Wer ist barmherzig?

This is the last of my watchman road!

Diese Frage beantwortet Jeschua / JAHUSCHUAH…. es sind nicht unbedingt die gläubigen Menschen.

 

Das Gleichnis vom barmherzigen Samariter

Lukas 10 Vers 25-37

25 Und siehe, ein (Torah-Leher) Gesetzesgelehrter trat auf, versuchte ihn und sprach: Meister, was muss ich tun, um das ewige Leben zu erben? 26 Und er sprach zu ihm: Was steht im Gesetz (in der Torah) geschrieben? Wie liest du? 27 Er aber antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn JAHUWAH , deinen Gott (Elohim), lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft und mit deinem ganzen Denken, und deinen Nächsten wie dich selbst!« 28 Er sprach zu ihm: Du hast recht geantwortet; tue dies, so wirst du leben! 29 Er aber wollte sich selbst rechtfertigen und sprach zu Jesus (Jeschua/ JAHUSCHUAH): Und wer ist mein Nächster?

30 Da erwiderte Jesus (Jeschua/ JAHUSCHUAH) und sprach: Es ging ein Mensch von Jerusalem nach Jericho hinab und fiel unter die Räuber; die zogen ihn aus und schlugen ihn und liefen davon und ließen ihn halbtot liegen, so wie er war. 31 Es traf sich aber, dass ein Priester dieselbe Straße hinabzog; und als er ihn sah, ging er auf der anderen Seite vorüber. 32 Ebenso kam auch ein Levit, der in der Gegend war, sah ihn und ging auf der anderen Seite vorüber. 33 Ein Samariter aber kam auf seiner Reise in seine Nähe, und als er ihn sah, hatte er Erbarmen; 34 und er ging zu ihm hin, verband ihm die Wunden und goss Öl und Wein darauf, hob ihn auf sein eigenes Tier, führte ihn in eine Herberge und pflegte ihn. 35 Und am anderen Tag, als er fortzog, gab er dem Wirt zwei Denare und sprach zu ihm: Verpflege ihn! Und was du mehr aufwendest, will ich dir bezahlen, wenn ich wiederkomme.

36 Welcher von diesen Dreien ist deiner Meinung nach nun der Nächste dessen gewesen, der unter die Räuber gefallen ist? 37 Er sprach: Der, welcher die Barmherzigkeit an ihm geübt hat! Da sprach Jesus (Jeschua/ JAHUSCHUAH) zu ihm: So geh du hin und handle ebenso!

„Wer ist barmherzig?“ weiterlesen

Es ist so schwer durchzuhalten!

 

Matthäus 23, Vers 33 Ihr Schlangen! Ihr Otterngezücht! Wie wollt ihr dem Gericht der Hölle entgehen? 34 Siehe, darum sende ich zu euch Propheten und Weise und Schriftgelehrte; und etliche von ihnen werdet ihr töten und kreuzigen, und etliche werdet ihr in euren Synagogen geißeln und sie verfolgen von einer Stadt zur anderen, 35 damit über euch alles gerechte Blut kommt, das auf Erden vergossen worden ist, vom Blut Abels, des Gerechten, bis zum Blut des Zacharias, des Sohnes Barachias, den ihr zwischen dem Tempel und dem Altar getötet habt. 36 Wahrlich, ich sage euch: Dies alles wird über dieses Geschlecht kommen!

Für mich ist dieser Kampf durchzuhalten sehr zermürbend, denn die Kämpfe gegen so viele Christen sind kaum zu ertragen. Verleumdungen, Rufmord, Manipulatives-Beten, Hass und Verfluchen haben wirklich dramatische Auswirkungen.

Alles dies basiert auf teuflische Visionen, Träume und Erscheinungen von irgendwelchen Leuten, die im Internet verbreitet werden.

Nachdem Jeschua mir diese Bibelstelle aus Matthäus 23 gab, als ER mir erklärte warum mir dies alles passiert was mir passiert, war ich sehr betrübt. Diese Bibelstelle verspricht kein Ende für diejenigen, die dies erleben müssen, allerdings weissagt sie Gericht für diejenigen die sich boshaft verhalten. Für beide Teile ist es schlimm, ich muss diese Kämpfe erleiden, am Ende erfahren die Angreifer Gericht aus dem Himmel.

„Es ist so schwer durchzuhalten!“ weiterlesen

Prophezeiungen zum Dritten Weltkrieg

 

Vorwort!

