Kriegstrommeln: Europa bereitet eine Marine-Einsatzgruppe vor, während der Iran damit droht, die Straße von Hormuz zu „sichern“

Original-Beitrag: War Drums: Europe Readies A Naval Task Force As Iran Threatens To “Secure” The Strait Of Hormuz

 

Es ist lustig – seit Jahrzehnten hatten wir keine Probleme mit den Handelsschiffen, die durch den Persischen Golf fuhren, aber plötzlich ist es ein wichtiger Brennpunkt geworden. Wie Sie weiter unten sehen werden, warnen die Iraner jetzt davor, die Straße von Hormus zu „sichern“, und in der Zwischenzeit ist ein Plan für eine von Europa geführte Marine-Task Force ist im Gange, die Iraner zu konfrontieren.

Die Beschlagnahme eines britischen Tankers vor einigen Tagen hat britische Beamte wirklich erschüttert und sie sind entschlossen, dafür zu sorgen, dass es nicht wieder vorkommt. Natürlich ist es umso wahrscheinlicher, dass ein „Fehler“ auftritt, je mehr die Golfregion mit militärischen Gütern gesättigt ist, und es wird an diesem Punkt sicher keinen großen Funken brauchen, um den Dritten Weltkrieg zu beginnen.

Heute passieren fast 20 Prozent des weltweit produzierten Öls die Straße von Hormuz, und das macht sie zu einer überaus wichtigen Wasserstraße. US-amerikanische und europäische Beamte betonen weiterhin die Bedeutung der Freiheit der Navigation durch das Gebiet und scheinen die Geduld mit den Iranern zu verlieren.

Aber der Iran hat nicht die Absicht, ein bisschen nachzulassen. Der stellvertretende iranische Außenminister Abbas Araqchi sagte am Dienstag,  sein Land werde „seine besten Anstrengungen unternehmen“, um die Straße von Hormus zu sichern. Folgendes kommt von der Jerusalem Post…

„Der Iran wird alles daran setzen, die Region, insbesondere die Straße von Hormus, zu sichern,  und wird keine Störungen in der Schifffahrt in diesem sensiblen Gebiet zulassen“, sagte Araqchi gegenüber dem französischen Außenminister Jean-Yves Le Drian, so wird es von IRNA berichtet.

 

Was bedeutet das genau?

Planen die Iraner, weiterhin Öltanker anzugreifen, wann immer es ihnen passt?

Die Beschlagnahme der Stena Impero hat uns gefährlich in die Nähe des Krieges gedrängt, und die britische Regierung hofft immer noch, dass die Verhandlungen zur Freilassung dieses Tankers fruchten werden.

Die Briten planen jedoch auch, ihre militärischen Muskeln spielen zulassen, um einen erneuten Vorfall zu verhindern, und fordern andere europäische Nationen auf, sich ihnen anzuschließen…

Frankreich, Italien und Dänemark waren zunächst die ersten, die den britischen vorgeschlagenen Plan für eine von Europa geführte Seemission zur Gewährleistung einer sicheren Schifffahrt durch die Straße von Hormus unterstützen wollen, aufgrund der iranischen Eroberung eines unter britischer Flagge fahrenden Tankers, dies teilten drei hochrangige EU-Diplomaten am Dienstag mit.

Die zurückhaltende Unterstützung bei einem Treffen der EU-Abgesandten in Brüssel steht in krassem Gegensatz zu der lauen Reaktion der europäischen Verbündeten auf einen ähnlichen amerikanischen Aufruf, der Ende Juni bei der NATO geäußert wurde, als die Länder befürchteten, die Spannungen zwischen den USA und dem Iran könnten sich verschärfen.

 

Könnte dies der Beginn einer „Koalition der Willigen“ sein?

Laut Reuters würde diese Task Force wahrscheinlich auch „Flugzeuge“ umfassen, und das zieht definitiv ein paar Augenbrauen hoch …

Der Britische Außenminister und der Verteidigungsminster haben auch eine mögliche Mission erörtert, die wahrscheinlich nicht nur Schiffe, sondern auch Flugzeuge direkt mit ihren italienischen, spanischen, französischen und deutschen Amtskollegen umfassen würde.

Ein hochrangiger deutscher Diplomat in Berlin sagte, Außenminister Heiko Maas stehe in engem Kontakt mit seinen britischen und französischen Amtskollegen Hunt und Jean-Yves Le Drian, um „zur Sicherheit“ des Golfs beizutragen, auch im Bereich der maritimen Sicherheit.

