Verfluchte Gegenstände!

Mit dieser Thematik befasst sich selten ein Christ, was aber jeder Gläubige schnellstens tun sollte. Satan kann Anrechte in unserem Leben haben, nur weil wir verfluchte Gegenstände im Haus haben. Seit vielen Jahren kenne ich das Buch von Dr. Rebecca Brown (Ungebrochene Flüche)

Ich habe hier eine Webseite gefunden, wo man alle Bücher als Download (in Deutsch) kaufen kann: Link zur Webseite

Dr. Rebecca Brown spricht auch diese Thematik an, indem sie über ein Erlebnis Zeugnis gib.

 

Meine Erlebnisse!

Ich möchte aber über einige Erlebnisse von mir berichten, die mit verfluchten Gegenständen zu tun hatten. Verfluchte Gegenstände sind total unauffällig, sind sind keine offensichtliche Okkulte-Gegenstände. Mein erstes Erlebnis liegt bestimmt schon 18 Jahre zurück, es handelte sich um ein Rattan-Blumen-Fahrrad, welches ich im Wohnzimmer stehen hatte. Eine Glaubensschwester aus Süddeutschland, sie hatte eine Vision von diesem Gegenstand bekommen. Sie sagte mir was ihr gezeigt wurde, dann beschrieb sie den Gegenstand und ich wusste sofort welchen Gegenstand sie meinte, es war mein Rattan-Blumen-Fahrrad.

Sie sagte mir, ich muss diesen Gegenstand vernichten und wegwerfen, was ich ohne langes zögern auch getan habe.

Foto:

 

Mein Puppenhaus!

Vor ca. 16 oder 17 Jahren, da hatte ich einen kostspieligen Bausatz von einem Puppenhaus geschenkt bekommen, der Wert war weit über 1000 Euro. Der Mann einer lieben Glaubensschwester baute mir dieses Haus zusammen, wofür er viele Wochen benötigte. Dieses Puppenhaus war meine große Freude, so etwas hatte ich mir schon immer gewünscht.

Als ich mit meiner Tochter in Lingen wohnte bekam sie eine Vision von dem Haus, Jeschua sagte ihr, dieses Haus sei verflucht. In dem Fall war ich aber nicht sofort gehorsam, denn ich verwarf die Worte meiner damals 13 jährigen Tochter. Wenige Wochen später ging es mir am Herzen so schlecht, ich bat Anni mir mir zu beten. Während dem Gebet sagte meine Tochter ich sei Ungehorsam, dass Puppenhaus steht immer noch im Esszimmer, obwohl ich es hätte zerstören und entsorgen sollen. Diesmal war ich nicht mehr bockig, ich holte einen Hammer aus dem Keller und beschädigte dieses Puppenhaus.

 

Panik überkam mich!

Was ich dann tat war vollkommen falsch, denn in lauter Panik fuhr mit meiner Tochter und dem Puppenhaus in eine Waldgegend und warf es an den Straßenrand. Zuhause angekommen sagte Jeschua zu mir, sofort diese Puppenhaus zu holen, es richtig zu zerstören und zur Entsorgung zu bringen.

 

Eine verfluchte Hose!

Ich hatte wieder einmal richtige Herzprobleme, die sehr bedrohlich waren. Es war in dem selben Jahr wo ich das Puppenhaus entsorgen musste, als mir folgendes mit einer Hose passierte. Ich musste zur Toilette, als plötzlich Jeschua zu mir sprach. ER sagte: „Ziehe sofort die Hose aus, dann geht es dir besser.“

Da ich in der unteren Etage auf dem Gästeklo war, ging ich in Unterhose ins Wohnzimmer, wo meine Tochter am PC gesessen hatte.

Meine Tochter sagte mir, ich soll ihr die Hose geben, weil sie die Hose näher betrachten wollte. Auf der Gesäßtasche war eine Stickerei, ganz versteckt konnte meine Tochter ein Hexen Pentagramm entdecken. Deutlicher konnte es nicht sein, diese Hose brachte meine Tochter sofort in den Müll und ich zog der weilen eine andere Hose an.

 

Bilder von unserem Haus!

Bevor ich alles verlor, von jetzt auf gleich vor dem Nichts stand, machte ich diese Bilder. Einen sehr großen Teil meiner Möbel musste ich verschenken, da wir in eine kleine Altbau Wohnung umgezogen sind, von dem großen Miets-Haus  konnte ich viele Möbel nicht mehr gebrauchen.

