Das neue Datenschutzgesetz!

 

Ich habe im Internet danach gesucht, mit dem ersten Beitrag über dieses Thema, den ich gefunden habe, will ich meinen Artikel beginnen. Offensichtlich wurde dieser Artikel vor einem Jahr geschrieben und ich gehöre zu denjenigen, die Null Ahnung bis gestern hatten.

 

Hier der Beitrag: Stichtag 25. Mai 2018: In einem Jahr tritt die neue DSGVO in Kraft

Gerade noch ein Jahr bleibt Unternehmern, sich auf die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) vorzubereiten, die am 25. Mai 2018 in allen EU-Staaten in Kraft tritt. Und dennoch geben mehr als 80 % der betroffenen Sicherheitsexperten an, bislang keine oder nur wenige Details zur DSGVO zu kennen. Umso wichtiger ist es, sich jetzt mit den zentralen Inhalten zu befassen und die nötigen Schritte einzuleiten, denn eine gesetzliche Übergangsfrist wird es nicht geben. Abschreckend sind indes die Folgen einer Nichteinhaltung: Betroffenen Unternehmen drohen sehr hohe Bußgelder von bis zu 20 Millionen Euro bzw. 4 % des gesamten Jahresumsatzes.

 

Datenschutz-Grundverordnung: Was ist das eigentlich?

Die neue DSGVO reglementiert die Verarbeitung personenbezogener Daten. Sie gilt für alle in einem Mitgliedstaat der EU niedergelassenen Unternehmen oder Auftragsverarbeiter, unabhängig davon, wo die Datenverarbeitung stattfindet. Daher sind auch Cloud-Anwendungen außerhalb der EU von der neuen Datenschutz-Grundverordnung betroffen. Einige nationale Regelungen wie beispielsweise das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) oder das Telemediengesetz (TMG) werden nach Inkrafttreten der Verordnung nicht mehr voll anwendbar sein…..Hier weiterlesen

 

Wichtig für uns alle!

Ein längeres Gespräch mit einer lieben Glaubensschwester, brachte mich erst auf dieses schwierige Thema.

Ein Thema was jeden Glaubensbruder & Glaubensschwester angeht, der / die …. eine eigene Webseite / Blog hat, oder bei Facebook Kommentare zum Besten gibt. Hier ist nicht nur Deutschland betroffen, sondern die ganze EU…. also auch diejenigen, die öffentlich über andere Christen lästern, sie verleugnen und so weiter, nur weil irgendjemand Visionen, Erscheinungen und Träume bekommt.

 

Das Gespräch mit der Glaubensschwester!

Sie sagte mir, ich soll ganz schnell die Namen von meiner Webseite nehmen, um nicht in Schwierigkeiten zu kommen. Darauf antworte ich: „Höre mal, ich habe doch nur auf die Öffentlichen Verleumdungen reagiert, um nicht ganz und gar vernichtet zu werden. Was ist mit denjenigen, die ihre Webseite mit üblen, verlogenen Worte über mich füllen, nur weil diese Leute falschen Propheten und boshaften Leuten glauben?“

Darauf sagte sie: „Ulrike, die sind genauso dran, dass soll dir egal sein, lösche was du findest, damit du nicht in Schwierigkeiten kommst.“

Hier sinngemäß meine Antwort: „Ich habe mich niemals danach ausgestreckt öffentlich unterwegs zu sein, ich war Jeschua gehorsam und habe die Christen gewarnt „sich vorzubereiten“ weil unser Erlöser kommt und damit sie für ihre Fleischlichen-Werke Buße tun. Kindlich habe ich die Seite geführt all die Jahre, niemals professionell, ich habe mein Leben gelebt, was die Webseite authentisch & lebend machte. Dann kommen boshafte Menschen und machen alles so schwer, beten gegen mich, hetzen gegen mich und schaden mir allen Bereichen, Gesundheitlich, Familiär und in allen sonstigen Lebensbereichen.“

 

Heute schickte mir die Schwester folgende Mail: Einiges über den neuen Datenschutz auch in den Kommentaren

Es geht um die Webseite: www.politaia.org

Am 24.05.2018 Um 24:00 Uhr Wird Dieser Blog Vom Netz Genommen

Liebe Leser,

ich werde am 24.05.2018 um 24:00 Uhr den Blog vom Netz nehmen, weil ich keinen Bock habe, laufend irgendwelche “Strafen” zu zahlen und den Auswüchsen der fortschreitenden Zensur Rechnung zu tragen. Wenn man seine Meinung nicht mehr äußern “darf”, hat solch ein Blog keine Aufgabe mehr.