 

Unterdessen macht das US-Militär auch Schlagzeilen. In einem Interview mit CBS News behauptete CENTCOM-Generalkommandant Kenneth McKenzie, die US-Streitkräfte hätten letzte Woche möglicherweise mindestens zwei iranische Drohnen abgeschossen…

Die USA glauben, dass sie letzte Woche zwei iranische Drohnen zum Absturz gebracht hatten, und nicht nur die, über die berichtet wurde.

CENTCOM-Kommandant General Kenneth McKenzie sagte am Dienstag in einem Interview mit David Martin von den CBS News an Bord der USS Boxer, dem Schiff, das Maßnahmen ergriffen hat gegen die Drohnen,  folgendes.

Auf die Frage von Martin, ob es „nur eine Drohne“ sei, gab McKenzie zu bedenken, dass der Boxer zwei Drohnen „erfolgreich“ und vielleicht sogar noch erfolgreicher eingesetzt wurde.

Wie so üblich war es ein komplexes taktisches Bild, wir glauben es waren zwei Drohnen. Wir glauben, dass zwei Drohnen erfolgreich abgeschossen wurden – es gibt möglicherweise noch mehr, von denen wir nichts wissen -, das sind die beiden, die wir erfolgreich engagiert haben“, sagte McKenzie.

 

Wir sind sehr dankbar, dass es momentan keine weiteren Abschüsse mehr gibt, aber das kann sich jederzeit ändern.

Und selbst wenn sich die Lage kurzfristig stabilisiert, wird es in Wahrheit äußerst schwierig, den Countdown für den Krieg an diesem Punkt zu stoppen. Die USA und Israel haben beide außerordentlich deutlich gemacht, dass sie den Iranern niemals erlauben werden, ihr Nuklearprogramm über ein bestimmtes Maß hinaus weiterzuentwickeln, und die Iraner haben sich bemüht, ihr Programm voranzutreiben, seit die USA das Atomabkommen von Obama verlassen haben.

Sofern es keine Art verrücktes Wunder gibt und kein anderes Atomabkommen zustande kommt, scheint der Krieg am Horizont zu stehen.

Außerdem wollte ich erwähnen, dass wir am Dienstag einen sehr alarmierenden Vorfall vor der Küste Südkoreas erlebt haben…

Südkoreas Stabschefs gaben bekannt, sie hätten am frühen Dienstagmorgen mehr als 300 Warnschüsse auf ein russisches A-50-Militärflugzeug abgegeben, nachdem es zweimal gegen den Luftraum des Landes verstoßen hatte, den ersten derartigen Zwischenfall zwischen den Ländern.

Moskau bestritt wütend Seouls Bericht über die Begegnung und behauptete, dass südkoreanische Militärjets zwei seiner Bomber während eines geplanten Fluges über neutrale Gewässer gefährlich abgefangen hätten.

 

Das ist eine riesige Anzahl von „Warnschüssen“, und es ist ein weiteres Beispiel dafür, wie angespannt die Dinge zu diesem Zeitpunkt auf der ganzen Welt sind.

Ohne Zweifel leben wir in einer Zeit der „Kriege und Kriegsgerüchte“, und wenn der Dritte Weltkrieg einmal beginnt, werden wir ihn nicht mehr aufhalten können.

Beten wir also für den Frieden, denn die Alternative ist zu schrecklich, als dass wir jetzt darüber nachdenken könnten.

 

Mein Kommentar: „Bei all dem Durcheinander und den Aktionen des Irans, besonders die Drohung Israel anzugreifen, wenn sie (der Iran) angegriffen werden, kommt mir ein Gedanke, den möchte ich mit euch teilen.

Wir wissen auf was die Regierung des Iran hinaus zielte, sie erwarten ihren Mahdi (Moslemischen Messias) der kann nur kommen, wenn Jerusalem erobert wurde.

Vor einigen Jahren habe ich diesen Artikel geschrieben, den ich auf meiner neuen Webseite ebenfalls übernommen habe: Das Kommen des Mahdis und die Zerstörung von Jerusalem!

Wenn wir diese Punkte mit im Hinterkopf haben, dann sollte uns allen bewusst sein, welche Stunde es geschlagen hat. Der Iran wird alles daran setzten, damit sie angegriffen werden, um dadurch ihre Drohungen wahr zu machen, um Israel anzugreifen. Bei den Fortgeschrittenen Kriegsvorbereitungen können wir eigentlich sicher sein, dass der Dritte Weltkrieg jetzt kommt. Wir wissen dass er kommt, aber er steht offensichtlich wirklich schon vor unserer Haustür.

Ob alles noch Wochen und Monate dauert, keiner kann es sagen, aber bei den ganzen Ereignissen der letzten Zeit, ist es schlecht vorstellbar noch so lange zu warten, bis es zur totalen Eskalation kommt.“