(Der Keller war sehr groß, wo auch noch ein Zimmer eingerichtet war, außerdem lagerte ich dort auch meine Spenden, die ich an Bedürftige Menschen weiterleitete. Alleine dieser eine Kellerraum war ca. 50 Quadratmeter groß, davon habe ich keine weiteren Bilder als dieses Bild hier.)

Nun,  ironischerweise  ist die kleine Wohnung in den Gesamtkosten genauso teuer, wie dieses Haus in Norddeutschland (in den Gesamtkosten)…. wobei das Haus bei unserem Einzug erst 12 Jahre alt war & und die Altbauwohnung 1927 gebaut wurde.

 

Küche

Foto: Foto:

 

Esszimmer

Foto:

Foto:

Foto:

 

Flur

Foto:

 

Wohnzimmer

Foto:

Foto:

Foto:

 

Obere Etage & Flur

Foto:

Foto:

 

Schlafzimmer

Foto:

Foto:

Foto:

Foto:

 

Gästezimmer

Foto:

Foto:

 

Zimmer meiner Tochter

Foto:

Foto:

 

Hiob 1,21 Und er sprach: Nackt bin ich aus dem Leib meiner Mutter gekommen; nackt werde ich wieder dahingehen. Der Herr hat gegeben, der Herr hat genommen; der Name des Herrn sei gelobt!

 

Erlebnis einer Schulkameradin meiner Tochter!

Auch dieses Erlebnis betrifft unsere Zeit aus Lingen, es ist ein Erlebnis welches ich nie vergessen habe. Eine Klassenkameradin meiner Tochter, sie bekam von ihrem Vater ein Maskottchen geschenkt, welches er ihr aus dem Urlaub mitbrachte. Wie es in vielen Familien ist, so war auch diese Familie getrennt, daher war dieses Geschenk dem Mädchen sehr wichtig.

Seitdem sie dieses Geschenk hatte, welches über ihrem Bett hing, konnte sie keine Nacht mehr ruhig schlafen. Nachdem sie sich bei uns bekehrte, hatte sie lebendige Gedanken, die für sie unerklärlich waren. Sie hörte, dieses Geschenk sei verflucht und sie soll es sofort wegwerfen. Sobald sie es getan hatte, konnte sie wieder ruhig schlafen. Leider hatte ihre Mutter den weiteren Kontakt zu uns verboten. Die Mutter, mit der ich eine Zeit auch befreundet war, sagte ihrer Tochter: „Jesus gibt es nicht, es gibt keine Hölle und so weiter….“

 

Die Blockade!

Eine Blockade Gegenstände wegzuwerfen, wobei der Heilige Geist sagt sie sind verflucht, ist nicht ungewöhnlich. Der Teufel will seine Anrechte nicht verlieren, genau dies zeigte Jeschua mir bei zwei weiteren Gegenständen.

 

Das Vogelhaus!

Vor einigen Jahren kaufte ich mir zur Dekoration dieses kleine Vogelhaus, wofür ich ca. 12 Euro bezahlt hatte. Irgendwann während dem Gebet hörte ich, dass dieses Vogelhaus verflucht sei, aus diesem Grund sollte es aus meiner Wohnung raus. Ich hatte dieses Vogelhaus zur Dekoration auf der Fensterbank im Wohnzimmer stehen, weil es mir so gut gefallen hatte und 12 Euro ist viel Geld für mich, hatte ich das Vogelhaus als Dekor auf meinen Schuhschrank gestellt, der sich im Hausflur befindet.

Einige Zeit später hörte ich den Heiligen Geist wieder reden, dass das Vogelhaus ganz aus dem Haus muss. Danach war ich immer noch nicht 100% gehorsam, ich platzierte dieses Häuschen in den Garten, damit ich es zwischendurch immer noch bewundern kann. Bis ich heute Nacht ein Erlebnis hatte, worüber ich zum Schluss dieses Artikels berichte, erst dann war ich gehorsam und warf dieses Vogelhaus in den Müll-Container.

 

Das Kuscheltier!

Ich kaufte vor einigen Monaten ein Kuscheltier, im Kinderladen wo man gebrauchte Kleidung usw. kaufen kann, bezahlte ich 5 Euro dafür. Wenn meine Enkeltochter etwas älter ist, wollte ich es ihr schenken. Frisch gewachsen lag dieses Kuscheltier hier und wartete nur darauf den Besitzer zu wechseln.

 

Auch dieses Kuscheltier ist verflucht, erstmals hörte ich vor einigen Wochen darüber, aber die leise Stimme des Heiligen Geistes überhörte ich einfach. Danach sprach der Geist von JAHUWAH noch einige male zu mir, bis ich heute endlich gehorsam dieses Kuscheltier in den Müll-Container warf, aber vorher machte ich noch dieses Bild um es euch zeigen zu können.

