Der unfaire Kampf!

Wie Satan mich hasst, dies habe ich des öfteren beweisen können. In meiner Information an alle meine Webbesucher, findet jeder eine transparente Erklärung über mein sonderbares Leben. Link

Erstmals bekam ich in einer Vision gezeigt „wie und besonders wer“ gegen mich arbeitet und kämpft. Es sind Leute die sich Christen nennen.

 

Wie Christen gegen mich arbeiten!

Ich war in einem Bus, dort stand neben mir eine Frau, sie hatte braunes Haar, einen Pony und Pferdeschwanz……..später realisierte ich erst, diese Frau ist eine Hexe und keine Christin. Diese Frau sagte zu mir, sie würde dafür beten, dass keiner mehr meine Webseite besucht und das niemand mehr mir einen Brief ….mit einer Spende sendet. Zu dieser Frau sagte ich, dass Jesus (Jeschua) stärker ist und ich werde IHN um Hilfe bitten.

Mir war es so, als wäre eine Unsichtbare Mauer um meine Webbesucher, damit sie sich von Hands-For-Charity fern halten und mir keine Briefe mehr senden, damit ich und der Dienst vernichtet werden kann……………

Jahre später das Erlebnis mit Satan, wo er mir erschien um mir mitzuteilen, dass er sich persönlich um mich kümmert, damit ich endlich vernichtet werde. Mir ist so vieles berichtet worden, eine liebe Glaubensschwester wurde regelrecht mit schlechten Gedanken über mich bombardiert, denen sie sogar Glauben schenkte.

Eine weitere Glaubensschwester sagte mir, als sie sich entschlossen hatte mir 100 Euro zu spenden, bekam sie unsagbare große Schmerzen, die sie fast daran gehindert hätten, den Brief an mich zur Post zu bringen.

Ich will nicht alles aufzählen, dann würde ein Roman daraus werden. Eines steht fest, die Anhänger von Anneliese Morger-Zeller (wie sie natürlich selbst auch) kämpfen nicht nur gegen mich, sondern auch gegen diejenigen, die mir wohlgesonnen sind. In dieser Droh-Mail steht es eindeutig, die aktuelle darunter stehende Mail an mich, beweist meine Behauptung.

 

Die Drohung von Satan!

Mail von Johannes P. Liebe Frau Ulrike Barthel,

Der heilige Geist trieb mich heute dazu an; durch meinen HERRN Jesus Christus Ihnen dieses Schreiben zukommen zulassen. Mein HERR, der Sohn des allmächtigen Gottes sagte zu mir,dass ich Sie so aufsuchen; anschreiben und warenen sollte! Diese Botschaft und Weissagung gab der HERR; Jesus Christus mir um es Ihnen zu überbringen. Der HERR sei Ihnen gnädig gestimmt. Amen:

Liebe Tochter Ulrike,

Du hast mich sehr enttäuscht; als Du die damalige Aussage von Anneliese Morger-Zeller für Eigenzwecke missbraucht hast und meiner Tochter Anneliese und auch mir alle Schande bereitet hast. Anneliese stand unter heftigen, dämonischen Angriffen und hatte in Todesangst und unter Hexerei (Manipuliation) Dir dieses Schreiben zukommenlassen und es vorher veröffentlicht; auf ihrer eigenen Seite! Doch als ich Anneliese wieder auffing und die Todesangst von ihr nahm; wie die Hexerei, wo über ihr ausgeübt wurde, da besann sie sich wieder und sie erschrak, dass sie solch eine Aussage machen konnte; obwohl sie genaustens wusste, dass dies genau umgekehrt war und Du ihren Namen in den Schmutz gezogen hast! Schande über Dir du Tochter des allerhöchsten!

Ich schäme mich, dich als Tochter anzuerkennen und zu bekennen! Und ich werde mich dazu beschliessen;

Dich aus meiner Gemeinde auszusondern; und Dich dem Erdboden gleichmachen wollen.

Deine Stunde ist gekommen und ich befehle Dir, dass Du dieses Zeugnis von Deiner Seite nimmst, womit Du Dich schmückst; obwohl Anneliese Dich und die Welt im nachhinein aufklärte, dass diese Worte erpresst wurden, durch Hexerei; was Manipulation ist und unter Todesangst ausgeführt wurde.