Eigentlich wollte ich einen kurzen Film vom Schloss Hohenlimburg online stellen, den ich extra auf dem Schloss machte. Irgendwie ging alles schief, die Öffnungszeiten und die Bewegungsfreiheiten für die Besucher auf dem Schloss, wurden drastisch reduziert. Nachdem ich eine Stunde geduldig gewartet hatte, 7 Euro für 1 Stunde Führung bezahlte, nur damit ich diesen kurzen Film und eine Erklärung bezüglich der Entrückung machen konnte, war der Himmel voll mit Gewitterwolken.

Ich war keine halbe Stunde da, als ich fluchtartig das Schloss verlassen hatte. Vom Schloss bis zu mir sind es keine 5 Minuten mit dem Auto, und als ich zuhause ankam fing es auch schon kräftig an zu gewittern.

Vormittags war ich am Aussichtspunkt, der nur 3 Straßen von mir entfernt ist, von dort hat man einen super Ausblick zum Schloss und ins Tal nach Hohenlimburg. Danach bin ich in den Wald und hatte von dort auch noch einen kurzen Film gemacht, der Grund für alle drei Filme war der vor uns liegende Dritte Weltkrieg.

Jeschua gab mir in den Jahren diese Schwerpunkte in meinen Prophetischen Träumen und Visionen, wovon ich auf die letzten 25 Jahren blickend, nicht viele bekommen hatte. Was ich allerdings bekam ging sehr tief, es deutete auf einen schlimmen unvorstellbaren Krieg hin, auf die Lieblosigkeit und Gleichgültigkeit vieler Christen, auf die geistige Schläfrigkeit vieler Christen, die Entrückung aus unterschiedlichen Blickwinkel, wie auch der praktizierende Götzendienst vieler Christen.

„Prophezeiungen zum Dritten Weltkrieg“ weiterlesen

Der Angriff auf Israel!

 

Dies ist eine Traumvision, die ich am frühen morgen des 30 Mai 2011/ 26 Iyyar 5771  erhalten habe.

Jetzt beachtet 7 Jahre später die News, aber auch warum Israel nicht noch mehr Land abgeben darf!

 

JAHUWAH wird Israel beschützen!

 

Vision

Ich sah mich am israelischen Flughafen! Dort bemerkte ich zwei Soldaten, die ich angesprochen hatte. Meine Frage war folgende: „Bitte sagt mir, seid ihr Israelis, denn ich liebe Jahwes Volk so sehr?“ Weiter hörte ich mich reden, dass ich ihnen von meiner Internetseite erzählte Hands-for-Charity!

Ich sagte ihnen, dass ich auf der Startseite meiner Internetseite einen offenen Brief an Mr. Netanjahu geschrieben habe. Während ich ihnen sagte was dort steht, fühlte ich so eine Liebe, die ich in meinem Körper hier noch nie gefühlt habe.

Danach schwenkte das Bild und ich sah mich unter lauter israelischen Soldaten, es muss wohl eine Kantine gewesen sein. Dort unterhielt ich mich mit allen die dort waren und ich bemerkte das die beiden Soldaten vom Flughafen auch dort waren.

Plötzlich hörte ich Sirenen aufheulen und ich sah Häuser und eine wunderschöne Landschaft! Dann fielen Raketen auf das Land, ich hatte das befinden, Gottes Hände über Israel zusehen, damit die Raketen nicht die Zerstörung anrichten konnten, die ursprünglich geplant war.

„Der Angriff auf Israel!“ weiterlesen

Die UNESCO wird nächste Woche die „extremste“ Jerusalemer Resolution verabschieden

 

Original-Text: UNESCO to pass ‘most extreme’ Jerusalem resolution next week 

Die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur wird nächste Woche eine weitere Resolution zu Jerusalem verabschieden, die von einem israelischen Beamten als „den extremsten und problematischsten Text“ bezeichnet wird, der je vorgeschlagen wurde.

Auf den ersten Blick scheint der kurze Text aus israelischer Sicht harmlos zu sein, ohne irgendwelche Brandforderungen oder Bezeichnungen. Und dennoch widersetzt sich Jerusalem, weil es frühere UN-Resolutionen zu Angelegenheiten des Nahen Ostens zitiert und dadurch problematischere Formulierungen „durch die Hintertür“ legitimiert, sagte Israels Botschafter bei der UNESCO, Carmel Shama Hacohen.