 

Der Grund meines Artikels, ist folgendes Erlebnis!

In letzter Zeit prasselte alles wieder heftig auf mich nieder, alleine das Aufbrechen meiner Kindheitserlebnisse, die ich in zwei Artikeln beschrieben hatte, machen nicht nur mir zu schaffen, sondern auch meinen Kindern, die damit einfach überfordert sind.

Kindesmissbrauch und die Spätfolgen!

Bei dem folgenden Artikel, musste ich einiges auf Befehl meiner Kinder wieder löschen. Zeugnis über Sexuellen Missbrauch!

Auch diese Beiträge, sie resultieren aus Begebenheiten der letzten Tage.

Auf der Straße der Demut!

Was bedeuten Flüche in unserem Leben?

Lügner und Mörder!

Der tödliche Ratschlag!

Das komplizierte Leben!

Alles in allem war es für mich sehr anstrengend, besonders wenn man nicht verstanden wird und obendrauf noch Anklage einstecken muss. Wenn ich dabei zurückdenke was meine kostbare Tochter alles mitmachen musste, denn meine Kämpfe gingen schließlich nicht Spurenlos an ihr vorüber, da sind meine Söhne im großen und ganzen sehr verschont worden.

Lasse  ich die letzten Jahre Review passieren, dann frage ich mich, wie ich dies alles überstehen konnte? Was jetzt alles noch dazugekommen ist (und aufbrach)…. lässt mich fast verzweifeln.

Vorgestern, wie auch am gestrigen Tag, fuhr ich zur Brocken-Stube, um mir selbst eine Freude zu machen. Im Grunde hätte ich es nicht tun dürfen, weil ich nicht weiß wie ich nächsten Monat meine Miete zahlen soll, da der Bruder, welcher seit über 5 Jahren regelmäßig meine Miete zahlt, sich für längere Zeit im Ausland aufhält. Alles weitere was wir sonst geschenkt bekamen, davon lebten wir und ich konnte andere Rechnungen bezahlen. Tief in meinem Herzen hörte ich den Heiligen Geist reden, dass ich Jeschua vertrauen soll. Also lenkte ich mich ab und fuhr mit dem Auto meines Sohnes zur Brocken-Stube und kaufte mir am 22th Januar für 11:50 Euro  Vasen, Krüge und eine kleine Schüssel zur Dekoration.

 

Ein Tag später ging es mir gesundheitlich schlecht!

Ich saß am PC und machte meine Update, als plötzlich mein Kreislauf und der Zuckerspiegel verrückt spielten. Sofort wusste ich, wenn ich nicht gleich Gebetsunterstützung bekomme, falle ich ins Koma. Wer keine Ahnung von der Zuckerkrankheit hat, der kann mich bestimmt nicht verstehen, wer allerdings selbst Zuckerkrank ist, der weiß wovon ich rede. Wie auch immer, ich schaffte es gerade noch auf meiner Webseite um Gebet zu bitten, dann ging alles ganz schnell. Ich musste dafür sorgen, dass der Zuckerspiegel hoch kommt. Alles dreht sich in mir, es ist unmöglich zu beschreiben was ich gestern erlebte. Dank der vielen Gebete hatte ich es noch geschafft und die Pläne Satans konnten nicht umgesetzt werden. Irgendwie war ich richtig durch den Wind, vollkommen erschöpft und ausgelaugt, und von meinem PC wollte ich den restlichen Tag nichts mehr wissen.

Also schnappte ich mir den Hund und ging spazieren mit ihm, wobei das Wetter auch sehr einladend gewesen ist. Anschließend entschied ich mich, noch einmal zur Brocken-Stube zu fahren. Mit folgenden Errungenschaften ging ich zur Kasse.

Auf dem Weg zur Kasse sah ich einen wunderschönen geschnitzten Holz-Krug, ich dachte für 80 Cent kannst du ihn mitnehmen. An der Kasse zahlte ich 7:60 Euro für meine Errungenschaften, die bei mir zuhause schnell einen Platz fanden.