Du hast Dich mit Schmutz geschmückt und meinen Namen mit Füssen getreten. Du bist die grösste Schande meines Hauses! Du willst um jeden Preis Deinen Ruf aufrecht erhalten; obwohl Anneliese Dir nie etwas tat, im Gegenteil.

Sie hatte Dich durch ihr aufrichtiges Gebet vor dem Tode bewahrt, doch davon willst Du nichts mehr wissen und bringst Deine geliebte Tochter zum Schweigen!

Du hast selber erkannt, wie sehr ich die Anneliese liebte und schätzte. Und auch Du hast erkannt, welch eine besondere Blume sie ist und hast sie dem Erdboden gleich machen wollen; nur weil sie; die Anneliese sich in mich verliebte und du erkannt hast, wie sehr ich mich in sie verliebt habe!

Du hast ihr Schmerzen zugefügt; wo du nur konntest und sie nahm alles stillschweigend an. Ich bin der Sohn des allmächtigen Gottes und wenn Du die Sachlage nicht klarstellst und der Welt (Menschen) erklärst, dass Du Dich ihr aufgedrängt hast und sogar Deine Internetseite mit ihr zusammen gestalten wolltest; obwohl sie klar und deutlich sagte, dass sie das nicht will, da es ja Deine Internet Seite ist und auch wäre!

Du geliebte Tochter Ulrike Barthel hast Anneliese Morger-Zeller dazu genötigt, meine Zusagen wo ich ihr gab zu veröffentlichen; da Du ihr erzählt hast, dass diese Visionen die ganze Brautgemeinde betreffen würde. Du hast sie so erniedrigt und so verwirrt, dass sie mich nicht mehr an sich herannliess und sie Dir aufs Wort gehorchte, da sie mir nicht mehr vertraute!

Du übtest Hexerei über sie aus und hast dich ihr noch aufgedängt und eingeredet, sie müsse ihr Buch; wo ich ihr gab bei Dir auf Deiner Seite veröffentlichen; da sie ja sonst nicht berühmt werden könnte! Ja ich weiss alles! Ich sehe alles und meine Errinerung ist nicht die gleiche wie die Deine! Du hast Anneliese dazu genötigt, diese Visionen zu veröffentlichen und zu verbreiten, wie auch ihr Buch.

Und Du hast aller Welt erzählt, dass Anneliese Dich manipuliert hätte, Deine Internetseite: Hands-for-Charity; mit Dir zu Teilen und sie Dich dazu gezwungen hätte; Anneliese so hoch wie es geht anzupreisen! Nein Tochter; Ulrike Barthel, das ging eindeutig zu weit!

Wenn du nicht zu Deinen Fehlern stehen kannst und die Sachlage klarstellst; bei aller Welt, und Ihnen nicht ganz klar erzählst, dass Du Eifersüchtig wurdest; da Du selber erkannt hast; durch die Visionen von Anneliese Morger-Zeller;

wo ich; Jeschua ha Maschiach ihr gab; dass sie meine einizige Baut ist (Offenbarung 19 6-7)!

Wenn du Deine Lügen und auch deine Fehler nicht zugibst;

dann werde ich Dich dem Erdboden gleich machen.

Du hast nicht nur bewusst und gezielt ihren Ruf zerstörrt; nein; Du hast meine Botschaften; die ich ihr gab, bewusst als eine Lüge hingestellt und behauptest, dass Anneliese nicht meine geliebte Tochter, sondern die Braut Satans wäre!

Sie vertritt mich; den Weltrichter; der Gott aus dem Tora ist nicht Tod, geliebte Tochter (Hebräer 13:8)

. Ich drohe Dir nun mein Gericht über Dich; Ulrike Barthel an und ich werde erst Ruhen; bis die Gerechtigkeit gesiegt hat und ich bin die Gerechtigkeit!

Wenn Du Dich nicht besinnst; geliebte Tochter Ulrike Barthel und aller Welt deine Eifersucht eingestehst; und eingestehst, dass Anneliese niemals etwas böses tat und Dich zu nichts zwang! Wenn Du nicht öffentlich klar stellst, dass Du wusstest, wem Anneliese Morger-Zeller dient; mir dem Sohn Gottes; Jeschua ha Maschiach, dann werde ich dich vernichtend schlagen! In meinem Himmel hat es keinen Platz für Lügner!

