN IN PLACE TO GET TO HIGHER GROUND!!! The Federal Government is preparing, thus so ought you! Many have an extremely unsettling feeling about what is taking place in Hawaii with suspect nefarious change of events occurring daily (I.e. USGS not reporting on countless Kilauea earthquakes); allegedly taking place. They are now building an AirStrip as a precaution for quicker EVAC; as well allegedly have FEMA Barges in route to Hawaii. May God Help Us!

 

Deutsch: Freunde in Hawaii, Nachbarinseln, US-Westküste; ich will kein Angstmacher sein, aber ich würde mich an euer Stelle ernsthaft auf die Evakuierung in höhere Gebiete vorbereiten.

Der Hilina Slump gibt nach und alles ist sehr suspekt, es ist anzunehmen das hier Angriffe durch die satanische Elite geschehen.

Bitte habt einen Evakuierungsplan, um schnell auf höhergelegene Regionen zu kommen. Die Bundesregierung bereitet sich vor, dies sollte euch zu Denken geben! Viele Leuute haben ein äußerst beunruhigendes Gefühl, was sich gerade täglich auf Hawaii ereignet, mit verdächtigen schändlichen Ereignissen…….(das heißt, die USGS berichtet nicht von zahllosen Kilauea-Erdbeben); die dort stattfindet. Sie bauen jetzt eine Luftbrücke als Vorsichtsmaßnahme für schnellere Evakuierungen.

Angeblich drängt die FEMA ihren Weg nach Hawaii.

Möge Gott uns helfen!

 

Mein Kommentar: „Ich musste gestern an die False Flag Angriffe der Elite denken, die immer zu bestimmten Zeiten geschahen, eine gewisse Numerologie.

Morgen ist der 18th Juni 2018

18th = 666 + Juni = 6 Jahreszahl: 2018 = 2 mal 18 = 2 mal 666

Endergebnis: 3 mal 666

 

Außerdem musste ich daran denken, dass morgen auch der 5. Tammuz ist und dies lässt mich an das Erlebnis von Charity denken, welches ich in den letzten Jahren oft erwähnte. 5. 6. 7. Jesus und die Arche wird mit einem lauten Knall geschlossen.

Die Arche bedeutet in Sicherheit sein, was aber nicht bedeutet, es würde zwangsläufig danach die Entrückung sein, so wie viele Amis denken. Wir in der westlichen Welt, die seit 70 Jahren Frieden hat, kann sich richtige Turbulenzen nicht vorstellen, wogegen die Christen in den Verfolgten Ländern ganz andere Kämpfe haben, als den Peanuts den wir hier erleiden müssen.

5. 6. 7. und die Arche wird geschlossen, könnte ein letzter Countdown sein, um in Sicherheit (auch geistige Sicherheit) zu kommen.

Wie gesagt, es sind nur Gedanken, die etwas bedeuten könnten.“

Video:  6/16/2018 — Hawaii Volcanoes Update — West Coast United States stage set — Pacific unrest