Home

Mein Zeugnis aus Italien im August 2006

Diese Audioaufnahme  ist eine Warnung vor der Trübsal!

Diese Audioaufnahme ist eine Warnung vor dem Dritten Weltkrieg!

Lebenszeugnis von Ulrike Veronika Barthel

Ich bin eine Jüdin

Der Vater im Himmel ist treu!

Baruch ata Ado-nai Elo-heinu melech ha’olam zocher ha’brit v’ne’eman bi’vrito v’kayam b’ma’amaro.

Pergament-Schriftfragment aus den Psalmen, ca. 30-50 u.Z. Der Name auf Paleo-Hebräisch erscheint in diesem Ausschnitt sechs Mal.

Blessed are You, Lord JAHUWAH our God, King of the universe, who remembers the covenant, and is faithful to His covenant, and keeps His promise.

Gesegnet bist du, HERR  JAHUWAH, unser Elohim, König des Universums, der sich an den Bund erinnert und seinem Bund treu ist und seine Verheißung hält.

Paleo-Herbäisch

Warum der Sohn JAHUSCHUAH heißt, könnt ihr hier nachlesen: Link zum Beitrag

Der Priesterliche Segen!

4 Mose 6 Vers 22-27

„Und JAHUWAH redete zu Mose und sprach: Rede zu Aaron und seinen Söhnen und sprich: So sollt ihr die Kinder Israels segnen; sprecht zu ihnen:

JAHUWAH segne dich und behüte dich!
JAHUWAH lasse Sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig!
JAHUWAH erhebe Sein Angesicht auf dich und gebe dir Frieden!

Und so sollen sie Meinen Namen auf die Kinder Israels legen, und Ich will sie segnen.“

Achtung, Attention, תשומת הלב

Die kommenden Zeichen für Januar 2019!

Das Schachspiel der Finsternis!

Ps. Wer in 2019 diesen Dienst auch unterstützen will, kann es hier tun.    Unterstützung / Support

Shema Yisrael

Adonai Eloheynu

Adonai Echad

Baruch shem kavood

Maluchuto L’olam vased

 

21th Januar 2019 ist  ein Blutmond, genau am Neujahr der Bäume.  Tu BiSchwat: Neujahrsfest der Bäume   Hier ist ein Kurzer Ausschnitt, weil mir dazu diese Bibelstelle einfällt: Johannes 4,35 Sagt ihr nicht: Es sind noch vier Monate, dann kommt die Ernte? Siehe, ich sage euch: Hebt eure Augen auf und seht die Felder an; sie sind schon weiß zur Ernte.

Wann haben Sie zum letzten Mal einem Baum ein fröhliches Neujahr gewünscht? Der 15. Tag des hebräischen Monats Schwat wäre eine gute Gelegenheit dafür. Der Tag ist mehr bekannt als Tu BiSchwat, das Neujahr der Bäume.

Die Bäume feiern ihr Neujahr so viel später, als wir das unsere, – wegen der Regensaison, die in Israel am Sukkot-Fest beginnt. Es dauert vier Monate, bis der Regen das Land durchtränkt hat. Erst dann haben die Bäume für die kommende Saison genügend Nahrung, um Früchte wachsen zu lassen. Dies ist für uns wichtig zu wissen, wenn wir einen Zehnten an Früchten spenden zu wollen, so wie wir es zu Zeiten des Tempels taten….Hier weiterlesen

 

Was sagt das Neue Testament über Bäume?

Lukas 3,9 Es ist aber auch schon die Axt an die Wurzel der Bäume gelegt. Jeder Baum nun, der keine gute Frucht bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen!

Lukas 13 Vers 6 Und er sagte dieses Gleichnis: Es hatte jemand einen Feigenbaum, der war in seinem Weinberg gepflanzt; und er kam und suchte Frucht darauf und fand keine. 7 Da sprach er zu dem Weingärtner: Siehe, drei Jahre komme ich und suche Frucht an diesem Feigenbaum und finde keine. Haue ihn ab! Warum macht er das Land unnütz? 8 Er aber antwortet und spricht zu ihm: Herr, laß ihn noch dieses Jahr, bis ich um ihn gegraben und Dünger gelegt habe, 9 ob er vielleicht doch noch Frucht bringt – wenn nicht, so haue ihn danach ab!