Ich danke allen Lesern für ihre Treue und ihre Hilfsbereitschaft im Laufe der vergangenen Jahre und wünsche allen aufrechten Menschen viel Glück und Gesundheit für die Zukunft.

Hermann Breit

Es lohnt sich die Kommentare zu lesen. (Ist schon gelöscht dieser Hinweis)

 

Wer jetzt weiterhin die Bosheiten über mich auf seiner Seite lassen will, bitte, ich werde die Namen von gewissen Leuten löschen und nur den Anfangsbuchstaben stehen lassen.

Bitte betet für mich.

In Dankbarkeit, Ulrike

Ps. Ich kann die Boshaftigkeiten so vieler Leute nicht mehr ertragen, Leute die sich Christen nennen, aber vollkommen boshaft sind. Ich kann mich kaum auf den Beinen halten und meine Kinder sind genervt von mir und der ganzen Situation. Hier wurde nicht nur ich kaputt gemacht, meine Kinder gleich mit dazu.

Gewisslich kein Wunder, warum ich so oft das Handtuch werfen wollte. Wir gehen mit großen Schritten auf die Zeit zu, die uns im Buch der Offenbarung beschrieben wird.

 

 

Psalm 91 als persönliches Gebet!

Info: „Mit der Säuberung wegen dem Datenschutz habe ich begonnen, alle Update vom 10th Dezember 2017 bis zum 19th Mai 2018 wurden von mir gelöscht. Ich habe nicht die Kraft zu prüfen, wo ich in den Update irgendwelche Namen nannte, mit den andern Artikeln habe ich genug Arbeit alles zu überprüfen, der Rest liegt in der Hand von Jeschua.

Alle Update vom offiziellen Schawuot / Pfingsten Termin, bleibt online, vielleicht fällt am 27th Mai 2018 (dem wirklichen Schawuot & dem wirklichen 70. Geburtstag von Israel) der Hammer und wir werden entrückt.“ Alles liebe euch und betet weiter für uns.

LG. Ulrike

Diesen Artikel müsst ihr lesen: Tichy: Brüsseler Bürokratie gegen Alle Der Bürger als Feind: Wie Brüssel und Berlin mit der DSGVO Politik machen

So steht es im Artikel: Die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist ein Todesurteil für viele Blogger, eine Gefahr für jeden Handwerker, der Geburtstagsgrüße verschickt, ein Risiko für jeden Hobbyfotografen und Fußballverein. Mehr noch – sie offenbart die Brüssler Haltung: jeder Bürger ein Krimineller.

„Als der Pfingsttag gekommen war, befanden sich alle am gleichen Ort. Da kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen, wie wenn ein heftiger Sturm daher fährt, und erfüllte das ganze Haus, in dem sie waren. Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten; auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder. Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt und begannen, in fremden Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab.“

Nur noch DSGVO

Alle reden in der fremden Sprache DSGVO – Datenschutzgrundverordnung – Handwerker, Aktive im Fußballverein, Blogger oder Anwälte. Alle jammern über ein Monster namens Datenschutzgrundverordnung, und alle reden wirr.

Dabei, persönliche und private Datensouveräntität, das ist eine wichtige Angelegenheit – wer will schon seine Daten den digitalen Kraken im Netz ausliefern? Doch was in der Woche nach Pfingsten auf Druck der EU über jeden im Netz aktiven Bürger oder Unternehmer hereinbricht, hat schon was Seltsames an sich: Es drohen für Selbstverständlichkeiten, die nichts mit Datenklau zu tun haben, drakonische Strafen. Kommunikation, die immer auch darin besteht, dass man Adressen austauscht, sich meldet, kontaktiert, ein Netzwerk aufbaut: all das wird unter Straftatverdacht gestellt – und der Beschuldigte hat seine Unschuld zu beweisen. Hier weiterlesen

Hier ist noch ein Artikel, der uns alle betrifft: Link zur Webseite