Danach war ich richtig platt, die restliche Zeit verbrachte ich auf meinem Sessel und ruhte mich aus. Meine Tochter ging am Abend mit dem Hund, um 21 Uhr lag ich endlich im Bett. In der Nacht wachte ich um 2 Uhr auf, ich spürte schon die Gegenwart der Finsternis, für mich nichts ungewöhnliches. Kurz zur Toilette, danach bete ich und sagte das die Mächte verschwinden sollten. Ich nahm mir meinen Hund, weil ich richtig  Angst bekam. Aus der Vergangenheit weiß ich, dass Tiere in die Unsichtbare Welt sehen können, darüber hatte ich vor einigen Jahren schon Zeugnis gegeben. Die Finsteren Mächte an meinem Bett „die unser Hund sah“ aus diesem Grund musste ich Moritz richtig zwingen bei mir zu bleiben. Das übliche kam, ich wurde tätlich angegriffen, was für Unwissende schwer nachvollziehbar ist. Nachdem ich darüber nachdachte, warum meine Gebete keine Wirkung zeigten, sah ich den Krug in einer Vision und hörte: „Der Krug ist verflucht.“

Nun war alles klar, darum zeigten die Gebete keine Wirkung. Irgendwann konnte ich aber trotzdem einschlafen, kurz nach 6 Uhr bin ich dann aufgestanden, noch im Schlafanzug brachte ich den Krug zum Müll-Container, wo das Kuscheltier und das Vogelhaus auch gelandet sind.

 

Wieder verstand ich den Grund meines Erlebnisses!

Jeschua zeigte mir, wie viele Seiner Kinder Probleme und Krankheiten haben, nur wegen verfluchten Gegenständen, daher sollte ich auch besonders auf das Buch über die Ungebrochenen Flüche hinweisen.  Link zur Webseite

In meinem Leben hatte ich so viele Erfahrungen gemacht, worüber ich Zeugnis geben musste, ich hoffe diese negativen Erfahrungen haben jetzt ein Ende! Viele Christen werden mir nicht glauben, sondern sie werden denken: „Die schon wieder, mit ihren Flüchen und finsteren Mächten….“ Wohl demjenigen, der nicht verstockt und verhärtet ist, denn aus Mangel an Erkenntnis gehen so viele Christen verloren.

Hosea 4,6 Mein Volk geht zugrunde aus Mangel an Erkenntnis; denn du hast die Erkenntnis verworfen, darum will ich auch dich verwerfen, daß du nicht mehr mein Priester seist; und weil du das Gesetz deines Gottes vergessen hast, will auch ich deine Kinder vergessen!

 

Lästern kommt als Antwort!

Leider ist lästern oft die Antwort derjenigen, die keinen blassen Schimmer haben, was sich in der Geisteswelt abspielt.

 

Lese 2 Petrus 2

10 Das gilt besonders für die, welche in unreiner Lust dem Fleisch nachlaufen und die Herrschergewalt verachten. Verwegen und frech, wie sie sind, fürchten sie sich nicht, Majestäten zu lästern, 11 wo doch Engel, die an Stärke und Macht größer sind, kein lästerndes Urteil gegen sie bei dem Herrn vorbringen.

12 Diese aber, wie unvernünftige Tiere von Natur zum Fang und Verderben geboren, lästern über das, was sie nicht verstehen, und werden in ihrer Verdorbenheit völlig zugrundegerichtet werden, 13 indem sie so den Lohn der Ungerechtigkeit empfangen. Sie halten die Schwelgerei bei Tage für ihr Vergnügen; als Schmutz- und Schandflecken tun sie groß mit ihren Betrügereien, wenn sie mit euch zusammen schmausen. 14 Dabei haben sie Augen voller Ehebruch; sie hören nie auf zu sündigen und locken die unbefestigten Seelen an sich; sie haben ein Herz, das geübt ist in Habsucht, und sind Kinder des Fluchs.

15 Weil sie den richtigen Weg verlassen haben, sind sie in die Irre gegangen und sind dem Weg Bileams, des Sohnes Beors, gefolgt, der den Lohn der Ungerechtigkeit liebte; 16 aber er bekam eine Zurechtweisung für seinen Frevel: das stumme Lasttier redete mit Menschenstimme und wehrte der Torheit des Propheten.

17 Diese Leute sind Brunnen ohne Wasser, Wolken, vom Sturmwind getrieben, und ihnen ist das Dunkel der Finsternis aufbehalten in Ewigkeit. 18 Denn mit hochfahrenden, leeren Reden locken sie durch ausschweifende fleischliche Lüste diejenigen an, die doch in Wirklichkeit hinweggeflohen waren von denen, die in die Irre gehen. 19 Dabei verheißen sie ihnen Freiheit, obgleich sie doch selbst Sklaven des Verderbens sind; denn wovon jemand überwunden ist, dessen Sklave ist er auch geworden…………………

Die Zeit ist nahe, der Richter steht vor der Tür. Betet bitte weiter für unseren Schutz und unserer praktischen Versorgung.

Alles liebe

Ulrike Veronika Barthel

Ps. Denkt daran, nur dem Demütigen gibt der Vater im Himmel Gnade