Ich suchte mir bewusst Johannes Prottung aus um Dir meine Botschaft zuzusenden;

denn das wird meine allerletzte Ermahnung sein; Dich zu demütigen; Busse zu tun; umzukehren und Dich bei Anneliese persönlich zu entschuldigen; wie bei aller Welt!

Du wirst es auf Deiner Titelseite veröffentlichen! Schande über dich wenn das nicht tust! Alle meine Zusagen an Dir werde ich nicht mehr erfüllen wollen. Ich werde Johannes Prottung befehlen wollen; dieses Schreiben zu veröffentlichen und dieses Schreiben auch

Anneliese Morger-Zeller und auch Stefan Dreier

zukommen zulassen und ich werde ihnen befehlen, es zu veröffentlichen und es breitzutreten; was Du getan hast.

Und wenn Du denkst, ich würde Dir nur Drohen; ja das tue ich bereits und ich tat es auch schon vermehrt!

Wenn Du nicht einlenkst werde ich Dich den Wölfen vorwerfen und sie dürfen sich an dir austoben. Ich werde Dir alle Finanzen streichen und ich werde zulassen; dass Deine Familie Not leiden wird.

Ich werde Dich zum gespött machen für die ganze Welt und Dich so blossstellen, dass Du Dir wünscht niemals geboren worden zu sein.

Mein ist die Rache und ich werde mich an Dir Rächen.

Meine Hand ist bereits erhoben und ich hole zum Gegenschlag aus; wenn Du nicht Busse tust und einsiehst, was Du mir an erster Stelle und meiner versprochenen Ehefrau: Anneliese Morger-Zeller angetan hast. Ich werde Dich bluten lassen und ich werde Deine Gebete; und die Gebete von allen Deinen Kompanen nicht mehr erhören. Tilge diese Lügen aus, die Du gestreut aus; denn alle; die Dir glaubten; werde meinen Zorn auch zu spüren bekommen.

Ich erwarte, dass Du Dich schnellstens besinnst und der Anneliese, das gibst, was ich Dir befehle; das ist Genugtuung!

http://www.hands-for-charity.de/index.php?page=nachtrag-30-mai

Ich Jeschua ha Maschiach, habe Dir nun das mitgeteilt; durch meinen geliebten Sohn Johannes Prottung; wo ich Dir sagen wollte. Überlege gut was Du tust! Ich sehe alles und ich werde alles auf deinen Haupt zurückfallen lassen. Sei mein und ich werde Dein sein.

Maranata

vom Bräutigam Jeschua ha Maschiach Dann werde ich mich dazu gezwungen. Geschrieben in tiefster Demut und dankbarkeit; zur Ehre des HERRN Jesus Christus Johannes Prottung

 

Wer ist die Quelle dieser Mail?

Dieser Brief kommt direkt aus der Hölle, solche Leute kämpfen seit Jahren gegen mich, damit wir vernichtet werden. Ich wollte gewiss diese boshaften Menschen nicht mehr erwähnen, weil man diese Widrigkeit ruhen lassen muss und nicht erneut Öl ins Feuer gießen. Allerdings bleibt mir nichts anderes übrig, als dieses Thema erneut anzuschneiden. Diese Personen greifen nicht nur meine Kinder und mich an, sondern jeden anderen auch, der uns wohlgesonnen ist.

Für mich ist es nicht nachvollziehbar, wie es Christen geben kann, die ernsthaft glaube eine Person aus der Bibel zu sein? Besonders schlimm ist dazu noch nicht zu wissen wer mit der Frau aus der Offenbarung gemeint ist es ist das Volk Israel und nicht Anneliese Morger Zeller.

Bitte betet mit dafür, damit diese Wiederwertigkeiten von diesen Personen endlich aufhören.

 

Hier die Mail an mich!

Hallo und Grüße Frau Barthel

Frau Barthel seit einiger Zeit tue ich für Sie und Ihre Familie Beten und ich Bete am Tag fünf mal. Ich habe folgendes Problem, immer wenn ich über Ihr wohlergehen Bete werde ich von der Dunklen Seite heftig angegriffen ich bekomme dann heftige Kopfschmerzen, Augenschmerzen und ein allgemeines Unwohlsein, als würde mich etwas bzw eine gewisse Art von Energie erdrücken wollen.

