27.000 Dow? Ich denke, wir haben endlich die höchste Absurdität am Aktienmarkt erreicht

Den Artikel von Michael S. muss ich übersetzen und ihr könnt euch denken warum: JAHUWAHS Reden, die Zahl 27

Hier ist der original Artikel:  Dow 27,000? I Think That We Have FINALLY Reached Peak Stock Market Absurdity

Auch wenn alles andere schief zu gehen scheint, steigt der Aktienmarkt weiter auf eine neue Rekordhöhe. Tatsächlich schloss der Dow Jones Industrial Average am Donnerstag zum ersten Mal über 27.000. Die Anleger glauben nach wie vor unermüdlich, dass die hellen Tage vor uns liegen, obwohl wir am Rande eines Krieges mit dem Iran stehen, wir uns mitten in einem Handelskrieg mit China befinden, Kalifornien in der vergangenen Woche von mehr als 10.000 Erdbeben heimgesucht wurde und Alle Wirtschaftszahlen schreien nach einer bevorstehenden Rezession.

An der Wall Street hat es in den letzten Jahren sicherlich viel Verrücktheit gegeben, aber die Wahrheit ist, dass Aktienkurse noch nie so absurd waren wie jetzt der Fall ist. Es ist unvermeidlich, dass ein sehr schmerzhafter Realitätscheck bevorsteht, aber im Moment feiern Investoren ein weiteren historischen Grenzstein…

Der 30-Aktien-Durchschnitt überschritt zum ersten Mal in seiner Geschichte 27.000 Punkte und stieg um 227,88 Punkte oder 0,9% auf 27.088,08.

Kurze Zwischenbemerkung zu der Zahl 27.088,08.

Hier sehe ich den Namen des Vaters und des Sohnes: 27 steht für JAHUWAH und die Zahl 888 steht für Jesus/ Jeschua / JAHUSCHUAH

Der Dow schloss zum ersten Mal über 26.000 im Januar 2018, es waren also etwas mehr als eineinhalb Jahre zwischen 1.000 Punkten. Die Gewinne wurden hauptsächlich von den Erwartungen getrieben, dass die Fed die Zinsen senken wird, was den Markt von einer sich verlangsamenden Wirtschaft und einem Handelsstreit mit China abhält / abschottet.

Aber wenn die Dinge so gut sind, warum spricht die Federal Reserve dann von Zinssenkungen?

Leider ist die Wahrheit, dass die Federal Reserve über Zinssenkungen nachdenkt, weil die Wirtschaftszahlen in letzter Zeit katastrophal waren. Der Welthandel ist auf das niedrigste Niveau seit der letzten Rezession gefallen, und die Produktionstätigkeit sinkt weiter. Hier in den USA erreichte die Produktionstätigkeit gerade den „niedrigsten Stand seit fast drei Jahren“…

 

Die Produktionstätigkeit in den USA ist im vergangenen Monat auf den niedrigsten Stand seit fast drei Jahren gefallen – weit unter dem Tempo, als Präsident Donald Trump sein Amt antrat – ein weiteres Warnsignal für die größte Volkswirtschaft der Welt, da dies die längste Expansion seit ihrem Bestehen darstellt.

Die Verlangsamung der Produktion wurde von der schwächeren Nachfrage der in der USA hergestellten Waren bestimmt. Laut der monatlichen Umfrage des Institute for Supply Management sind Fabriken nur ungern in der Lage, Waren zu produzieren, die sie möglicherweise nicht verkaufen können.

Unterdessen ist JPMorgans Global Manufacturing PMI auf den niedrigsten Stand seit fast sieben Jahren gesunken…

 

Es ist ein Blutbad. Unabhängig davon, wo Sie hinschauen, signalisieren die globalen Produktionsumfragen, dass das Wachstum vorbei ist (und in den meisten Fällen liegt eine völlige Kontraktion bei uns vor).

Der Global Manufacturing PMI von JPMorgan fiel auf den niedrigsten Stand seit über sechseinhalb Jahren und verzeichnete erstmals seit der zweiten Jahreshälfte 2012 wieder Werte unter 50,0.

Aber in dem bizarren Umfeld, in dem wir uns befinden, sehen die Anleger diese absolut schrecklichen Zahlen als Beweis dafür, dass die Fed die Zinsen bald senken wird, und das bedeutet, dass es ein guter Zeitpunkt sein muss, Aktien zu kaufen.

Jede schlechte Wirtschaftszahl scheint den Fresswahn zu befeuern, und in den letzten Tagen gab es mit Sicherheit viele schlechte Zahlen.

Wir haben zum Beispiel gerade erfahren, dass die Beschäftigung in Kleinunternehmen mit einer Geschwindigkeit gesunken ist, die wir „in über 9 Jahren“ noch nicht gesehen haben …

 

Der Sektor der Kleinunternehmen ist führend und die Beschäftigung ist in den letzten zwei Monaten um 61.000 gesunken. Ich habe das seit über 9 Jahren nicht mehr gesehen. Derselbe Rückgang war im Februar-März 2008 zu verzeichnen, als der Konsens damit beschäftigt war, eine weiche Landung zu fordern.