Die Resolution, die von Ägypten, Jordanien, Libanon, Marokko, Oman, Katar und Sudan gesponsert wird, besteht aus nur vier Paragraphen. Zwei erinnern an frühere Resolutionen, eine fordert ihre Umsetzung und zukünftige Diskussion, und man bekräftigt „die Bedeutung Jerusalems für die drei monotheistischen Religionen“.

„Die UNESCO wird nächste Woche die „extremste“ Jerusalemer Resolution verabschieden“ weiterlesen

Biblische Warnungen die uns heute betreffen!

 

Ich muss mich mit drei besonderen Warnungen beschäftigen, die uns heute (vor der Entrückung) betreffen!

Die bekannteste ist, dass das Kommen des Menschensohns so sein wird, wie zu der Zeit Noahs.

Lukas 17 Vers 26 Und wie es in den Tagen Noahs zuging, so wird es auch sein in den Tagen des Menschensohnes: 27 Sie aßen, sie tranken, sie heirateten und ließen sich heiraten bis zu dem Tag, als Noah in die Arche ging; und die Sintflut kam und vernichtete alle. 28 Ebenso ging es auch in den Tagen Lots zu: Sie aßen, sie tranken, sie kauften und verkauften, sie pflanzten und bauten; 29 an dem Tag aber, als Lot aus Sodom wegging, regnete es Feuer und Schwefel vom Himmel und vertilgte alle.

Wir sehen den Hinweis zur Unmoral aus Sodom und Gomorra, hier stimmt gewiss jeder mit mir überein, diese Unmoral haben wir längst erreicht.

Was war aber die Antwort (Strafe) aus dem Himmel, bezüglich dieser Unmoral? Es fiel Feuer und Schwefel vom Himmel und nur wenige (sehr wenige) Menschen wurden gerettet. Es haben außer mir, noch viele andere Geschwister gezeigt bekommen was mit der Entrückung gleichzeitig passiert, denn es werden Atombomben fallen, der Dritte Weltkrieg wird ausbrechen. Hier dürften wir die Parallele zu Lot und dem Feuer und Schwefel sehen.

„Biblische Warnungen die uns heute betreffen!“ weiterlesen

Kritiksucht und Lästerei

 

Vor einigen Jahren (2010) schrieb ich diesen Beitrag: Du musst glauben was ich glaube!

Der folgende Text baut auf den Gedanken auf, die ich vor Jahren schon publiziert habe. Ich las gestern in diesem Buch, welches ich mir Anfang des Jahres schon ausdruckte: STOLZ: Die Wurzel der Sünde – Das Heilmittel: DEMUT

Nachdem ich den Teil über die Kritiksucht und Lästerei las, wusste ich daraus einen Blog-Artikel machen zu müssen. Es ist sehr wichtig die Christen auf die Rückkehr Jeschuas vorzubereiten, ihnen von den Zeichen der Zeit und die Erfüllung der biblischen Prophetie zu berichten, aber noch viel wichtiger ist es den Christen die Punkte aufzuzeigen, die sie trotz Wachsamkeit in die Trübsal katapultiert.

 

Dazu gehört eindeutig die Kritiksucht und Lästerei!

Leider finden sich sehr viele Christen in dieser Beschreibung wieder!

Hier muss sich jeder von uns die eigene Nase packen, wie schnell sind wir dabei andere zu kritisieren, kaum einer von uns merkt wie schnell diese Kritik ins Lästern schwenkt. Welche Gnade ist es doch, wenn Jeschua uns einen Spiegel vor die Nase hält, damit wir Raum zur Buße und Umkehr finden.

Jeder der sagt, er sei nicht Stolz, derjenige ist besonders Stolz. Wie oft finde ich mich in Situationen wieder, wo mir anschließend über meine eigenen Worte schlecht wird. Ich schäme mich dafür mich immer wieder zu ertappen, ein stolzes Mundwerk zu haben. Umso dankbarer bin ich darüber, wenn Jeschua mir einen Spiegel hinhält und ich dadurch eine Möglichkeit zur Buße bekomme.

In diesem Beitrag berichtete ich über eine TV Serie, die jetzt über Ostern bei RTL läuft: Operation Armageddon  Link zur Webseite  

Die Geschichte konzentriert sich auf einen FBI-Agenten, der in Jerusalem stationiert ist und während der Untersuchung eines Mordes eine Verschwörung entdeckt, deren Wurzeln schon 2000 Jahre zurückreichen. Deren Fokus ist auf die prophetische Rückkehr des jüdischen Tempels gerichtet.

„Kritiksucht und Lästerei“ weiterlesen