Dies geschieht nur dann, wenn ich für sie und ihre Familie bete, nur dann passiert so was ansonsten habe ich von der Dunklen Seite meine Ruhe.

 

Natürlich werde ich für Sie und Ihre Familie weiter beten, ohne mich von der Dunklen Seite einschüchtern zulassen. Meine Bitte an Sie ist, können Sie mich bitte in Ihre tägliche Gebete aufnehmen damit ich weiterhin problemlos für Sie beten kann und können Sie mir ein wirksames Gebet für den Schutz und Bewahrung vor der Dunklen Kräften zusenden kann. Ich bräuchte dringend ein wirksames Gebet vor den Dunklen Kräften, so das ich ungestört beten kann, können Sie mich bitte in Ihre täglichen Gebete aufnehmen so wie ich Sie in meine Gebete aufnehme.

Mit freundlichen Grüßen……..

 

Meine Antwort!

Liebster Bruder, wenn ich versprechen würde jeden Bruder und jede Schwester namentlich im Gebt zu erwähnen, dann würde ich im Vorfeld lügen. Wenn du meine Situation kennst, dann dürfte dir bekannt sein, wie schlecht es mir selbst geht. Oftmals kann ich mich kaum auf den Beinen halten, selbst ich werde angegriffen wenn es um das Gebet geht.

Hier sind alle Gebete die ich speichern konnte: Link

 

Vater JAHUWAH,

ich bitte dich im Namen deines Sohnes JAHUSCHUAH, mache ein Ende mit der Bosheit der Personen, die andere Christen angreifen, nur weil sie mir wohlgesonnen sind und für meine Kinder und mich beten, oder uns Finanziell unterstützen. Du versprichst jeden zu beschützen der deinen Namen kennt und sich an die klammert, Vater JAHUWAH habe Gnade mit uns allen.

Psalm 91,14 »Weil er sich an mich klammert, darum will ich ihn erretten; ich will ihn beschützen, weil er meinen Namen kennt.

Du sagst dein Wort würde nie leer zu dir zurückkommen, sondern auch ausführen wozu es gesandt wurde.

Jesaja 55,11 genauso soll auch mein Wort sein, das aus meinem Mund hervorgeht: es wird nicht leer zu mir zurückkehren, sondern es wird ausrichten, was mir gefällt, und durchführen, wozu ich es gesandt habe!

Ich bitte dich im Namen JAHUSCHUAH, mache der Bosheit ein Ende und verschaffe uns Recht. Ich bitte dich, im Namen JAHUSCHUAH.

Amen

 

 

Wie Christen als Werkzeuge für Satan dienen können!

Die Predigt von Pastor J.D. Farag über den geistigen Kampf sollte ich schon vor ein paar Tagen posten und darüber schreiben, aber irgendwie wurde ich immer davon abgehalten.

 

Ich muss diese Dinge erleben, damit ich darüber Zeugnis geben kann, es ist eine Aufgabe, die sehr schwer für mich ist. Nur durch wirkliche Erlebnisse kann man authentisch über Begebenheiten berichten, die aus der Theorie nie so klar ankommen, wie auch angenommen werden würden.

Irgendwie muss ich dem Feind ein besonderes Ärgernis sein, obwohl er alle Christen hasst, scheint er mich besonders zu hassen. Oft habe ich von meinem Erlebnis berichtet, was ich in der Nacht vom 16th auf dem 17th Oktober hatte, dem letzten Tag des Laubhüttenfestes vor vier Jahren.

Ich sah Satan und seine Diener im Traum und was ich erlebte war so real. Ich werde den Ablauf in einer kurzen Zusammenfassung schildern. Er sage mir, ich hätte große Ernte für meinen Gott eingefahren, er sagte nicht für Jesus oder Jeschua, er sagte für meinen Gott.

Satan sagte weiter, jetzt so kurz vor der Entrückung hätte mein Gott mich verlassen und ich sei ihm Schutzlos ausgeliefert. Weiter sagte er, dass er bewusst Christen benutzt die mir nahe stehen, denen begegnet er als mein Gott. Diese Personen benutzt er auch um mich anzugreifen, denn die können mir weitaus mehr Schaden zufügen als diejenigen, die ihm bewusst dienen und am Ende werden diese Christen ihm gehören.