Das sind schreckliche Neuigkeiten, aber für viele Anleger ein erstklassiges Kaufsignal.

Überall, wo wir hinschauen, sehen wir Anzeichen wirtschaftlicher Schwierigkeiten. Die Autoindustrie steckt im schlimmsten Einbruch seit zehn Jahren, die Verkäufe von Eigenheimen haben sich im ganzen Land dramatisch verlangsamt, und wir sind auf dem besten Weg, den Rekord für die meisten Einzelhandelsgeschäfte, die in einem einzigen Jahr geschlossen wurden, zu brechen. Tatsächlich haben wir am Donnerstag erfahren, dass ein anderer großer Einzelhändler sich vollständig auflöst…

 

Der Modeaccessoire-Händler Charming Charlie wird nach dem zweiten Konkurs in weniger als zwei Jahren alle seine Geschäfte schließen. Mehr als 3.000 Voll- und Teilzeitbeschäftigte könnten ihren Arbeitsplatz verlieren.

Charming Charlie Holdings Inc. beantragte in Delaware Schutz nach Kapitel 11 mit Plänen für den Verkauf aus dem Geschäft in rund 261 Läden, wie Gerichtsurkunden belegen. Die Kette rechnet mit einer Liquidationsdauer von rund zwei Monaten.

 

Aber in einem Umfeld, in dem „schlechte Nachrichten gute Nachrichten sind“, ist dies nur ein weiterer Hinweis darauf, dass dies der perfekte Zeitpunkt für Anleger ist, Aktien zu verschlingen, als gäbe es kein Morgen.

Seit Monaten dokumentiere ich die Zahlen, die darauf hindeuten, dass ein neuer wirtschaftlicher Abschwung bereits eingesetzt hat. Und einer der Sektoren, in denen wir dies am deutlichsten sehen können, ist die LKW-Branche…

(Kurze Zwischenbemerkung: „Eine Glaubensschwester arbeitet bei eine Spedition, sie sagte mir gestern, bei ihr an der Arbeit ist ein regelrechter Tsunami von Problemen. Passt zu dem was in diesem Artikel steht.“)

 

 

Die Frachtraten sind sechs Monate lang gegenüber dem Vorjahr gesunken, während die Frachtraten auf dem Spotmarkt, für den Einzelhändler und Hersteller im Juni gegenüber dem Vorjahr um 50,3% zurückgingen, da diese nur nach Bedarf kaufen und nicht aufgrund eines Vertrags der Lkw-Kapazitäten.

Die Trucker (LKW Fahrer) warnten auch weiterhin vor einem „Blutbad“, als sie ihre Gewinnerwartungen senkten und die Unternehmen Insolvenz anmeldeten.

 

Egal wie schlimm es für die Realwirtschaft wird, die Euphorie an der Wall Street scheint nie zu enden.
Die Anleger investieren immer mehr Geld in Aktien, wenn ihnen alles sagt, dass sie aufhören sollen damit.
Tatsächlich blinkt sogar auf dem Rentenmarkt / Anleihenmarkt ein Warnzeichen nach dem anderen auf. Das folgende Beispiel stammt von CNN…

In der vergangenen Woche ist am Rentenmarkt / Anleihenmarkt etwas passiert, das vor fünf der letzten sechs großen Markteinbrüche stattgefunden hat.

Die Rendite der 30-jährigen US-Staatsanleihe als Benchmark – der weniger bekannten, aber immer noch wichtigen Cousine der 10-jährigen Anleihe – fiel kurzzeitig unter 2,5%. Mit anderen Worten, die 30-Jahres-Rendite lag unter dem kurzfristigen Leitzins der Federal Reserve.

 

Aber bis der nächste Zusammenbruch des Marktes tatsächlich eintritt, werden die irrationalen Optimisten an der Wall Street weiterhin diejenigen von uns verspotten, die warnen, dass die Partei nicht unendlich so weitermachen kann. Leider ist es sehr wahrscheinlich, dass diese Party an der Wall Street sehr plötzlich endet und der Schmerz aus den Charts verschwinden wird.

Lassen Sie mich das noch einmal sagen. Sie verdienen nur dann Geld an der Börse, wenn Sie rechtzeitig aussteigen. Wenn Sie nach dem großen Crash immer noch an Ihren Aktien festhalten, spielt es keine Rolle, dass der Dow einmal 27.000 erreichte, denn Sie werden nie etwas von dem Geld sehen, das Sie hätten verdienen können, wenn Sie an der Spitze des Marktes ausgestiegen wären.

Ende der Übersetzung.

