Iranischer Luftwaffenchef: „Wir sind bereit für einen Krieg, der Israel zerstören wird“

Bild könnte enthalten: Text

 

Original: Iranian air chief: ‘We’re ready for war that will destroy Israel’

Die IDF sagt, ein Angriff auf Hermon mit einer iranischen Rakete, der israelische Luftangriffe auf iranische Anlagen auslöste, sei „vor Monaten“ geplant und von Syrien genehmigt worden.

Bevor ich weiter übersetze, möchte ich an diesen Artikel von mir erinnern: Freie Fahrt für den Prophetischen Zug aus Hesekiel 38

Es ist doch markant, dass dieser Angriff während dem Blutmond und dem Neujahr der Bäume stattgefunden hatte.

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Bedenkt was der Iran plant und glaubt, damit euch bewusst wird, es dauert nicht mehr lange bis die Welt in Flammen steht.  Das Kommen des Mahdis und die Zerstörung von Jerusalem!

Wenn man diese Infos im Hinterkopf hat, dann kann man diese Warnung anderes beurteilen.

In dem Artikel heißt es: Inmitten von Eskalationsängsten, Stunden nachdem israelische Luftangriffe iranische Anlagen zerstört und Berichten zufolge in Syrien Militärpersonal getötet hatten, sagte der Chef der iranischen Luftwaffe am Montagmorgen, das Militär sei bereit, einen Krieg wegen „Israels Vernichtung“ zu führen.

„Wir sind bereit für den entscheidenden Krieg, der zum Vernichten Israels führen wird. Unsere Streitkräfte sind auf den Tag vorbereitet, an dem Israel zerstört wird. Dies sagte “Brig. General Aziz Nasirzadeh laut einer iranischen Nachrichtenseite.

Nasirzadeh, ein ehemaliger Kampfpilot, wurde im August von Ayatollah Ali Khamenei zum iranischen Luftwaffenchef ernannt, nachdem er einige Monate als stellvertretender Kommandant gedient hatte.

Die israelischen Kampfflugzeuge zielten während des massiven Bombardements über Nacht auf iranische Waffenlager, Geheimdienste und ein Trainingslager in der Nähe von Damaskus ab, teilten die israelischen Streitkräfte am Morgen mit und beschuldigten den Iran, am Tag zuvor eine Rakete im Skigebiet Hermon abgefeuert zu haben.

Darüber hinaus bombardierte die israelische Luftwaffe mehrere syrische Luftabwehrsysteme, die auf die angreifenden Kampfflugzeuge schossen, teilte das Militär mit.

„Während des Angriffs wurden Dutzende syrischer Boden-Luft-Raketen abgefeuert, trotz der klaren Warnungen Israels, von einem Angriff abzusehen. Infolgedessen wurden auch einige syrische Luftabwehrbatterien angegriffen“, sagte die IDF in einer Erklärung.

Russland zufolge wurden bei diesen Angriffen vier syrische Militärs getötet. Der Beobachter des syrischen Observatoriums für Menschenrechte berichtete, dass bei der israelischen Razzia mindestens sieben weitere Menschen getötet wurden, wahrscheinlich iranische und proiranische Truppen.

Die Rakete, die auf den Hermon abgefeuert wurde, die vom israelischen Iron Dome-System abgefangen wurde, schien sich am Sonntag gegen einen angeblichen israelischen Angriff gegen Ziele im Internationalen Flughafen Damaskus und in der Stadt al-Kiswah südlich der Hauptstadt zu richten.

Aber IDF-Sprecher Brig. General Ronen Manelis sagte am Montag, der Raketenangriff sei Monate im Voraus geplant worden.

„Der Start der iranischen Rakete fand nach sehr langen Vorbereitungen und einem vor Monaten abgeschlossenen Entscheidungsprozess statt“, sagte Manelis in einer Erklärung. Die Rakete wurde „von einer iranischen Truppe aus dem Damaskus-Gebiet aus dem Territorium des Landes, von dem [die syrische Regierung] versprochen hatte, keine iranische Präsenz zu zuzulassen, abgefeuert.“

„Syrien zahlt einen hohen Preis für die Genehmigung der Raketenoperation und das gestrige Feuer gegen den nördlichen Golan“, fügte Manelis hinzu. „Die Syrer hatten sich auf die im Voraus geplante Operation vorbereitet. Der Angriff war ein iranischer Versuch, Israel anzugreifen.“

Als Reaktion auf den iranischen Raketenangriff bombardierten nach Angaben der IDF Jets Waffenlager, darunter mindestens eines am Flughafen Damaskus, eine Geheimdiensteinrichtung und ein Trainingslager, die alle der iranischen Quds Force, dem Expeditionsarm der Islamischen Revolutionsgarde, Korps angehörten, dem Israel und der Westen vorwerfen, in Syrien militärisch Fuß gefasst zu haben.

Alle Ziele, einschließlich der syrischen Luftabwehrbatterien, befanden sich laut IDF in der Nähe von Damaskus.

„Der iranische Angriff auf israelisches Territorium gestern war ein klarerer Beweis für die Absicht des Iran, sich in Syrien zu verankern, und die Gefahr, die dies für den Staat Israel und die regionale Stabilität darstellt“, sagte die Armee am Montag.

Israel hat dem Iran seit langem vorgeworfen, in Syrien eine militärische Präsenz aufbauen zu wollen, die die Sicherheit Israels gefährden könnte, und zu versuchen, fortgeschrittene Waffen an die Hisbollah-Terrorgruppe im Libanon zu übergeben.