Die Sabotage an meinem PC, dies ist auch sein Werk, damit ich in den letzten Tagen ihm nicht mehr soviel Ärger bereite……..

Zum Schluss sagte er: „Jetzt in diesem Augenblick wird deine endgültige Vernichtung geplant.“

 

Nach diesem Erlebnis mit Satan ging der Kampf vieler Christen gegen mich „in eine noch höhere Stufe“ ich dachte nun endgültig vernichtet zu werden. Mein Schreien zu Jeschua wurde mit dieser Bibelstelle beantwortet: 1. Könige 19,18 Ich aber habe in Israel siebentausend  übrigbleiben lassen, nämlich alle, die ihre Knie nicht gebeugt haben vor Baal und deren Mund ihn nicht geküßt hat!

Damals machte mir dieses Wort wieder Mut, denn nachdem sich viele Christen auf ihrer Webseite entschlossen hatten „auf Grund der teuflischen Vision einer Person“ mir ebenfalls den Krieg zu erklären, dachte ich alles ist aus, diesen Kampf kann ich niemals überstehen. Jetzt, 3 ½ Jahre später, da darf ich den tiefen Sinn hinter dieser Bibelstelle erkennen, warum Jeschua ausgerechnet diese mir gab und nicht irgendein anderes Wort aus der Bibel. Den Kampf, den Elia kämpfte, der war gegen seinesgleichen, es waren eigentlich seine Brüder, die zum Volk Israel gehörten, es waren keine fremden Menschen aus anderen Ländern.

Offensichtlich begegnet Satan (einigen) Christen als Engel des Lichtes, damit sie im (Namen Jesus) Jeschua, gegen mich kämpfen. Dieser Kampf ist ein unfairer Kampf, aber dank den Geschwistern, die ihre Knie nicht vor Baal beugen, kann Satan mich durch diejenigen nicht vernichten, die im Namen unseres Erlösers gegen mich kämpfen.

Ein weiteres Bild auf Elia ist folgendes: „Er wurde in den Himmel entrückt.“

2. Könige 2 Vers 1 Und es geschah, als der Herr den Elia im Sturmwind zum Himmel auffahren lassen wollte, da ging Elia mit Elisa von Gilgal hinweg. 2 Und Elia sprach zu Elisa: Bleibe doch hier; der Herr hat mich nach Bethel gesandt! Elisa aber sprach: So wahr der Herr lebt und so wahr deine Seele lebt, ich verlasse dich nicht! So kamen sie hinab nach Bethel. 3 Da gingen die Prophetensöhne, die in Bethel waren, zu Elisa heraus und sprachen zu ihm: Weißt du auch, daß der Herr deinen Herrn heute über deinem Haupt hinwegnehmen wird? Er aber sprach: Ich weiß es auch; schweigt nur still!

4 Und Elia sprach zu ihm: Elisa, bleibe doch hier, denn der Herr hat mich nach Jericho gesandt! Er aber sprach: So wahr der Herr lebt und so wahr deine Seele lebt, ich verlasse dich nicht! So kamen sie nach Jericho. 5 Da traten die Prophetensöhne, die in Jericho waren, zu Elisa und sprachen zu ihm: Weißt du auch, daß der Herr deinen Herrn heute über deinem Haupt hinwegnehmen wird? Er aber sprach: Ich weiß es auch; schweigt nur still! 6 Und Elia sprach zu ihm: Bleibe doch hier, denn der Herr hat mich an den Jordan gesandt! Er aber sprach: So wahr der Herr lebt und so wahr deine Seele lebt, ich verlasse dich nicht! Und so gingen sie beide miteinander.

7 Und 50 Mann von den Prophetensöhnen gingen hin und stellten sich ihnen gegenüber in einiger Entfernung auf, während diese beiden am Jordan standen. 8 Da nahm Elia seinen Mantel und wickelte ihn zusammen und schlug damit das Wasser; das teilte sich nach beiden Seiten, so daß sie beide auf dem Trockenen hindurchgingen.