 

Da hier die 27 zu sehen ist, was immer auch alle anderen denken darüber: „Für mich wäre es ein Zeichen von Jeschua, wenn ich Aktien besitzen würde, sie jetzt zu verkaufen.“

Ich habe von anderen Christen auch schon gehört, Jeschua würde durch die Zahl 27 zu ihnen reden. Was immer die Zahl real bedeutet, sie bedeutet für unseren Vater im Himmel auch Geheimnis, immerhin ist einer Seiner Namen (Geheimnis)

Schaut, wenn ihr zu dieser Situation noch alle Stichpunkte hinzufügt, die ich heute Morgen online stellte, dann brennt die Lunte wirklich. Lasst uns alle unterschiedlichen Glaubensauffassungen beiseite schieben, jeden Kampf untereinander begraben, die Hände zur Versöhnung reichen und gemeinsam den Kampf gegen Satan und seine Pläne kämpfen.

Keine Vision rechtfertigt gegen einen Glaubensbruder oder Glaubensschwester zu kämpfen. Visionen die ein solches Verhalten auslösen, sind gewiss nicht von Jesus. Solz wird nie vom Himmel gefördert, sondern nur die Demut.

Wer durch Visionen geleitet wird etwas besonderes zu sein, sich dadurch über andere Christen erhebt und sie angreift und lästert, dann fragt euch doch selbst wer die Quelle ist. Bestimmt nicht Jesus.

Man glaubt diese Lügen nur, weil man stolz ist und sie glauben will. Jeschua (Jesus Christus) lehrt uns sogar die Feinde zu lieben, wie kann man dann Glaubensgeschwister angreifen?

Ich für meine Person habe von meinen Erlebnissen nur Zeugnis gegeben, wobei alle meine Erlebnisse die reine Wahrheit sind. Wer aus der Hölle gerettet wurde und ein Leben mit Jesus leben will, der würde niemals im Internet als Lügner auftreten.

Lügner enden in der Hölle, wenn ich ein Lügner wäre, dann wäre meine Strafe um das zigfache größer, als bei jedem anderen Christen, der durch sein schlechtes Verhalten dort endet.

Wir als gläubige Menschen, werden in der Hölle (wenn wir durch unser Gottloses Verhalten dort enden würden) um das zigfache schlimmer leiden, als Menschen die Jesus nicht kennen.

Wenn auch Mary K. Baxtor und ich als faule Früchte bezeichnet werden (wobei es für mich schon wieder eine Ehre ist, mit dieser Frau Gottes im selben Atemzug genannt zu werden) sind unsere Zeugnisse die reine Wahrheit.

Eine göttliche Offenbarung der Hölle Die Zeit geht zu Ende! von Mary K. Baxter

Lest was sie schreibt und wie grausam die Hölle ist, besonders wie es den Christen geht, die nach ihrem Tod nicht für würdig befunden wurden, in den Himmel zu kommen.

Die 14 Jahre Wächter-Dienst bedeuteten für mich überwiegend nur Kampf und Angriffe, kein Mensch würde es solange aushalten, wenn er ein Lügner wäre und nicht von Jeschua für diesen Dienst bevollmächtigt worden wäre. In diesem Fall hätte ich nie den Schutz gehabt und Satan hätte mich längst getötet, versucht hat er es ja unzählige male.

Denkt darüber nach, denn Demut ist kostbarer, als eine hohe Stellung in der Welt zu haben.

Psalm 133

1 Ein Wallfahrtslied. Von David.

1 Siehe, wie fein und wie lieblich ist’s, wenn Brüder in Eintracht beisammen sind!

2 Wie das feine Öl auf dem Haupt, das herabfließt in den Bart, den Bart Aarons, das herabfließt bis zum Saum seiner Kleider;

3 wie der Tau des Hermon, der herabfließt auf die Berge Zions; denn dort hat der Herr den Segen verheißen, Leben bis in Ewigkeit.

 

Geschwister, last uns den Weg bis zum Ende in Freundschaft wandeln, nicht in Feindschaft. Bitte, hört auf gegen mich zu kämpfen, damit euer Urteilsspruch eines Tages nicht heißt, ihr seit ein Mörder gewesen. Die Bibel spricht klar und deutlich, ab wann ein Christ als Mörder bezeichnet wird, dann wenn er seinen Bruder hasst.

1. Johannes 2,9 Wer sagt, daß er im Licht ist, und doch seinen Bruder haßt, der ist noch immer in der Finsternis.

1. Johannes 2,11 wer aber seinen Bruder haßt, der ist in der Finsternis und wandelt in der Finsternis und weiß nicht, wohin er geht, weil die Finsternis seine Augen verblendet hat.

1. Johannes 3,15 Jeder, der seinen Bruder haßt, ist ein Mörder; und ihr wißt, daß kein Mörder ewiges Leben bleibend in sich hat.

1. Johannes 4,20 Wenn jemand sagt: »Ich liebe Gott«, und haßt doch seinen Bruder, so ist er ein Lügner; denn wer seinen Bruder nicht liebt, den er sieht, wie kann der Gott lieben, den er nicht sieht?

Wer über seinen Bruder und Schwester lästert, der liebt sie bestimmt nicht, denn wer Geschwisterliebe im Herzen hat, würde niemals lästern.

Lästern tut man nur über die Person, die man hasst!

Alles liebe Euch,

Ulrike