9 Und es geschah, als sie hinübergegangen waren, da sprach Elia zu Elisa: Erbitte, was ich dir tun soll, ehe ich von dir genommen werde! Und Elisa sprach: Möchte mir doch ein zweifacher Anteil an deinem Geist gegeben werden! 10 Er sprach: Du hast etwas Schweres erbeten: Wirst du mich sehen, wenn ich von dir hinweggenommen werde, so wird es dir zuteil werden, wenn aber nicht, so wird es nicht geschehen! 11 Und es geschah, während sie noch miteinander gingen und redeten, siehe, da kam ein feuriger Wagen mit feurigen Pferden und trennte beide voneinander. Und Elia fuhr im Sturmwind auf zum Himmel.

Trotzdem ist es so schwer für mich, fast täglich muss ich um Gebet bitten, weil die Angriffe dann einfach lebensbedrohlich sind. Wie ihr am Anfang dieses Artikels lesen konntet, kämpfen Christen im Namen Jesus (Jeschua) auch gegen unsere Versorgung. Briefe werden von der Post gestohlen, oder diejenigen die spenden sollten, werden durch die manipulativen Gebete gebunden, damit sie es nicht tun.

Hiermit bitte ich die 7000 (Christen) Mann, die ihre Knie nicht vor Baal gebeugt haben, betet dafür, dass das jetzt ein Ende hat, dieser Kampf gegen mich und meine Kinder und gegen unseren Hund. Damit diejenigen den Dienst unterstützen, die Jeschua dazu berufen hat es zu tun, aber auch dafür, damit kein Brief durch die Post mehr gestohlen wird. Bitte betet weiter für unseren Schutz und dafür, dass der Dienst wiederhergestellt wird.

Ansonsten betet nur für Jeschua Seinen Willen, aber diese spezifischen Punkte müssen genau angesprochen werden im Gebet, denn unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen Mächte und Gewalten der Finsternis, die traurigerweise auch Christen als Werkzeuge benutzen.

Nun wünsche ich euch noch einen gesegneten Feiertag, (weltlich gesehen) der Geburtstag von Jeschua.

 

Update  vom 27th September 2018: Die Zeit der kurzen Ruhephase war erquickend!

Für einige Monate hatte ich nicht gar so viele dramatische Situationen mit meinem Herzen, wie ich sie seit dem 1 Tag des Laubhüttenfestes habe, als ich ich diesen Artikel updaten musste: Der unfaire Kampf!

Offensichtlich wird seitdem wieder verstärkt Hassgedanken und Manipulative Gebete in meine Richtung gesendet, denn dass es so ist, spüre ich deutlich an meinem Herzen. Diese Kämpfe sind so schwer, wann erkennen alle kostbaren Geschwister was Hass und Wut bewirkt?

Ich kann euch nur eindringlich bitten damit aufzuhören, denn Johannes hat klar und deutlich gesagt was es bedeutet, wenn wir unseren Bruder hassen.

1 Johannes 2,9 Wer sagt, daß er im Licht ist, und doch seinen Bruder haßt, der ist noch immer in der Finsternis.

1 Johannes 2,11 wer aber seinen Bruder haßt, der ist in der Finsternis und wandelt in der Finsternis und weiß nicht, wohin er geht, weil die Finsternis seine Augen verblendet hat.

1 Johannes 3,15 Jeder, der seinen Bruder haßt, ist ein Mörder; und ihr wißt, daß kein Mörder ewiges Leben bleibend in sich hat.

1 Johannes 4,20 Wenn jemand sagt: »Ich liebe Gott«, und haßt doch seinen Bruder, so ist er ein Lügner; denn wer seinen Bruder nicht liebt, den er sieht, wie kann der Gott lieben, den er nicht sieht?

 

Bitte denkt darüber nach!

Ich bitte euch so sehr darüber nachzudenken, wenn wir unsere Feinde lieben sollen, um wie vieles mehr unsere Glaubensgeschwister!!!

Alle Träume, Visionen und Erscheinungen, die uns verleiten zu hassen, jemanden etwas böses zu wünschen, die sind nicht von Jesus!!! Was hat unser Erlöser gesagt?

Johannes 13,34 Ein neues Gebot gebe ich euch, daß ihr einander lieben sollt, damit, wie ich euch geliebt habe, auch ihr einander liebt.

Warum wird dieses Gebot von so vielen Christen außer Kraft gesetzt, nur weil sie Träume, Visionen und Erscheinungen haben? Mir geht es wirklich nicht gut!

In keinster weise wollte ich mit den Update unter dem Artikel jemanden angreifen, sondern ich wollte nur mitteilen wie es ist und was dieser Hass gegen mich für gravierende Auswirkungen hat. Heute erinnerte mich Jeschua an die Traumvision, die Er mir Anfang des Jahres über meine Kindheit gab.

Genau 1 Tag vor dem 9 Jahrestag, wo ich mit Jeschua im Universum war, bekam ich eine Traumvision, die ich wie folgt gepostet hatte.

Am 11th Februar 2018 bekam ich erneut dramatische Ereignisse aus meiner Kindheit gezeigt, an die ich mich nicht mehr erinnern kann, ich hatte einen Traum im Traum, dort sah ich Passagen aus meiner Kindheit. Die halbe Nacht war für mich nur ein Halbschlaf, wobei ich (JAHUWAH sei es gedankt)  vieles aus der Nacht auch schon wieder vergessen habe. Die Erlebnisse waren emotional sehr schlimm für mich, so bin ich sehr froh die Geschehnisse nur bruchstückhaft abrufen zu können.

Etwas muss ich vorweg sagen, es war ein Traum und ich kann mich an die Erlebnisse nicht erinnern. In einer Passage sah ich mich mit einem breiten grauen Klebstreifen über dem Mund, ob ich auch an den Händen gefesselt war weiß ich nicht. Ich kann mich nur an die unbeschreiblich große Angst erinnern, sowie meinen betrunkenen Stiefvater gesehen zu haben.

Dann sah ich eine weitere Passage, wie ich bei meiner Mutter Schutz suchte und sie am Arm anfasste. Plötzlich schrie mein Stiefvater: „Du Bastard, lasse deine dreckigen Griffel von Margret.“ Plötzlich erinnerte ich mich im Traum an ein Erlebnis, welches ähnlicher Art war, woran ich mich im Traum (wie auch in der Realität) noch sehr gut erinnern konnte.

Ich wohnte bei meiner Großmutter und muss 12 Jahre alt gewesen sein, meine Mutter besuchte uns mit meiner kleinen Schwester, die erst wenige Wochen alt war. Ich begleitete meine Mutter zum Bus, dabei fasste ich den Kinderwagen mit an. Kurz vor der Bushaltestelle erschien mein Stiefvater mit dem Auto, er hielt neben uns an und schrie aus dem Fenster: „Du dreckiger Bastard, lasse sofort deine Griffel von dem Kinderwagen.“ Eine unsagbare große Angst durchflutete mich, ich lies den Kinderwagen sofort los und so schnell mich meine Beine tragen konnten rannte ich weg.

In dem Traum durchlebte ich erneut die Angst, die ich damals erlebte. Dann sah ich mich zu meinen Webbesuchern reden, was ich nur sinngemäß weitergeben kann: „Geschwister, ich kann keine Kämpfe mehr ertragen, meine Seele ist so verletzt, jetzt geht nichts mehr.“ Dann erinnere ich mich, wie ich den Artikel erwähnte, welchen ich am 10th Februar 2018 erneut mit Update online stellte.Link zum Beitrag

Im Traum erwähnte ich auch das Zeugnis des EX Satanisten, welches ich seit Jahren immer wieder zu eurer Erinnerung poste. Zeugnis eines EX Satanisten

An noch etwas erinnere ich mich, an meinen schlechten Gesundheitszustand und wie ich euch eindringlich um Fürbitte gebeten hatte.

Ich flehte die Christen regelrecht an, die Christen gegen mich kämpfen, damit aufzuhören, weil ich am Ende bin.

Sobald ich wach wurde, konnte ich mich nur noch an diese Passagen aus dem Traum erinnern, die besonders schlimmen Dinge habe ich wieder vergessen………….

 

Wann hört ihr auf gegen eure Geschwister zu kämpfen und wann beginnt ihr gegen euren wahren Feind, den Teufel zu kämpfen? Ich kann nicht mehr!!! Geschwister betet für mich und kämpft nicht gegen mich.

In Jeschuas Liebe, Ulrike